Neil Young-Sound

von jackson, 13.10.04.

  1. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 13.10.04   #1
    Welche Geräte benutze ich am besten um diesen brachialen Neil Young & Crazy Horse-Sound mit Donnerhall hinzukriegen, wenn ihr wisst was ich meine?
    Natürlich spiel ich wie Neil Young auch einige Songs mit Dropped -D- Stimmung.
     
  2. Tremolo

    Tremolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    5.09.12
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 14.10.04   #2
    also am besten eine Les Paul mit P90 Pickups und einen schönen Fender-Röhrenverstärker mit Hall (oder dem Reverb Tank) eventuell noch einen Treblebooster um noch etwas mehr Kick zu haben wenn nötig. An sich ein sehr einfaches Rezept für einen fantastischen Ton, nur irgendwie dann doch sehr teuer...
     
  3. Leper_Messiah

    Leper_Messiah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    19.04.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 16.10.04   #3
    da hörst dus jackson, also schmeiß dein vermonading wieder auf den müll. :D
     
  4. jackson

    jackson Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 26.11.04   #4
    neeee !!! ich dreh das Ding ordentlich auf, zusammen mit dem Röhrenbooster und dem Alesis Midiverb sprengt das fast jede Glasscheibe :rock: :D
     
  5. el_duderino

    el_duderino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 26.11.04   #5
    schau mal hier:

    http://www.thrasherswheat.org/sound.htm

    steht alles über neils equipment, außerdem ist da ein interview mit ihm und eines mit seinem gitarrentechniker.

    übrigens: verzerrung erzeugt der mann nur in dem er die lautstärke bis zum bersten aufdreht
     
  6. jackson

    jackson Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 17.12.04   #6
    danke dir ,der Link hat mir schon weitergeholfen!
     
  7. jackson

    jackson Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 19.06.10   #7
    ich geb zu , es hat lange gedauert, aber gut Ding will halt Weile haben :D

    ich hab jetzt so ziemlich meinen Neil Young Sound mit eigener, persönlicher Note zusammen, weil Neils Sound ist halt so was von speziell und er benutzt teils Unikate und ganz spezielle Features wie die kaputten PUs seiner Les Paul usw usw usw , dass man durchaus dran verzweifeln kann, dies mit handelsüblichem Zeugs so hinzubekommen, aber nichtsdestotrotz:

    Amp: Fender Blues Deluxe (ok ein ganz bestimmter 50s Fender Deluxe Tweed wäre bisl amtlicher :D )
    Gitarre : schwarze Gibson Les Paul Standard Bigsby mit P90 Tonabnehmern
    2. Gitarre : Gretsch 6136 White Falcon Bigsby

    Effekte:
    H&K Tube Factor (pusht das ganze nochmal richtig)
    Durham Crazy Horse (wichtig !!)
    Boss OC 3 Octaver (wichtig!!)
    MXR Carbon Delay (wichtig !!)
    Boss RE 20 Space Echo (wichtig!!)
    dann noch :
    Boss TR2 Tremolo (für bestimmte, eher bisl tragende Songs )
    Boss F3 Flanger (benutz ich momentan noch seltener, aber kommt noch ;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping