Nettes Hallöchen ...

von Flanger_one, 08.05.05.

  1. Flanger_one

    Flanger_one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    8.06.05
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.05   #1
    ... allen, die sich hier - aus welchem Grund auch immer - so tummeln von Zeit zu Zeit!
    Ich bin nun auch einer der "Neuen" in diesem Board und möchte mich kurz vorstellen.
    Als gebürtiger Südthüringer (Theaterstadt Meiningen) seit 1987 "Wahl-Dresdner" bin ich von Kindesbeinen an fest mit der Musik verwurzelt. Mein Vater stand über 40 Jahre als Operetten-sänger- u. komiker am Meininger Theater auf den "Brettern, die die Welt bedeuten ..." und hätte es gern gesehen, wenn ich meine damals begonnene Musikschul-Klavierausbildung zu Ende gebracht und mich dann der klassischen Musik verschrieben hätte.
    Natürlich kam es anders, denn als typisches Kind der 70- er waren dann doch schnell andere Musikrichtungen interessanter für mich und "Fußball spielen" u. mit "Mädels rummachen" schöner als zum Klavierunterricht zu traben ...
    Ich leugne nicht, daß ich es inzwischen mehrmals bereut habe, damals nicht auf den Vater gehört zu haben! Ich habe zwar nicht das "absolute Gehör", bin aber dennoch überdurchschnittlich musikalisch und gelte nach wie vor als begabt, so daß sicher mehr aus mir hätte werden können. So aber beschränkte ich mich fortan aufs Selbststudium von Klavier, Gitarre und Schlagzeug und sammelte in einer Singegruppe und Combo während meiner Armeezeit Ende der 70- er Jahre erste Bühnenerfahrungen. Dann versumfte ich bis zur Wendezeit mehr in Hausmusik-Aktivitäten. Mit der Wende 1989 bzw. mit der Währungsunion erwachte mein musikalisches Interesse schlagartig in völlig neuen Dimensionen. Ich konnte mir mein erstes Keyboard leisten ...! Seit Mitte der 90- er Jahre mache ich auch Musik am PC, arbeite viel mit Midis und einschlägigen Sequenzer-Programmen. In dieser Zeit spielte ich dann in einer Schulband des BFW Goslar (hatte dort eine mehr als 2- jährige berufliche Umschulung) zunächst am elektronischen Schlagzeug (Roland) und später Keyboard. Zurück in Dresden gründete ich 1998 die Band "SPÄTSCHICHT" mit, in der ich bis heute Keyboarder, Sänger (solo u. backround) und eine Art Frontmann bin. Wir covern ausschließlich Tanzmusik der letzten 50 Jahre und spielen (noch) nichts eigenes. Den großen Durchbruch haben wir trotz einiger sehr guter Muggen und stets guten Feedbacks nie geschafft (sind vielleicht einfach zu alt ...?!) und seit etwa 1 Jahr haben mein Freund und Gitarrist der Band und ich uns ausgekoppelt und machen als Duo sozusagen auf einem zweiten Gleis ebenfalls querbeet Tanz- u. Stimmungsmusik. Wir arbeiten natürlich mit Midis für Drum, Bass u. musikal. Beiwerk, so daß wir richtig gutes Bandfeeling vermitteln können. Inzwischen habe ich mit dem Tyros von YAMAHA mein drittes Keyboard und kann sagen, daß es die Midisounds perfekt umsetzt und auch sonst klasse zu spielen ist. Ich bin jedenfalls zufrieden. Hier im Musiker-Board habe ich mich nun registriert in der Hoffnung, Gleichgesinnte für Erfahrungsaustausch zu allen Belangen des musikalischen Entertainerbereichs zu finden. Viele Fragen bewegen einen ja doch, so z. Bsp. alles rund um Midis, wo ist heute die Grenze zwischen Amateur, Semiprofi u. Profibereich, oder was muß man in Bezug auf die GEMA alles wissen und beachten. Wie kommt man an gute Muggen, was sind "normale" Gagen, Fragen zum sinnvollen Equipment u.s.w.!
    Ich freue mich über jede Zuschrift und jedes Statement und hoffe auf eine angeregte Diskussion!

    Gruß Harry!