Netztrafobrummen beim Peavey Classic 30

von Lion, 22.11.07.

  1. Lion

    Lion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    11.08.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #1
    Hi zusammen,
    ich spiele seit 4 Jahren den Classic 30 und bin immer noch total begeistert. Bisher machte er keine Zicken, doch seit ein paar Tagen brummt der Netztrafo. Zwar nicht laut, aber nervig, besonders beim leisen Üben. Gibt es eine Möglichkeit, den Trafo wieder zu entbrummen, oder sollte ich besser einen neuen einbauen? Wenn ja, wo bekomme ich einen her? Die vier Bef.-Schrauben habe ich schon nachgezogen, weil ich dachte es
    liegt an den Trafoblechen. Hat aber nichts genutzt, er brummt immer noch.
    Bin auf eure Anworten gespannt.

    Viele Grüße
    Lion
     
  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 22.11.07   #2
    Ich sag mal...wenn der Netztrafo nicht übermäßig heiß wird, ist das Brummen wohl ein "Qualitätsmerkmal".
    Ich habe selber einen Dynacord Eminent 2 T, der brummt auch aus dem Netztrafo raus, nur ist das Gerät über 30 Jahre alt :D .

    Wenn du die Schrauben schon nachgezogen hast, dann würde ich dir raten, das zu lassen, da rumzufriemeln erfordert Fachwissen...

    MfG OneStone
     
  3. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 23.11.07   #3
    Hi,

    ich hatte mal ein ähnliches Problem (Peavey Bandit) - der Trafobrumm war so laut (manchmal war das Brummen fast weg oder wurde immer lauter), dass man nicht bei Zimmerlautstärke üben konnte!

    Weil ein Austauschtrafo etwa 150€ gekostet hätte, habe ich den Trafo ausgebaut und zu einem Motorenhersteller gebracht, die ihn dann einfach getränkt haben (irgendein Kunstharz oder so, das im Backofen ausgehärtet wird) - gekostet hat es bis auf die Fahrerei nichts.

    Nach der Behandlung war der Trafo wieder komplett ruhig.
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 24.11.07   #4
    Das ist aber nur die Hardcore-Lösung....meist bringt das aber auch nicht besonders lange was. Meiner wurde schonmal nachgetränkt und der fängt immer wieder an zu brummen...
     
  5. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 24.11.07   #5
    Was soll daran denn Hardcore sein? Trafos werden häufig nach der Fertigung mit Harz getränkt, um die Wicklung mechanisch stabil zu halten, damit es eben nicht brummt (ähnlich Mikrophonie bei PUs). Manchmal sogar im Vakuum, damit das Harz in die letzten verbleibenden Hohlräume kommt - da schwingt dann garantiert kaum etwas. Mein Trafo macht seit der Reperatur keine Probleme, und das ist immerhin schon über drei Jahre her.

    Einen Versuch ist es allemal wert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping