Neu Kabeln für Elektronik

von denni, 28.06.07.

  1. denni

    denni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.06.07   #1
    Kann ich für die Elektronik normale flexible abgeschirmte Koaxialleitung nehmen oder muss ich schon auf was spezieles achten ??? Querschnitt ist der gleicher !!! Hat das schon jemand umgeändert , wie ist die erfahrung.
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 28.06.07   #2
    Für welche Elektronik? Instrument, Amp, Effekte? Im Gerät, zwischen den Geräten? - Etwas genauer bitte ...
     
  3. denni

    denni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 29.06.07   #3

    ach aj, sorry war bisschen durcheinander....
    für die Gitarre, genauer für Potis und Tonabnehmer....
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.06.07   #4
    Ok, für die Elektronik im Instrument sind koaxiale Kabel durchaus möglich und bieten theoretisch eine nochmals verbesserte Abschirmung.
    Für wichtiger halte ich jedoch erst mal eine gute Abschirmung des gesamten Elektronikfaches (mit Alufolie, Graphitlack etc.).
    Koaxialkabel können auch problemtisch sein, wenn man sich mit der Abschirmung Brummschleifen baut - Sternmasse ist hier das Stichwort für das Mittel gegen potentielle Brummschleifen.

    Ich würde es zunächst mit normalen Litzen oder isolierten Drähten probieren und nur wenn trotz sauberer Abschirmung des E-Faches Störungen auftreten über koaxiale Kabel nachdenken.
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 29.06.07   #5
    bei den kurzen kabellängen? egal, du hast von elektronik mehr plan als ich ;) .
    simples kabel aus dem kfz-zubehör? größerer querschnitt natürlich nicht wegen dem nur theoretisch geringeren widerstand sondern robustheit. verwende ich recht gerne.
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.06.07   #6
    Sehr wahrscheinlich sind da Brummschleifen nicht, zumal ja eine Abschirmung im E-Fach sein sollte und im E-Fach selbst außer dem Tonsignal keine Wechselströme vorliegen. - Ich hab es nur erwähnt falls sich irgendwann einer wundert, dass bei nicht abgeschirmtem E-Fach und Verwendung von Koaxialkabeln doch Brummen oder Zirpen auftritt ... Sternmasse - besser is das.
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.07.07   #7
    Hallöli,

    die meisten haben einen alten 2 Euro Kopfhörer zuhause rumfliegen.
    Wenn man das Kabel abschneidet und in der Mitte teilt (ist ja stereo) hat man zwei abgeschirmte Kabel. Die Abschirmung dieser Kopfhörer erfüllt keine hohen Anpsrüche - aber das muss auch nicht sein.
    Theoretisch kann man auch nicht abgeschirmtes Kabel benutzen. Mit dem billigen Kopfhörerkabel ist wenigstens etwas Abschirmung da.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping