Neue 412er gesucht

von Pestapokalypse, 28.04.07.

  1. Pestapokalypse

    Pestapokalypse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    19.11.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.07   #1
  2. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 28.04.07   #2
    ich würde v30 den v60ern vorziehen, jedenfalls für metal. musst du mal vergleichen. dann musst du dir überlegen ob dir der gute klang von engl boxen das schleppen selbiger wert ist ;)
     
  3. FMOC

    FMOC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    17.08.14
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 29.04.07   #3
    ich hab vor 3 wochen die ENGL std (v60) mit der vintage (v30) und ner orange ppc412 vergleichen können. Die ENGL std hat mich nicht sonderlich begeistert. Sie ist ziemlich mittenarm, und kratzt ein bisschen an de höhen. Die ENGL vintage klingt schon viel runder, hat aber einen übermäßig betonten mittenpeak. Die orange box hat mich da echt vom hocker gerissen... Für härtere sachen entwickelt sie einen druck den ich bisher noch nie aus ner 4x12er gehört hab. Denoch klingt sie definiert und präzise mit sehr balanzierten mitten und sanften höhen. Hab mir schließlich diese box auch gekauft, und kann sie nur weiterempfehlen :great:
     
  4. Pestapokalypse

    Pestapokalypse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    19.11.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.07   #4
    mhh, also FMOC, ich hab von den genannten Boxen eben noch keine angespielt, aber ich hab bei meinen Settings die Bässe immer recht gut aufgedreht, die Höhen so auf 6 und die Mitten nie über 3-5.Ich spiel eben auch meistens Trash, Hard- und Metalcore.Ich richt mich da nich von den Settings nach den Interpreten, wenn wir covern, sondern such immer meinen eigenen Sound.Daher weiss ich nich so wirklich, ob ne Mittenbetonte Box so das beste is, da ich die nie so wirklich präsent habe.Ich will jetz keinen "Suche neue coole Metalbox die voll reinhaut"-Thread draus machen;)
    mfG und danke bis jetz
     
  5. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.814
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.983
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 29.04.07   #5
    Tu Dir selbst nen Gefallen und dreh die Mitten n Stückl auf :great:... wird Dir wohl (noch) so ziemlich jeder hier im Board raten. Ansonsten, man kann's nur immer wieder sagen, hör' se Dir an und entscheide selber was Dir besser Gefällt. ABER: (Bass-) Druck is auch nicht alles. Gilt übrigens nicht nur für die Rock-Fraktion sondern auch die von Dir angestrebte Musik. Hatte mal das Vergnügen ne Band zu sehen die irgendwo zwischen Ikea-Tod und MetalCore lagen, mit nem richtig dicken Gitarrensound. Zu dick, oder um's mal so zu sagen: sah aus als würdes gut klingen was die spielen:D. Die beiden Klampfer hatten schon was los...
    Ich hab's früher auch nicht anders gemacht, aber irgendwann hab ich mich mal getraut den Mittenregler im Uhrzeigersinn zu bewegen und siehe: ab da klang es erst richtig Heavy.
    Aber zurück zum Thema: Wenn Du die Engl Std geil findst - kauf se. Aber probier auf jeden Fall auch was anderes würd ich sagen, da ~600 € auch nich eben wenig sind. Da lohnt sich dann auch die ein oder andere Fahrt zu nem gescheiten Musikladen.
     
  6. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 29.04.07   #6
    Hatte auch mal die V60 und V30 von Engl gegeneinander vergleichen können... da müßte ich dich aber auch den Thread verweisen, falls Du ihn nicht schon gelesen hast.
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/76369-engl-4x12-v30-vs-engl-4x12-v60.html

    Die Orange hätte ich auch gerne mal gehört, aber die Engl V30 ist schon traumhaft. Und wenn von Mittenbetonung die Sprache ist, dann darf man das nicht so übertrieben sehen!
    Sie klingt voller und runder, es ist nicht so, dass die Mitten zwangsläufig superpräsent sind... ;)
     
  7. FMOC

    FMOC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    17.08.14
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 30.04.07   #7
    Die mittenbetonung der ENGL vintage fand ich wirklich auffällig, aber gefiel mir eigtl zum teil auch (ohne mitten kommste nunmal nicht durchs bandgefüge :great: ) sie klingt auf jede, fall "musikalischer" und weniger harsh wie die ENGL vintage. ABER: ich spiele selber hauptsächlich mit 7-saiter, und die orange hat einfach eine um welten bessere bass-wiedergabe als beide ENGLs. Damit meine ich dass zB schnelle palm mutes schön definiert und unglaublich druckvoller klingen, und dass zB halboffene palm mutes die speakers nicht überforden und zum "furzen" bringen. Beide ENGL boxen haben bei halboffene palmmutes zB schon etwas schlapp gemacht (die std schlimmer als die vintage). ABER, diese boxen sind ALLE schon in ner ganz anderen kategorie als ne standard marshall 1960 oder sonstige pappe cabs, will also nicht behaupten dass sie schlecht sind! Ansonsten ist eine präzise bass-wiedergabe nicht alles was die orange zu bieten hat. Mitten und höhen sitzen richtig, nichts ist übertrieben betont. Die box klingt nicht kratzig oder harsch und hat auch sehr präsente mitten.

    Als fazit, würde ich die orange als eine modernere ENGL vintage bezeichnen. Im vergleich klang sie einfach viel Hifi mäßiger, ohne dass höhen oder der bass zu aufdringlich wurden. Also, nach meinen ohren würde ich es so abkürzen:

    ENGL std: scooped & ein bisschen harsch. Leicht matschigen bass.
    ENGL vtg: der gesamtklang ist um dem (tief)mittenbereich abgerundet.
    ORANGE: "the king of tight bass" + sanfte höhen und weniger nasale mitten als die ENGL-vtg aber trotzdem ausgewogen und AUF KEINEM FALL scooped!

    mfg
     
  8. Pestapokalypse

    Pestapokalypse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    19.11.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.07   #8
    Danke für die Antworten, hat mich zum Antesten angeregt.Werd wohl in nächster Zeit mal losdüsen.
    Und an alle die mich falsch verstanden haben, ich habe die mitten immer auf 4-5 gedreht, ich HASSSSSSEEEE den Scooped Sound;)
    mfG und Danke
     
Die Seite wird geladen...

mapping