Neue Komplett PA für Band muss her!

von maggot, 07.11.04.

  1. maggot

    maggot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.04   #1
    Hallo Leute.
    Gestern haben wir (Miscarriage aus Brandenbrug) mit Zaunpfahl und 3 weiteren Bands aus unserer Umgebung einen Gig gespielt! Wir haben folgende Anlagenkomponenten:
    2* KME ....... 15” BassBox
    2* Craaft ....... 12“ + 1“ Hochtöner
    Phonic MAX 2500 ....... 500 Watt – 8Ω
    Phonic MAX 1500 ....... 280 Watt – 8Ω
    Phonic MR 2643x ....... 10-Kanal-Mixer mit Effektprozessor
    IMG Stage Line ....... Elektronische Frequenzweiche

    Damit haben wir den ganzen Gig gespielt. Die Gitarren sind über extra Gitarrenverstärker gefahren. Über die Anlage ging also "nur" der Gesang + Schlagzeug. Leider haben sich anscheinend mal wieder ein Teil der Boxen verabschiedet :-(. Nun wollen wir uns auf die Suche nach einer neuen Anlage machen. Das Problem ist natürlich auch der Preis. Wir ihr ja sicherlich wisst ist so eine KOMPLETT-PA nicht billig. Was denkt ihr beispielsweise über das DAP Soundmate III? Eine weitere Frage: Habt ihr eine Ahnung wo ich meine PA verkaufen kann? (natürlich repariert!) Ich bin nämlich der Meinung, dass unserer PA ein bisschen zu wenig Leistung bringt. Anscheinend sind die Boxen nicht richtig dimensioniert.
    Wie gesagt muss an die PA das Schlagzeug ran und der Gesang muss drüber laufen. Gegebenfalls noch die Gitarre und der Bass. Ist es eigentlich sehr tödlich für die PA wenn das reine Gitarrensignal (also ohne vorher durch einen Gitarrenverstärker gegangen zu sein) in die PA geht? Ja das wären fürs erste mal meine Fragen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich beraten könntet. Vielleicht habt ihr ja auch gute Vorschläge für eine andere KomplettPA?
    Ich danke schonmal im Vorraus.
    PS: Wenn ihr ein paar Bilder vom gestrigen GIG sehen wollt dann besucht mal unsere Seite. Die bilder werden so ca. gegen 15:45 Uhr online sein!
    CU
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.11.04   #2
    Hi,
    mit der DAP Soundmate III würdet ihr euch mehr deutlich verschlechtern, da währe es klüger die vorhandene PA weiter aufzurüsten !
    Um dir Tipp´s geben zu können solltes Du mit noch einigen Info´s rüber kommen.
    1.) Welcher max. Etat steht zur Verfügung ?
    2.) Welche Musikrichtung wird hauptsächlich gespielt ?
    3.) Wie groß sind die VA´s im Schnitt ?
    4.) Soll die PA auch öffter openAir eingesetzt werden ?

    Je mehr Info´s Du gibst, je besser werden die Tipp´s ausfallen !
     
  3. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 07.11.04   #3
    Auf dauer kann es schädlich sein, aber bevor was passiert stöpselst du die gitarre eh ab weil es einfach unglaublich schlecht klingt. Ohne eine DI Box davor (oder POD etc) geht gar nichts.
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 07.11.04   #4
    Es kann absolut NICHTS passieren, es wird nur nicht schön klingen!!!

    Wenn du das machen willst, brauchst du einen amp simulator (v-amp, pod oder ein multieffektgerät mit amp sim.)

    Eine DI box tut nichts anderes, als ein unsymetrischens signal zu symetrieren und auf mic pegel zu bringen!!!
     
  5. arepie

    arepie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    27.01.05
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Bottrop
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1
    Erstellt: 07.11.04   #5
    Hallo maggot ,

    zusätzlich zu den von "LSV Hamburg" mit Recht , und zu eurer besseren Beratung , gestellten Fragen , wäre auch wichtig zu wissen :

    Wieviele Mischpultkanäle werden benötigt ? >
    Da ihr ja auf Voll-Mixing umsteigen wollt .

    Das mit den Gitarren kann ich nur bestätigen !
    >>> Ohne irgendeine "Vorgeschichte" klingst nicht -
    außer bei einer reinen Akustikgit. , der man ein Bischen Hall / Delay / Chorus über die Effektprozzessoren der PA geben kann , sollte .

    Zum Verkauf der vorhandenen Anlage könntest du dir natürlich "eBay"
    zunutze machen .


    MfG Arepie
     
  6. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 07.11.04   #6

    Hm, also ich war immer der meinung dass wenn man das dauerhaft macht, schon was passieren kann - habs aber noch nicht probiert ;)

    Ein Befreundeter Gitarrist spielt über ne DI Box direkt ins Pult. Klingt ganz ordentlich, jedenfalls kein Vergleich zum ergebnis ohne DI box !
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 07.11.04   #7
    ist es zufällig eine redbox von hughes&kettner? wenn ja, dann hat die ne boxen simulation.

    eine DI box hat keine klangbeeinflussende wirkung.

    Was sein kann, ist, dass er ja durch ne di box nit xlr in den mixer geht und dadurch den mic preamp benutzt....

    verzerrt wird das aber sch*** klingen!!!
     
  8. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 07.11.04   #8
    warum wollt ihr eigentlich über ne d.i. box direkt ins mischpult gehen? n gitarrenmikro gibts doch schon für n paar euro (entweder SM57 für ca. 100 EUR oder das DAP PL07 für ca. 45 EUR, ist daselbe bis auf den namen)
    ansonsten geht auch noch ne d.i. box (aber mit boxensimulation) die sind aber auch nicht wirklich billiger z.B. die ultra gi von behringer. die kannst du dann direkt zwischen amp und box hängen damit kriegst du auch nen guten sound hin.

    n dap soundmate wäre denk ich mal nicht wirklich ne verbessereung (wobei ich nicht von ner verschlechtererung reden würde, wir haben letztes we auch über genau diese pa gespielt und ich konnte eigentlich keine gravierende unterschiede zu anderen p.a.´s dieser größenordnung feststellen)

    wenn ihr nicht wegen der vorteile eines aktiven systems umsteigen wollt würde ich aber den wechsel nicht empfehlen. sondern eher n paar bessere tops (z.B. von KME passend zu den Bässen) und vorallem ein paar stärkere amps kaufen, die sind etwas schwach auf der brust. wenn es sich bei den subs um die handelt würde ich mindestens 750 Watt pro box rechnen.
    außerdem würde ich euch auch noch nen satz limiter empfehlen. damit ihr eure boxen auch etwas schützt.
     
  9. maggot

    maggot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.04   #9
    1.) So wenig wie möglich, aber es muss etwas vernünftiges sein.
    2.) Richtig harter Metal. Also sone Art Mischung aus Hatebreed und Slipknot (wir Covern auch zur Zeit Hatbreed ein bisschen)
    3.) VA = Verantstaltungsorte? Ist immer unterschiedlich, also es sollten ca. 200 - 500 / 600 Personen zu hören bekommen was wir spielen!
    4.) Naja würde wohl zu teuer werden um den richtigen Druck rauszubekommen!

    Ja und wieviele Mischpultkanäle benötigt werden? Oh da fällt mir einb, dass wir ja den Mixer behalten wollen weil der richtig gut ist. Hat auch genug eingänge für uns (es sind ja insgesamt 13 dran). Meine Frage: Wenn ich mir jetzt eine PA kaufen würde die Aktiv ist. Also ich meine damit die Boxen. Wie würde ich das dann mit dem Mixer verkabeln? Ich hab ja nur 2 (+ 1 Mono) Ausgänge. Würde ich dann in die Bassbox gehen und von den Bassboxen dann mit nem Kabel in die Höhen? Dann müssten die Boxen aber eine Frequenzweiche eingebaut haben, richtig?
    Danke für eure Hilfe! Ich freue mich über jedes Comment!
    PS: Die Zaunpfahl Bilder sind jetzt Online
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.11.04   #10
    Eigendlich habe ich auf Rätzelraten keinen Bock, doch wenigstens ist ist in deiner Antwort ein kleiner Anhaltspunkt enthalten ! :(
    Die Billigschiene a la DAP; BST; HK PR- Serie und wie sie alle auch noch heißen mögen, ist bei den Anforderungen von Haus aus schon mal durchgefallen.
    Auch mit den Einsteigerboxen von Yamaha wirst Du nicht weit kommen !

    Das bedeutet nun, es werden min. 4000,- EUR für das Frontholz fällig, wenn das nun in deinem Etat drinnen ist, werde ich dir gern sagen was mir da vorschwebt !
     
  11. maggot

    maggot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.04   #11
    Puh! das klingt viel. Aber ich glaube darüber könnte man nachdenken. Ich würde sagen, dass ich mir das gerne mal anhören würde, denn ich schätze mal, dass du viel Ahnung von sowas hast!
     
  12. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.11.04   #12
    Nun ja, wenn ich mir das Anforderungsprofil ansehen, dann sind die 4000,- EUR mehr als günstig !

    Mir schwebt als Top´s zwei 2*12"/2 Boxen, und als Sub´s vier 2*15" Boxen vor.
    Bei kleinen VA´s bis 100Pax reichen die Top´s allein, bei VA´s bis ca. 300Pax kommt man mit den Top´s und zwei Sub´s gut zurecht, und bis ca. 750Pax wird komplett aufgebaut !
    Somit ist die PA sehr flexibel einsetzbar, und was noch viel wichtiger ist, sie läßt sich bei Bedarf sehr gut erweitern.
    Anstelle der vier 2*15" Boxen währe es auch eine Überlegung wert vier 18" Sub´s einzusetzen, das bringt mehr Tiefbass aber etwas weniger Druck im Kickbass Bereich.
    Die 18" Sub´s sind auch etwas günstiger, nur würde ich dann die Pax- Grenze bei ca. 600 Pers. sehen.
     
  13. maggot

    maggot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.04   #13
    Nochmal auf den Vergleich der bestehenden PA (zwei subs 15" und 2 hochtöner) mit einer von DAP. Es gibt da Anlagen für ca. 2,500 euro, die aus 2 endstufen und 4 subs (18") + 2 hochtöner besteht. Und da würden wir uns wirklich verschlechtern?!
     
  14. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 08.11.04   #14
    Hi,
    die Produkte von KME und Craaft spielen in einer Liga die deutlich über der liegt in der DAP zuhause ist !
    Um es mal an einem leicht überspitzten Beispiel zu erleutern:
    Ein Trabbi (DAP) erfüllt zwar gerade so alle an ein Auto gestellten Mindesanforderungen, aber ein Golf (KME) ist deutlich besser.
    Außerdem kannst Du froh sein wenn die DAP Geschichte bei mehr als ca. 150 - 200 Pax noch ausreichend zu hören ist !
    Von der Klangqualität wollen wir erst gar nicht reden, die ist meiner Meinung nach gerademal unterster Standard.


    Nachtrag:
    Ich bezweifle außerden, das die DAP Geschichte mit euren recht hohen Anforderungen (Musikstil und VA Größe) auch nur ansatzweise zurecht kommen wird !
     
Die Seite wird geladen...

mapping