neue Midi Sounds für Finale Allegro?

von wiesenforce, 24.04.08.

  1. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 24.04.08   #1
    Hallihallo,

    ich versuche gerade ein Stück zu arrangieren.. kriege aber bei Finale Allegros Saxophon Sounds teilweise ganz schöne Gänsehaut..

    wisst ihr ob man ne coole Alternative dazu bekommen könnte?
    Ich hab schon die von meiner Soundkarte ausprobiert.. aber das klingt ja noch grausamer.

    grüße Wiese
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 01.05.08   #2
    Alles was du brauchst, ist ein MIDI-fähiger Klangerzeuger. Sowas gibt es als Hard- oder Software. Was für dich das richtige ist, hängt davon ab, wieviel Zeit, Geld und Nerven du investieren kannst und willst, welche Qualitätsansprüche du hast und ob du ein gutes Abhörsystem und ggf. einen schnellen Rechner mit viel Arbeitsspeicher hast.

    Das Arrangieren lernt man üblicherweise auch schon sehr gut, wenn man auch nur Klaviersounds zum Kontrollhören nimmt. Es geht ja beim Kontrollhören nur darum, falsche Töne oder falsche Artikulationen zu identifizieren, aber nicht um ästhetischen Genuß.

    Harald
     
  3. Jeanette

    Jeanette Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.08
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #3
    Hallo,
    mit einem Klaviersound arrangieren, wenn die Melodie dann ein Sax spielen soll, ist nicht zu empfehlen. Ich befasse mich schon längere Zeit mit MIDI-Produktionen.
    In einem Piano-Roll-Editor (Gride-Editor), und mit dem werden die Noten ja bearbeitet, werden die Noten als Balken dargestellt. Bei einem Klaviersound ist es egal ob da grafisch eine Achtel oder Halbe Note dargestellt wird. Er klingt immer gleich schnell ab. Anders bei Klängen die durchklingen so lange die Note ist. Wenn da die Abstände, besonders bei gleichen Noten, zu kurz sind, kann es passieren, dass der Klangerzeuger den Note-off-Befehl nicht erkennt. Dann hast Du nur einen, statt 2 Tönen. Bei Klängen mit langer Ausklingzeit, wie bei Streicherensembles, ist das besonders krass. Wie groß die Abstände sein müssen sind auch vom Tempo abhängig.

    Was Saxophon-Klänge betrifft, so sind die nur in Klangerzeugern der Oberklasse halbwegs akzeptabel.

    Viel Spaß beim arangieren
    Jeanette
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 03.06.08   #4
    Hier geht es aber nicht um eine MIDI-Produktion, sondern um gedruckte Noten, also ein grafisches Endprodukt. Finale Allegro ist ein Notensatzprogramm.

    Nein, in Finale Allegro gibt es keinen Piano-Roll-Editor. Außerdem heißt es "Grid" (von engl. "grid" = dt. "Gitter") und nicht "Gride".

    Nämlich?

    Harald
     
Die Seite wird geladen...

mapping