Neue Speaker in alte Subwoofer-Cabs?

von captain0492, 05.03.16.

Sponsored by
QSC
  1. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 05.03.16   #1
    Hallo alle,
    zwecks upgrade unserer guten, alten Gesangsanlage (im wesentlichen dynacord) auf Subwoofer - Betrieb: Habe noch alte, selbstgebaute Exponential-Cabs aus den 80ern. Genauestens berechnet und gebaut aus Spanplatte und daher tonnenschwer. Aber haben's uns immer gut in den Bauch gerammt...

    Diese Dinger möchte ich gerne neu bestücken um sie dann als subs (mit eigener Endstufe hinter einer aktiven Frequenzweiche) zu nutzen. Leider Passen maximal 12" Speaker rein.

    Was bräuchte man denn da? Müssen, dürfen es Bass(gitarren) - Lautsprecher sein oder spezielle subwoofer Speaker mit kleinerem Frequenzbereich? Irgendwelche Empfehlungen?

    Für Tips und Hinweise wäre ich dankbar.

    Schalut!
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.609
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.326
    Kekse:
    48.254
    Erstellt: 05.03.16   #2
    Erst mal die genauen Maße der Boxen.
    Ein Foto wäre vielleicht auch nicht schlecht.
    Dann die Maße der Bassreflex was auch immer die Boxen haben
    Letztere sollten es schon sein wenn es Sinn machen soll.
    Was war denn da ursprünglich drinn.
     
  3. captain0492

    captain0492 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 06.03.16   #3
    Hab mal gemessen: 96 x55 x 47 (H,B,T)
    Schallrutsche H x B: 24 x 49.

    Im Moment ist ein Celestion BL 12 Bass Speaker drin, früher irgendwelche Breitbandlautsprecher mit zusätzlicher Kalotte.
    DSC01751.JPG DSC01752.JPG
     
  4. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 06.03.16   #4
    Äh, wenns genau berecht ist,
    weißt du doch was da rein muß.
    Ändertst du irgend etwas, mußt du neu berechnen.

    Mit AJ Horn kann man da gut simulieren, aber um
    Detailanpassungen kommst du nicht herum.
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.03.16 ---
    Äh, da müssen natürlich die berechneten Lautsprecher rein.
    Ich bezweifle aber, daß das echte Expo-Hörner sind, da fehlt einfach jede Menge
    Tiefe, um die Faltungen für die Hornlänge rein zu bekommen.
    Auch der Austrittsquerschnitt ist viel zu klein und die Geometrie passt nicht.
    Für echten Tiefton brauch man Speaker mit nierdriger Resonanzfrequeunz,
    massig Hub, guten Wirkungsgrad und Fläche.
    12er ist nur für Mini PA brauchbar, Gitarrenspeaker gehen
    fast nie (Es gibt ein paar wenige, die auch tief können)
     
  5. captain0492

    captain0492 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 06.03.16   #5
    Danke schon mal für die Antwort. Leider war nicht ich es der die Teile gebaut hat. Von den Maßen her würde man ja auch 15" reinkriegen.
    Als 12'er hätte ich da noch zwei 70er Jahre EVM 12L, denkst Du, die wären geeignet? Und, ja es geht auch nur um 'ne Mini PA, um so ca 50 - 100 Leute max. zu beschallen. Stelle mir halt vor, dass es etwas bringt, gerade wenn auch Bass drum abgenommen wird.
    Habe schon mal beim big T gesucht, ob die Sub-Lautsprecher anbieten, aber das sieht dort relativ Mau aus und die halten sich auch bei technischen Angaben sehr zurück.
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.609
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.326
    Kekse:
    48.254
    Erstellt: 06.03.16   #6
    Gib mal bei google Bassrutsche ein.
    Da taucht dann auch eine Zeichnung besagter Box auf vergleiche mal ob das in etwa so hin kommt.
    Es existieren aber massenhaft Vorschläge für diese Bauart ob die immer stimmen kann ich nicht beurteilen.
    Wenn dann könnte eine günstige Alternative der BGS 40 von Visaton sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.03.16   #7
    Eine zu pauschale Aussage, warum sollen 12er keinen Tiefton machen? Schau, bzw. höre dir mal diese Teile an, die stellen deine Aussage ad absurdum ;)
    http://www.foeoen.de/katalog/16.html
    Auch nicht ganz richtig, Hörner gehen auch klein mit gleichzeitigem Tiefgang:
    http://www.foeoen.de/katalog/12.html


    Der 12L ist eigentlich eher ein typischer Gitarrenlautsprecher (Mittentöner), bei dem sich unter 100 Hz nicht viel tut, da würde ich eher zum DL12SB greifen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 07.03.16   #8
    Dann würde ich mich mal mit den Grundlagen der Horntechnik beschäftigen.
    Klar kann man auch 4tel oder 8tel Höner bauen
    oder einfach mal einen engeren Querschnitt der Austrittsöffnung
    versuchen, aber alles mit eklatanten Auswirkungen auf die untere Grenzfrequenz
    und auf die kommt es bei einem Subwoofer an.
    Das sieht mir eher nach einer Hornreflex-Mischform aus.
    Wie groß ein echtes Horn wird, siehts du in den Angaben
    der gescannten Katalogseite: über 2 m Breite!

    Und ein x-beliebiges Teil ohne Anpassung in ein Horngehäuse einbauen,
    wird mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit zu einer wunderschönen
    Resonanzspitze führen (die vielleicht sogar ordentlich in den Magen haut)
    aber mit neutraler (und kontrollierbarer) Schallreproduktion eher weniger zu tun hat.

    Weil sich Schalldruck im Tiefton nun mal von der Membranfläche und der Auslenkung der Membran ergibt.
    Bei 12 Zoll hapert es da eindeutig an der Membranfläche.
    Das läßt sich durch Auslenkung kompensieren, dadurch wird aber die Schwingspule
    und die Sicke schwerer, wodurch Wirkungsgrad verloren geht.
    Machbar ist vieles, aber die Physik läßt sich nur schwer überlisten
    und ein 18er hat nun mal deutlich mehr als doppelt soviel Fläche wie ein 12er.

    ..und zum EV12L, das ist zwar ein guter Gitarrenspeaker, hat aber eine Resonanzfrequenz von 55 Hz,
    was ihn aber aufgrund des sehr guten Wirkungsgrads
    durchaus für Hörner geeignet machen kann (müsste man mal simulieren)
    Bassreflex geht da aber besser, da der Speaker mit 3,3 mm gar nicht mal so einen kleinen
    linearen Hub machen kann.
    --- Beiträge zusammengefasst, 07.03.16 ---
    P.S.
    Mit Bassrutschen bin ich schon mal so was von auf die Nase gefallen,
    da diese im Raum ganz anders klangen als vor der Bühne und am Pult.
    Es waren aber unkontrollierte Oberbässe die alles zerblasen hatten.

    Und das mit den EV12L würde ich mir richtig gut überlegen,
    da das echt Perlen vor die Säue wäre. Wenn du die verkaufts,
    kannst du dir einen schönen aktiven Woofer kaufen.
    Ich würde sie aber behalten und schonen oder in
    ein schönes 1 x 12 er Gitarrengehäuse einbauen.
    Da gehören sie hin und leisten dort perfekte Arbeit,
    wenn es mal richtig laut zur Sache gehen soll.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.03.16   #9
    Darum geht's doch gar nicht. Fakt ist, das Ding ist horngeladen, in welcher Form auch immer, spielt bis 35 Hz runter, und das viel präziser als manche 18er Schwabbelpappe. Obendrein bei recht kompakten Abmessungen.
    Hör' dir das Ding einfach mal an, wenn du mal die Gelegenheit dazu hast.
    Danke für den Hinweis, aber als Nutzer von TSE-218 Hörnern ist mir das bekannt.
    Eine gute Hornkonstruktion kompensiert das zum Teil durch den besseren Wirkungsgrad gegenüber Reflexkisten. Im übrigen habe ich auch nicht von Tiefton im Zusammenhang mit Schalldruck gesprochen,
    ich wollte nur klarstellen, das auch ein 12er durchaus 30 Hz reproduzieren kann. Das er dabei im Vergleich zu einem 18er weniger Luft bewegt, dürfte jedem klar sein.
    Im übrigen würde ich heutzutage aufgrund der wenigen Euro pro Watt den Wirkungsgrad nicht mehr so in den Vordergrund stellen, vor 20 Jahren war das mal wichtiger.
    Also wenn 12er keinen Tiefton können oder nur für Mini-PA geeignet sind, hat man bei Föön wohl was falsch gemacht. Hätte der Kalla dich vorher besser mal angerufen, dann wäre das nicht passiert :D

    Was die 12L angeht: Wenn die Dinger wirklich schon seit 30 Jahren im Karton schlummern, würde ich sehen, das ich diese los werde. Klebstoffe und Sicken werden auch ohne Nutzung des LS im Alter nicht besser ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. captain0492

    captain0492 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 08.03.16   #10
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.609
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.326
    Kekse:
    48.254
    Erstellt: 08.03.16   #11
    Laut I-Net sollte es auch einen A&D Chassis geben das in etwa die gleichen Werte hat,aber auch das ist nicht mehr verfügbar.
    Auch soll ein Delta 15 LF funktionieren,natürlich ohne Gewähr.
    Aber einen Versuch damit kann man schon wagen sollte es funktionieren kann man dann auch die zweite Box umbauen.
    [​IMG]

    Wie gesagt ich würde da kein Wissenschaft draus machen.
     
  12. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 08.03.16   #12
    Mini bleibt das Ding aber immer noch,
    wenn auch nicht von der Leistung.
    --- Beiträge zusammengefasst, 08.03.16 ---
    und das ist genau nicht der Fall.
    Wenn der 12er bei gleicher Frequenz den gleichen Schalldruck erzeugen will, wie der 18er,
    muß er die gleiche Menge Luft gleich schnell bewegen.
     
  13. captain0492

    captain0492 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 08.03.16   #13
    Recht haste,muss nun am WE noch eben messen, ob ich 'nen 15" wirklich reinbekomme. Wie gesagt, es sollen ja auch keine Stahlgewitter mit Ohrenbluten erzeugt werden, sondern eher so'n büschen aufgebretzelter Folkrock.

    Werd dann nochmal Meldung machen, ob's hinhaut. Muchas Gracias erstmal :)
     
  14. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    2.378
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 08.03.16   #14
    Vielleicht solltest du die Aussagen, die du widerlegen willst, erst genau lesen, bevor du widersprichst. Dein Diskussionsstil hilft nicht weiter, ist kontraproduktiv und auch weitgehend OT.
    Also bitte wieder zurück zur eigentlichen Frage.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 09.03.16   #15
    Versteh ich nicht: 30 Hz bei gleichem Schalldruck ist gleiche "Menge" bewegter Luft, egal ob 12er, 15er oder 18er.

    Zitat: "Das er dabei im Vergleich zu einem 18er weniger Luft bewegt, dürfte jedem klar sein."
    Oder verstehe ich da irgend etwas falsch.
     
  16. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    2.378
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 09.03.16   #16
    Der einzige, der von gleichem Schalldruck spricht bist du!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 09.03.16   #17
    Ich verstehe immer noch nicht, was bei dem vorgegeben Wert von 30 Hz,
    mehr an Luft von einem 18 bewegt wird.
    Aber ich will hier nicht den Traffic blockiern und schalte meinen Klugschicermodus auf off.
     
  18. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    3.960
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.043
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 09.03.16   #18
    Es geht für mich darum dass ein 12" sehr wohl auch tief kann, aber ebenen nicht so laut bei gleicher Frequenz wie ein 18" Lautsprecher und gleicher Leistung. Klar gibt es dann wieder andere Möglichkeiten das ganze aufzupeppen. Nur Fakt ist ein 12" kann auch tief wenn man ihn lässt. Die können alle auch hoch, nur halt sehr eng gebündelt und es klingt nicht soooo toll. Es gibt auf viele Lautsprecher die noch kleiner sind und auch tief können, jeder halbwegs brauchbare Kopfhörer beweist das. Nur eben nicht laut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 09.03.16   #19
    Das stimmt pauschal so schon mal gar nicht,
    da die "Lautstärke" vom Wirkungsgrad und der Fläche abhängt.
    Bei 6db mehr Wirkungsgrad ist der 12er bei gleicher Leistung ähnlicht "laut" wie
    ein 18er mit eben weniger Wirkungsgrad. Der 12er muß sich dafür aber doppelt
    so weit bewegen und verschiebt somit die gleiche Menge Luft.
    Das 12er auch richtig tief können beweist z.B. Mivoc mit einem Treiber,
    der im Reflexgehäuse mit Zusatzgewichten auf der Membran an der 10 Hz Marke knabbert.
    Wirkungsgrad dabei geht gegen 70 bB bei einem Watt.

    Und gerade die untere Grenzfrequenz ist bei kleinen Hörnen ein echtes Manko
    und ohne exakte Berechnung und Anpassung ein reines Glücksspiel, wenn es
    kontrollierbar und einen gleichmäßigen Frequenzverlauf bis zur Übernahmefrequenz haben soll.

    Ich gehe mal davon aus, die oben gezeigten Rutschen werden laut sein,
    gut Druck in der Magengegend machen und für den Mann am Mischpult
    ein Quell steter Freude sein.

    Ich zumindes würde Zeit und Geld sinnvoller investieren.
    (und die EV12L definitiv aufheben)
     
  20. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 09.03.16   #20
    Die Antwort hast du dir doch schon selbst gegeben:
    Nix für ungut, mir gefiel nur deine pauschale Aussage, das ein 12er keinen Bass kann, bzw. nur für Mini-PA geeignet sind nicht.
    Die Doppel-12er Hörner von Föön werden auch zur Großbeschallung eingesetzt und machen da einen echt guten Job. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping