neue tonabnehmer (wo?)

von fup*, 06.03.05.

  1. fup*

    fup* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.01.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #1
    hi,
    ich brauche einen neuen tonabnehmer für meine gitarre... da ich mich aber nich auskenn wollt ich 1. fragen wo man sowas einzeln kaufen kann und wo die preise so liegen... und 2. ob es da unterschiede gibt bzw wie ich erkenne welchen ich brauche
    mfg
    fup*
     
  2. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 06.03.05   #2
    Hi,

    Tonabnehmer gibt es wie Sand am Meer. Viele Internet Shops führen diese (auch ms) und man muss sich dort erst einmal einlesen. Du musst dir außerdem im klaren sein, welche Musik du machen möchtest.
    Bekannte Pickup Firmen sind Seymour Duncan, DiMarzio, EMG...
    Ohne genauere Soundvorstellungen und Beschreibungen deiner Gitarre kann man dir erstmal nicht viel weiterhelfen...

    lg
     
  3. fup*

    fup* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.01.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #3
    also, ich bin ja ncoh ganz am anfang, aber ich will später in richtung punkrock gehen,
    ich hab , wie ich eben in nem andrem thread rausbekommen hab) ne stratocaster... firma is maniac mehr weiss ich leider nich weil ich die gebraucht gekauft hab...
    is es schlimm wenn ich jetzt nur einen ta tausche? also dass dan zwei von ner andren marke sind als der neue ?
    ich hab schonmal bei thomann.de geguckt... passen die alle auch in meine rein ? und is von solchen billig sachen eher abzuraten? (billig im sinne von günstig...)
    hier mal was ich so gefunden hab
    Link
    Link
    Link
    wie gesagt ich hab keine ahnung von der technik....
     
  4. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 06.03.05   #4
    Also ich würde sagen das lohnt sich nicht in ne billigklampfe neue Pickups einzu bauen. Ich kenne die besagte Maniac Strat. Mit "guten" Tonabnehmern verstärkst du nur den schlechten Grundton der Gitarre. Der TA erzeugt schließlich nicht den Sound sondern gibt den angeschlagenen Ton lediglich weiter und färbt den Ton auf seine Art (Lauter oder leiser, stärker oder schwächer, angezerrter oder glasklar, Obertonreich oder matschig usw.). Auch hast du gesagt das du von technik keine ahnung hast, da würde ich vom Löten ganz die Hände lassen. Mein Tipp lern erstmal so spielen auf der Gitte und spar in der Zeit auf was anständigeres (Für Punk wäre ne Les Paul Kopie ganz nett :) )

    Grüße
     
  5. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 06.03.05   #5
    ich verkaufe zufällig pu´s =)

    kannst ja mal bei meinem link vorbei schaun =)

    EDIT: ich seh grad das du SC´s brauchst und garkeine HB :(

    MFG Dresh
     
  6. fup*

    fup* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.01.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #6
    ich will das ja nich selber einbauen... nur besorgen... das problem is nur ich brauch nen neuen weil der von unsrem technik laden meinte (also is kein musikladen sowas ham wa hier nich..is son nomraler fernseh laden....) also der meinte er empfängt am mittleren ta kein strom... und die mittleren stellung von dem schalter (weiss gerade nich wie der heisst sry...) die gehen nich...also nur unterste und oberste stellung gehen...sonst is als wenn ich ohne verstärker spiel... der schalter is aber sauber....
     
  7. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 06.03.05   #7
    Also brauchst du nen Single-Coil für die mittlere Position.
    Ich hätte noch einen Single-Coil aus einer Harley Benton da. Würde ich dir für nen 10er inklusive versand zuschicken...
    Da verkaufsangebote ja hier nicht sein dürfen, schick ich dir mal ne PM mit genaueren Daten/Info's
    Soundsamples kann ich auch noch machen, wenn du willst :)
     
  8. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 07.03.05   #8
    1. also, wenn nur der mittlere pu keinen strom liefert müssten eigentlich die zwischenpositionen, sprich 2 und 4, am switch schon noch nen ton von sich geben, denn da sind ja jeweils nech, bzw. bridge pu parallel dazugeschalte.

    2. wenn aus einem pu kein saft kommt würd ich als erstes vermuten, daß irgendwo bei der elektronik ein kabel ab ist. daß der pu im eimer ist, ist wesentlich unwahrscheinlicher.

    3. imo kann man durchaus nen guten pu in ne billige gitarre einbauen. hab auch nen jeff beck jr. in meiner strat kopie. der zeigt zwar nicht sein volles potetial, das ist mir klar, aber er ist im verzerrten betrieb doch deutlich differenzierter, fetter, weniger kratzig und er matscht weniger als der ursprünglich verbaute billig sc. so sachen wie matschen und "kratzen" lassens sich imo gut mit nem vernünftigen pu beseitigen. wenn man nicht mehr erwartet ist der wechsel denk ich gerechtfertigt.

    4. wenn wechseln , dann nen vernünftigen. (wenn deiner kaputt ist und dir der sound reicht kannst natürlich auch wieder nen billig pu einbauen).
    zu den von dir genannten pus: der harley benton ist n schrottiges billigding (hab ich zwar noch nicht gehört, wage ich baer mal zu behaupten :rolleyes: ).
    der texas special ist imo ein genialer sc. den dimarzio kenn ich leider nicht, aber dimarzio bauen i.d.r. auch gute pus.

    (5. (nur mal so als vorschlag wenn du dir gedanken über nen pu wechsel machst) du könntest auch überlegen nen humbucker im singlecoil-fprmat reinzubauen. falls du hb sound magst. den würd ich dann aber an die bridge pflanzen.)

    gruß,
    lupus
     
  9. fup*

    fup* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.01.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #9
    ich versuchs erstma mit dem neuen...
    @lupus wirklich besten dank für deine antwort und die mühe... aber im moment bin ich wirklich froh behaupten zu können, zu wissen was n tonabnehmer is :D
    sprich ich spiel noch nich lange und hab von technik echt 0 ahnung... aber wenn sich das geändert hat und ich mir ma was neues zulegen möchte meld ich mich mal bei dir
     
  10. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 09.03.05   #10
    Vieleicht wirst Du hier ja schlauer?

    Ulf
     
  11. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.03.05   #11
    so - ich brauch auch mal tipps von euch pick-up-cracks :)

    ich spiele ne samick mit stinknormalen samshin-humbuckern, wie sie in jeder 1,5ten mittelklasse-gitarre zu finden sind (epiphone und so.... wird ja alles von samick gebaut... und meine gitarre ist von samick)


    ich komme zwar absolut aus dem metal-bereich, jedoch spiele ich sehr vielseitig... auch mal funkiges, rockiges und sogar musical-musik.
    humbucker sollten aber natürlich erhalten bleiben.

    nun ist ja unter metallern EMG sehr beliebt. jedoch ist der (meist EMG 81) ja aktiv.... (und die samshins sind aktiv.. heißt: es ist kein platz für batterie-gedöns)
    aber es gibt ja auch genug passive tonabnehmer, die den aktiven in nichts nachstehen... leider habe ich keinen plan vom markt, sodass ich da mal ein paar tipps bräuchte....
    es soll halt weiterhin schön warm klingen können (was die samshins sehr geil können... für metal also absolut geeignet) jedcoh möchte ich auch n bissel tradionell beißende sounds haben....dass es halt frisch beißend klingt... ala red hot chili peppers.... aerosmith und und und... ihr wisst, was ich meine. n großteil hängt zwar auch von amp und effekt an, aber mit vox tonelab se und marshall JTM 60 bin ich absolut versorgt....

    wie teste ich sowas aus? die kann man ja nciht wieder umtauschen oder?



    und dann hab ich auch mal vom "tesla replacement system" gehört. wie teuer ist das? lohnt sich das?

    EDIT:
    was wär mit denen hier?
    neck:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/seymour_duncan_sh1_n59_prodinfo.html

    bridge:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-146249.html
    oder
    http://www.netzmarkt.de/thomann/seymour_duncan_sh5_blk_prodinfo.html
    oder
    http://www.netzmarkt.de/thomann/seymour_duncan_sh4bk_jeff_beck_pickup_prodinfo.html
    sind jetzt nur so ideen... die sind doch alle passiv oder? nur rall ich nicht, ob die auch splitbar sind...... (also als singlecoil schaltbar) wär sicher nützlich!
    und wie die klingen, kann ich auch nciht beurteilen.... kann nur produktbeschreibungen lesen....
     
  12. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 11.03.05   #12
    Bevor Du viel Geld für neue Tonabnehmer ausgibst, würde ich erst einmal die Humbucker von Reihenschaltung auf zusätzlich Parallelschaltung umbauen.
    Dann ist die Resonanzfrequenz doppelt so hoch und man hat viel mehr "Höhen".

    Man braucht dazu:

    1. Einen Humbucker mit Vierdraht-Anschluß. (Notfalls muß man da bastlerisch eingreifen, was im Normalfall aber kein Problem ist)
    2. Einen zweipoligen Umschalter (ON-ON) oder ein Push-Pull-Poti
    3. Lötkolben, Werkzeug, ein wenig Zeit und Mut.

    Es lohnt sich auf jedem Fall das auszuprobieren. Der Schalter kostet bei Conrad 2-3 EUR. Ein neues PU kostet...

    Ulf
     
  13. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.03.05   #13
    klär mich mal auf....
    ich weiß leider nicht genau, auf welche weisen humbucker überhaupt geshcaltet sind....

    ich bin elektronisch nicht hilflos.. aber ich hab mich mit tonabnehmer-zeuchs bisher noch nicht auseinandergesetzt.

    also meine samshins sind schonmal splitbar... was mich annehmen lässt, dass sie vieradrig sind.... richtig?
    was soll ich dann daran ändern? (immer langsam für mich *gg)
     
  14. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.03.05   #14
    thema verdrahtung:
    http://www.rockinger.com/PublishedFiles/workshop/workprt11.htm

    nun muss ich nr herausfinden, ob z.b. der evolution von dimarzio ebenso verdrahtbar ist....
    dann hätt ich das mit dem splitten ja auch sicher...
    bliebe außerdem noch dei frage offen: sollen beide PU's zusammen passen - also wird ein neuer neck-pu ebenfalls nötig oder zumidnest sehr sinnvoll sein?
    die alten klingen ja nicht scheiße.. aber ich weiß ja nicht *hm* grübel...
     
  15. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 14.03.05   #15
    Vom Prinzip her kann man jeden parallelen Humbucker auf Vierdrahtanschluß (+ Abschirmung) umstellen, solange die Spulen nicht vergossen sind.

    [​IMG]
    Im Normalfall sind die beiden Spulen durch ein Gewebeband geschützt. Bei meinem Aria-PU konnte ich beide Spulen auseinanderklappen ohne das Band zu entfernen. Dann kommt man leicht and die vier Anschlußkabel heran. Bei anderen PU's mag das etwas anders aussehen.

    Wenn man das Gewebeband entfernen muß, sollte man sehr vorsichtig sein, denn darunter liegt die Wicklung und hier sind die Kabel auch mit dem dünnen Spulendraht verbunden. Hier ist absolute Vorsicht angebracht, denn ein abgerissener Draht läßt sich nur schwer wieder befestigen.
    Wenn man bei einer solchen Aktion einen Draht abreißt, ist es eigentlich immer der, der nach Innen führt. Dann ist das PU in der Regel hin!

    Hat man alle Kabel zur Verfügung, muß man nur noch die vier Kabel mit den Adern eines Vierfachkabels (gibt es bei Rockinger) verbinden.

    [​IMG]
    Die Abschirmung wird dann auf die Grundplatte gelötet.

    Bezüglich der Farben orientiere ich mich immer an der Zuordnung von Symour Duncan.

    Der Coil-Split eine Humbuckers ist immer eine "brummende" Lösung. Der parallele Betrieb dagegen nicht. Wenn man einen Schalter mit ON-ON-ON-Charakteristik nimmt (leider nicht ganz billig), hat man sogar alle drei Möglichkeiten zur Verfügung (Reihe, Single Coil, Parallel). Ich habe das unlängst in meiner 335er eingebaut und bin damit sehr zufrieden. Die parallele Variante benutze ich häufig für cleane Rhythmussachen. Der Split kommt jetzt nur noch in ganz wenigen Fällen wirklich zur Anwendung.

    Wenn man zwei verschiedenen PU's kombinieren will, arbeiten sie bei gemeinsamem Betrieb gegenseitig als Last. Man sollte daher darauf achten, daß in etwa der gleiche Gleichstromwiderstand vorliegt.

    Hier noch die Verdrahtung für eine HH-Gitarre, wie ich sie gerne einsetze:

    [​IMG]


    Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping