Neue Verstärkerlösung gesucht (Röhren)

von locki85, 07.04.08.

  1. locki85

    locki85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    8.06.08
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.08   #1
    Hallo liebes Forum!

    Ich suche einen neuen Verstärker. Momentan bin ich noch Besitzer eines Line6 Spider 2 (112), finde aber keine vernünftige Einstellung (mehr), die mir zusagt. Außerdem fehlt mir der Druck. Ich spiele härteren Rock bis Metal (90er "NuMetal", Metalcore), bin also auch auf der Suche nach einer schönen Verzerrung.

    Jetzt habe ich mir 2 Alternativen überlegt. Entweder ich kaufe mir wieder einen 112er (Röhren-)Combo, mit Möglichkeit externe Boxen (im Proberaum vorhanden) anzuschließen, oder ich besorge mir gleich ein Topteil und dazu noch eine 2x12er für den Proberaum. Was haltet ihr von diesen Plänen soweit?

    Weiterhin habe ich keine Ahnung in welche Richtung ich Modelltechnisch gehen kann. Natürlich werde ich ausgiebig Musikläden besuchen und Probespielen, aber vielleicht könnt ihr mich ja auf den richtigen Weg schicken?

    Mein geplantes Budget liegt bei maximal 800 Euro, und ich würde lieber neu im Laden als gebraucht kaufen.

    Edit: Ach ja, falls es von Wichtigkeit ist: Ich spiele eine ESP LTD MH-400 mit EMG-81ern, und da wir in der Band momentan mit Tunings experimentieren auf Drop-C#
     
  2. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 07.04.08   #2
    Also mit 800 Euro solltest du dich eher im Combo-Bereich umsehen ... überhaupt wenn nur Neukauf in Frage kommt. Ich würde dir aber wirklich zu einem Gebrauchtkauf raten. Du bekommst viel mehr für dein Geld und machst fast keinen Verlust (mit Glück sogar Gewinn ;) wenn du das Teil wieder los werden willst.

    Ich spiele zur Zeit einen Randall RG 100 G3. Das ist ein Hybrid-Verstärker. Den könnte ich dir für diese Musikrichtungen wirklich empfehlen. Mit einem Boost davor rummst das Ding ordentlich. Das Top wäre mit einer günstigen Box in deinem Preisrahmen.

    Mfg Keule
     
  3. locki85

    locki85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    8.06.08
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.08   #3
    Prinzipiell bin ich auch ein Gebrauchtkäufer, aber gerade Amps möchte ich doch sehr gerne anschauen und ausprobieren.

    Danke für den Randall-Tip, ich werde ihn mal ausprobieren bei Gelegenheit. Aber eigentlich habe ich mich schon eher auf Vollröhren-Amps festgelegt (max. 50 Watt)...
    Habe im Proberaum auch mal ersatzweise einen Marshall Valvestate Halfstack gespielt, und das Ding fand ich sogar deutlich übler als meinen Spider2 in der Combo-Version.
    Wir hatten auch mal einen Fender-212er-Röhrencombo da, den fand ich sogar mit einem billigen Zerrpedal wirklich sehr viel ansprechender als dieses Marshall Hybrid-Ding.
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 07.04.08   #4
    Fuer 800 Euro kriegste schon SEHR schoene Amps - interessant waere z.B. der Engl Screamer im Comboformat - nette Kiste fuer Metal und Konsorten.

    Oder Laney... da kommste fuer das Geld locker an nen VH100R und ne guenstige Box (z.B. ne Harley Benton 2x12" mit V30), oder nen VC50 Combo. Einfach mal Paul Gilbert anhoeren um die grobe Richtung der Amps mal zu hoeren (wobei ich mit meinem Setup meilenweit von seinem Sound entfernt bin, aber die Moeglichkeit, mit der richtigen Gitarre so nen aehnlichen Sound zu fahren, ist sicherlich gegeben...).

    Randall ist natuerlich auch ein guter Tipp... vielleicht mal die G3Plus Serie anspielen. Da kommste dann auch neu locker mit 800 hin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping