Neuer Humbucker schräg

von KDV, 14.09.05.

  1. KDV

    KDV Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    26.02.16
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.09.05   #1
    Hallo ich hab eine Gitarre mit einem normalen Steg Humbucker, und einen schräg eingesetzten, wie man es von bei Telecaster mit einfachspultonabnehmern kennt.

    Jetzt wollt ich mal hören was für Tonabnehmer ihr empfehlen könnt, da ich mit den jetzigen nicht zu frieden bin, musikrichtung Metal.
    Splittbar sollten sie auch noch sein.

    Danke
     
  2. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 14.09.05   #2
    Was gefällt dir an dem Humbucker nicht? Du dumpf, zu grell? Ohne das zu wissen können wir dir schlecht weiterhelfen.
     
  3. KDV

    KDV Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    26.02.16
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.09.05   #3
    Zu dumpf, und schön alles zusammenmatschen bei hi gain, man kann fast spielen was man will, es klingt fast gleich.
     
  4. Putkin

    Putkin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    25.08.06
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 15.09.05   #4
    SH6 oder SH14 bzw. auch SH4 von duncan sind sicher was feines für deine zwecke. müsste man aber sehen ob die schräg passen (vermute mal schon). wie stehts mit dem vorderen pu? zufrieden?
     
  5. KDV

    KDV Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    26.02.16
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 16.09.05   #5
    der Vorder ist der schräge, ist eine etwas komische Gitarre, 26 Bünde bei der hohen e und 23 bei der tiefen.
    gibt es irgendwo soundbeispiele von den Tonabnehmner, klar kommt es auch auf die Gitarre an, aber ich würd schon gern hören, wie sie ungefähr klingen bevor ich sie mir für teures Geld kaufe.
     
  6. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.09.05   #6
    Würde dir auch einen SD empfehlen. Singelcoil warscheinlich. Habe noch keine Humbucker schräg gesehen. Den SD gibt es sicherlich auch splitbar!
     
  7. KDV

    KDV Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    26.02.16
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 04.10.05   #7
    Und was ist mit dem SH12.

    Denn vorderen will ich auch ersetzen, mir wurd der dimarzio evelution empflohlen, war es eine gute empfehlung.

    Ach ja, es ist ein floyed drauf.
     
  8. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 04.10.05   #8
    Der SH-12 ist wirklich ein toller aber auch teurer Pickup ... Entgegen des Namens (Screamin’ Deamon) ist er kein Pickup mit einem hohen sondern eher mit einem Moderaten Output... Duncan selbst klassifieziert ihn bei den Progressiven Pickups.

    Trotz das der Pickup also kein absolutes Gainmonster mit imensen Reserven ist, handelt es sich beim Pickup um einen erstklassigen Rock und Metal Abnehmer. Das Bassfundament des Pickups ist Anschlagsgenau sehr präsent. Es ist nicht einfach nur ein drückendes Wummern sondern vielmehr ein ein sehr gut dosiertes knacken und drücken was diesen Pickup ausmacht. Selbst offen gespielte Akkorde matschen nicht. An Höhen wurde an diesem Pickup definitiv nicht gespart. Die Töne kippen recht schnell (wenn es denn je nach Spielweise gewünscht) ist in die Obertöne, wobei der Sound nicht lästig plärrt oder unangenehm in den Ohren wird.

    Im direkten Vergleich mit dem SH-12 zum SH-6 hat der SH-6 deutlich mehr Mitten und einen viel höheren Output. Die Mitten kommen fast so kräftig rüber wie die Höhen, was den Pickup - trotz verhältnismäßig wenig bässen - zu einem heftigen Metal Pickup machen: Die SH-6 Userlist spricht für sich selbst: John Connolly / Sevendust (bridge), Jerry Horton / Papa Roach (bridge), Meegs Rascon / Coal Chamber (bridge), Wayne Static / Static X (bridge), Eric Peterson / Testament (bridge)

    Der SH-4 ist in Kombination mit dem SH-2 irgendwie in viel zu vielen aktuellen Gitarren enthalten, dass es fast schon langweilig wird eine solche Kombi zu spielen ... Aber meine Meinung muss ja nicht jedermans Meinung sein ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping