Neuer (Modeler) Amp

von onkel-stefan, 05.11.06.

  1. onkel-stefan

    onkel-stefan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.06   #1
    Ich spiele zur Zeit mit meiner Strat über einen Marshall Valvestate 8040. Nur irgendwie gefällt mir der Sound nicht so richtig, ich hätte gern etwas flexibleres, also eine größere Soundvielfalt und mehr Kanäle.
    Der Grund dafür ist das ich in einer Coverband spiele, mit Musik querbeet. Auch für mich spiel ich verschiedene Musikrichtungen, aber hauptsächlich Rock und Blues.
    Das heißt ich suche einen Amp mit schönen Clean und Rocksounds, Highgain und böser Metal sind nich so mein Fall. Effekte brauch ich im Amp auch keine.
    Deshalb denke ich das ich bei diesen Anforderungen mit einem Modeller gut beraten wäre oder? Ich habe mal einen Behringer V-Amp getestet, der hat mir allerdings vom Sound überhaupt nicht gefallen.
    Jetzt bin ich auf die Tech21-Produkte gestoßen, die hören sich sehr intressant an. Einmal intressiert mich der Trademark 60, oder der Sansamp 1.1 in Kombination mit meinem Kombo und später einer Endstufe+Box.
    Meint ihr das ist das was ich suche? Wenn ja lieber Kombo oder nur Preamp? Was für Alternativen gibt es?
     
  2. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 06.11.06   #2
    Ich kann Dir aus eigener Erfahrung den H&K ZenAmp empfehlen, den ich selbst als Topteil spiele - extrem flexibel und soundtechnisch sicherlich einer der besten Modeller auf dem Markt. Allerdings wurde der ZenAmp mittlerweile von H&K eingestellt und es wird nur noch der "großer Bruder" Zentera produziert, der allerdings auch Sounds vom Feinsten produziert. Ist allerdings kein Schnäppchen...das Top liegt wohl im Moment irgendwo bei 2.600 €. Den ZenAmp kannst Du, wenn Du Glück hast, noch irgendwo als Auslaufmodell, oder auf dem Gebrauchtmarkt abgreifen.
    Die Sounds, sind gleich wie beim Zentera, allerdings stehen, etwas weniger Amp-Modelle und Effekte zur Verfügung, für mich persönlich allerdings völlig ausreichend.
    Das Schöne am ZenAmp ist, dass er sich sehr intuitiv bedienen lässt, da er wie ein stinknormaler Amp aufgebaut ist. Also großartig Bedienungsanleitungen lesen ist hier nicht notwendig.

    Den ZenAmp kannst Du im Regelfall auf dem Gebrauchtmarkt so zwischen 400-500 € abstauben, neulich war hier sogar einer im Flohmarkt für um die 400 €.

    Was andere Modeller angeht, schwören hier einige User auf die hochpreisigeren Line 6 Modelle (Flextone, Vetta, etc.) oder auf Vox. Zu Line 6 ind Vox kann ich allerdings nichts sagen, da ich diese noch nie gespielt habe.
     
  3. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 06.11.06   #3
    Hi!!
    Ich selbst bin zwar großer Verfechter meines Line6 Flextone2 Topteils, aber Lightmanager hat schon alles gesagt. Der ZenAmp ist für mich ohne Zweifel DER Modelling-Amp schlechthin. Klingt wirklich hervorragend und ist kinderleicht zu bedienen.

    Wäre ich nicht auf der Suche nach einem etwas "mechanischeren/gebügelteren" Sound gewesen, stünde jetzt wohl ein Hughes&Kettner ZenAmp bei mir zuhause herum. Wenn ich von "mechanischer/steriler" rede, sind wohlgemerkt Nuancen gemeint; um Himmels Willen nichts was man auf den ersten Blick feststellen könnte.

    Wenn man sich allerdings mal die modernen Modelling-Amps ansieht (VOX, Line6, Hughes&Kettner, Tech21, Yamaha DG-Serie bla bla bla), sind die eigentlich alle in der Lage auf ganzer Linie zu überzeugen. Was diese Amps meist schlecht macht, sind Vorurteile des Spielers gegenüber Digitaltechnik. Da sollte man sich beim Testen einfach mal die Röhren aus dem Hintern ziehen. (aber nur paarweise; sons stimmt die Impendanz nicht mehr)

    gruß
    -yosh
     
  4. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    631
    Erstellt: 06.11.06   #4
    Die Gitarrenmagazine loben die Tech21 Produkte immer ohne Ende ... der Sansamp wird Live unter anderem vom Boss und Metallica verwendet, was für die Flexibilität des Gerätes spricht ...
    ich persönlich finde auch die Flextone Reihe von Line6 OK ... Live merkt da niemand das des ein Modeller ist ... :great:
    interessant ist auch was man so alles über POD mit Atomic Amp liest, gehört hab ich da aber noch nie was von ...

    abraten kann ich von sämtlichen Behringer Produkten ... die Sounds klingen nicht so und
    alle von mir getesteten Produkte verzögern merklich
     
  5. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 06.11.06   #5
    @derYosh

    Ich war mal so frei, mir Dein Röhrenzitat in die Signatur zu bauen, wenn´s recht ist...:great:

    Ich hab zwar selbst auch nen Röhrenamp, aber wo Du Recht hast, hast Du recht!
     
  6. axelf42

    axelf42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Nähe Köln
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    551
    Erstellt: 06.11.06   #6
    Ich spiele seit einiger Zeit einen VOX AD120VTX und bin im grossen und ganzen sehr zufrieden. Meine Überlegungen waren am Anfang recht identisch mit Deinen Vorstellungen.

    Für mich war es wichtig ohne eine Arsenal von Bodentretern einfach zischen den verschiedensten Sounds umschalten zu können. Von einem glasklaren Clean mit ein wenig Chorus und Delay zu einem harten Rocksound ohne Schnörkel ist für mich nur EIN Tritt. Die internen Effekte des VOX sind sehr gut, wobei ein Vergleich zu "Spezialgeräten" natürlich ein wenig unfair ist. Da Du aber keine Effekte brauchst ist das wohl nicht so wichtig für Dich, obwohl Du aber im Thread-Titel auch Modeler ansprichst kommst Du aber kaum drumherum, da ich keinen Modeler kenne, der keine Effekte hat.

    Das Teil gefällt nicht jedem, ist meiner Ansicht nach aber auf jeden Fall einen (ausgiebigen) Test wert. Zu dem Zenamp kann ich mich auch nur positiv äußern (unser zweiter Gitarrist spielt den).

    CU
    Axel
     
  7. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 06.11.06   #7
    *g* Klar ist's recht!
    Komische Sache; immer wenn ich schlecht gelaunt bin, schreiben sich die User meine Sätze oder Satzfetzen in die Signatur. :screwy:

    @axelf42
    Es gibt durchaus Modeller, die keine Effekte haben. Das Paradebeispiel ist wohl der Tech 21 - PSA-1! Zwar kein Digital-Modeller, aber ein Modeller, wenn auch "nur" analog.

    gruß
    -yosh
     
  8. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 06.11.06   #8
    hi!
    die frage v.wg. combo oder endstufe + box musst du selber beantworten:
    1. spielt ihr viel, habt ihr viele auftritte wo ihr als einzige band spielt?(feiern, bars etc.)
    dann wäre ein combo ne bessere wahl
    2. spielt ihr oft mit anderen bands zusammen und/oder habt ein geräumiges auto?
    dann wäre die preamp+endstufe+box version sinnvoll, da man entweder alles hinkarrt, oder sich ne box mit anderen bands teilt--> du nimmst dann nur dein preamp+endstufe mit.

    zenamp und tech21 wurden schon genannt. hier mal ein tipp der in richtung tech21 trademark geht: line6 duoverb
    gibts nicht mehr zu kaufen, als combo oder head erhältlich. keine effekte(daher trademarkähnlich), dafür 4 presets(mit midi/shortboard bis zu 36 presets) und die 2amps-auf-einmal funktion: sprich, er simuliert 2 amps gleichzeitg, die du dann mischen kannst nach belieben. die modelle sind eher auf blues/rock/pop bezogen, v.a. combos sind sehr gut vertreten. den gibt es immer wieder im ebay oder hier aufm flohmarkt zu kriegen, so um 400€ rum.

    hier hat der user klauS auch ein review abgetippt, muss mal suchen!

    greetz

    stylemaztaz
     
  9. onkel-stefan

    onkel-stefan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #9
    Wow, Danke! Ich dachte schon mein Thread wäre untergegangen;)
    Also die Line6 Produkte gefallen mir irgendwie nich so, en Kumpel von mir spielt einen Line6 Combo (ka welcher genau), aber der klingt für meinen Geschmack nich wirklich toll, außerdem fällt er fast überall auseinander, weil er nich so der Hit in der Verarbeitung ist. Den POD hab ich auch mal getestet, hat mir nich wirklich gefallen.
    Der Vox und die H&K´s sehen intressant aus, vorallem auch die Soundsamples der H&K´s.
    Ist allerdings auch die Frage, in wie weit man sich auf die verlassen kann?!?
    Aber der Preis der H&K´s hat mich echt erstmal umgehauen, der Zentera Combo UVP 3199 Euro!!! Das kommt wohl auch gebraucht nicht in Frage für mich...
    Von den Tech21 gefallen mir die Samples aber immer noch am besten, vorallem da sie mit einer Yamaha Pacifica eingespielt wurden, die meiner Strat wohl doch vom Sound her relativ nah kommt.

    Werd mich jetzt mal umgucken wo ich den Vox und H&K testen kann. Kann jemand noch mehr zu den Tech21 Sachen sagen? Sie sollen ja anscheinen nich so für Crunch und leichten Rock geeignet sein, da sie da nicht schön klingen?
    Gibts noch andere empfehlenswerte Sachen, nach denen ich schauen sollte? Am besten Combos, wenn nicht dann nur Preamps, keine Topteile.

    Gruß Stefan
     
  10. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 07.11.06   #10
    hmm line6 combo der fast auseinander fällt...klingt nach meinem alten spider-combo...:-)

    greetz

    stylemaztaz
     
  11. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 07.11.06   #11
    Also als Covermucker würde ich dir in Deiner Preisklasse auch zum Zenamp raten.

    Ich habe 5 Jahre lang den Zentera gespielt und bin heute auch immer noch zufrieden mit Sound und Handling ........ so daß ich ihn auch noch gelegentlich einsetze.

    OK ich gebe zu in einem GAS Anfall im Sommer bin ich nun wieder auf traditionelles Röhrensetup gewechselt, aber frag nicht was das alles gekostet hat um die Vielseitigkeit eines Modellers zu erreichen. Da ist der Zentera noch richtig günstig gegen :-)

    viele Grüße
    Luke
     
  12. onkel-stefan

    onkel-stefan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #12
    Für 3000 Euro müsste man doch ein gutes Top mit Box kriegen?!? Naja darum gehts ja jetzt gar nicht. Wie gesagt, ich versuch ihn mal irgendwo zu testen und wenn er mir gefällt, seh ich mich mal auf dem Gebrauchtmarkt um.
    Gibts einen großen Unterschied vom Sound her, zwischen dem alten ZenAmp Combo und dem neuen Zentera Combo?
     
  13. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 07.11.06   #13
    Bekommt man auch ... aber die Effekte .-)

    Also erstens der Zentera war vor dem Zenamp da.

    Der Hauptunterschied beim Sound ist, daß der Zentera 2 Prozessoren hat und der Zenamp nur einen. Dadurch lösen die Sounds aus meiner Sicht ein "wenig" feiner auf ... aber ich denke das es nicht sooo auffällt, sondern nur im direkten Vergleich.
    Unterschiede sind da, aber nicht so gewaltig.
    Dann ist der Zentera komplett in Stereo ausgelegt und hat einen richtig guten Recording out.
    Man sollte bedenken das der preis vom Zenamp auch Anfangs bei 1.500 Eu's und höher lag, dann aber bis auf 1.000 gesunken ist, und nun im Zuge des Ausverkaufs für richtig kleines Geld zu haben ist. Aber in meinen Augen ist das ein richtig erwachsener Amp .....

    gruß
    Luke
     
  14. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 07.11.06   #14
    Hat jemand schon den Spider 3 angespielt?und wie klingt eigentlich der Peavy xxl?das wären doch auch noch 2 Möglichkeiten!
     
  15. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 08.11.06   #15
    Ich kann mich Luke nur anschließen...ich hab vorher etliche Amps gespielt (JCM 800, Laney GH50L, aktuell noch nen ENGL Savage 60) und was war das Ende vom Lied? Ich hab im ZenAmp meinen absoluten Lieblingsamp gefunden.
    Das Top ist übrigens auch Stereo ausgelegt.

    Wie gesagt, wenn Du aktuell nen ZenAmp für 400-500 € abstaubst hast Du einen absolut amtlichen Amp für kleiner Geld...mich hat mein Halfstack im Ausverkauf bei Musik-Produktiv nur knapp über 1.000 € gekostet.
     
  16. axelf42

    axelf42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Nähe Köln
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    551
    Erstellt: 08.11.06   #16
    @derYosh: Da hast Du natürlich Recht;)

    Wobei ich an den gar nicht gedacht habe. Ich war gedanklich auf dem Combo-Trip.:rolleyes:

    Ansonsten bitte bedenken, dass der Zenamp (eigentlich) noch das passende Floorboard (Zen-Board) braucht um so richtig Spass zu machen. Das ist leider nicht so ganz billig.

    Und (bitte korrigiert mich) soweit ich weiss, kann keine Zusatzbox mehr angeschlossen werden (falls das interessant ist).

    CU
    Axel

    P.S.: Nochmal, weil ich es SEHR wichtig finde: Weder die "VÖXE" noch der Zenamp erschliessen Ihre Möglichkeiten nach ein paar Minuten. Du solltest Dir auf jeden Fall viel Zeit beim Testen lassen, um ernsthaft beurteilen zu können was Dir gefällt und was nicht. Ich habe meinen VOX schon über ein halbes Jahr und bin immer wieder noch überrascht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping