Neuer Pick Up in Ibanez

von gurke, 12.09.06.

  1. gurke

    gurke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #1
    Hallo,

    ich besitze eine Ibanez EXR 170, die um die 250 Euro gekostet hat. Nach ein paar Wochen wurde mir aber nach und nach klar, warum die so billig ist. Es liegt an den PUs. Wenn man auf den hohen Bünden spielt (bei den Basssaiten schon ab dem 7. Bund) dann klingt der Sound einfach zu voll oder zu bassig, irgendwie überfahren, und es tut einfach auf Dauer weh in den Ohren. Auch die Tone-Regelung hilft hier nicht.

    Nun hab ich mir gedacht, dass ich mir evtl. einen neuen PU zulege. Da ich eh nur fast auf dem Steg PU spiele, reicht einer zum Anfang mal aus. Ich hatte da vllt. an Gibson PUs gedacht, da Gibson ja doch ne hohe Qualität hat. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie man einen neuen PU einbaut und welchen PU ich bräuchte.

    Oder habt ihr vielleicht einen anderen Vorschlag, um das Problem zu lösen?
     
  2. MegaMat

    MegaMat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #2
    Hallo,

    die EXR hat die INF3/ INF4-PUs, die sind eigentlich gar nicht so schlecht. Läßt sich der Sound nicht über Deinen Amp besser einstellen? Außerdem würde ich bedenken, dass ein PU-Tausch meistens keinen komplett neuen Sound bringt. Was Austausch-PUs angeht bieten die Internet-Auftritte von Seymour Duncan bzw. DiMarzio einige Informationen und auch Sound-Beispiele.
     
  3. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 12.09.06   #3
    ja

    erstens: auch teure gibson pus machen aus scheiße kein gold, ich würd im bezug auf die gitarre wenns wirklich neue pus sein sollen den gebraucht kauf vorschlagen. da bekommt man gebrauchte seymour duncan pus zb schon sehr sehr günstig.

    z.b. den ma beobachten: eBay: Seymour Duncan Jeff Beck SH 4 Humbucker Bridge(Steg) (Artikel 120031137844 endet 19.09.06 20:00:00 MESZ)

    schaltpläne gibts auf der hp.

    zweitens: bevor du groß rumwerkelst versuch einfach ma deinen steg pu was runter zu schrauben, das könnt schon helfen.
     
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 13.09.06   #4
    Wie man den Klang einer Elektrogitarre mit einfachen Mitteln verändern kann, steht in Guitar-Letter II.

    Ulf
     
  5. gurke

    gurke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #5
    Also ich hab den bis auf anschlag runtergeschraubt, da ändert sich nix vom klang her.

    Das mit dem guitar letter ist ne gute idee, den les ich mir mal durch, danke.
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.09.06   #6
    Den Vorschlag von Megamatt hast Du offenbar noch nicht aufgegriffen. Deshalb auch noch mal von mir:

    Sprechen wir doch erstmal über Deinen Verstärker und seine vielen geheimnisvollen Regler ;), denn der ist ja am hörbaren Klang viel stärker beteiligt als der Hersteller Deiner PUs. Neue PUs werden Dein Problem mit ziemlicher Sicherheit nämlich nicht aus der Welt schaffen.

    Also:

    a) welcher ist es und b) wie hast Du ihn eingestellt (Klangregelung etc.)?
     
  7. gurke

    gurke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #7
    Es ist ein billiger Übungsverstärker, den man überall hinterhergeschmissen bekommt. Aber es ist komisch, weil der Sound nicht nur bei meinem Verstärker ist, sondern auch bei PAs, also Mischpult usw.
    Mmmhh vllt. liegt es ja daran, dass ich halt erst einmal auf nem richtigen Verstärker spielen sollte und nicht auf ner PA oder Übungsverstärker oder?
     
  8. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 13.09.06   #8
    sehr gute pickups + mittelmäßige Gitare + schlechter verstärker = guter Sound?
    NEIN!

    ich bin überzeugt, dass du mit
    mittelmäßige Pickup + mittelmäßige Gitarre + relativ guter Verstärker = guter Sound?
    viel eher zufrieden sein wirst

    viele schieben alles auf die Pickups obwohl sie nicht erkennen, dass ihr Amp, ihre Gitarre oder sonstiges wichtiges Equipment wie Kabel einfach nicht besonders toll sind.
    wenn du deine ibanez mit boutique pickups vollstopft und sie über einen miesen amp spielst klingts, auch mies!
    da kannst du auch eine 2000€ gitarre drüber spielen und es wird nie wirklich gut klingen!

    mit einen relativ guten verstärker und deiner ibanez hast du da schon eine viel bessere Basis!
    und für den Preis von 2 "ach so tollen" Gibson Pickups bekommst du schon einen relativ ordentlichen verstärker!
    wenn du dann noch 100€ draufhaust siehts doch schon relativ gut aus!
     
Die Seite wird geladen...

mapping