Neuer Songtext "Immortality" Ich bitte um Kritik, Verbesserungsvorschläge/ Korrekturen...

von Janus86, 06.03.16.

  1. Janus86

    Janus86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 06.03.16   #1
    Hey liebe Musiker!
    Hier ein neuer Songtext von mir!
    Ich freue mich über Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge, Korrekturen...

    LG Jan



    Immortality

    White men try to
    build a world
    with complex calculations

    everything is
    clear all explicable
    with their argumentation

    everything has
    to be visible
    and packed into a formula

    is it my „simplicity“?
    to think there's more, than we can see?


    There will be light which illuminates the night!
    rational arguments do resound - refute my sight
    Thank god! - it exceeds our horizon - your reply!
    And with this realization i lift my view to the sky

    There will be light which illuminates the night!
    rational arguments try to smash my simple sight
    thank god - it exceeds our horizon - your reply!
    And with this realization i lift my view to the sky

    insignificant we are
    a weak spark in the night

    dangerous technology
    who gives you the right

    playing god – a profane try
    to get a deathless name

    is it my simplicity?
    Are you insane?


    There will be light which illuminates the night!
    rational arguments do resound - refute my sight
    Thank god! - it exceeds our horizon - your reply!
    And with this realization i lift my view to the sky

    There will be light which illuminates the night!
    rational arguments try to smash my simple sight
    thank god - it exceeds our horizon - your reply!
    And with this realization i lift my view to the sky

    is it my simplicity
    To think theres immortality?


    Übersetzung

    Weise Männer (Wissenschaftler mit weißen Kitteln)
    versuchen die Welt durch komplizierte Berechnungen zu konstruieren

    Alles ist klar – alles erklärbar
    mit ihren Argumenten

    Alles muss sichtbar sein
    und in Formeln verpackt werden.


    Ist dies meine Einfältigkeit?
    Zu denken, dass es mehr gibt, als das, was wir sehen können


    Da wird ein Licht sein welches die Nacht erhellt
    Rationale Argumente ertönen und versuchen meine Sicht zu ändern
    Gott sei Dank! Übersteigt es unseren Horizont- eure Widerreden
    mit diesem Gedanken/dieser Realisierung hebe ich meinen Blick gen Himmel

    Da wird ein Licht sein welches die Nacht erhellt
    Rationale Argumente versuchen meine einfache Sicht zu zerschmettern.
    Gott sei Dank! Übersteigt es unseren Horizont
    mit diesem Gedanken hebe ich meinen Blick gen Himmel


    unbedeutend sind wir
    ein schwacher Funke in der Nacht

    gefährliche Technologien
    wer gibt euch das Recht dazu?

    Gott-spielen – ein profaner Versuch
    Unsterblichkeit zu erlangen

    Ist es meine Einfältigkeit?
    Seid ihr wahnsinnig?

    Da wird ein Licht sein welches die Nacht erhellt
    Rationale Argumente ertönen und versuchen meine Sicht zu ändern
    Gott sei Dank! Übersteigt es unseren Horizont
    mit diesem Gedanken hebe ich meinen Blick gen Himmel

    Da wird ein Licht sein welches die Nacht erhellt
    Rationale Argumente ertönen und versuchen meine Sicht zu ändern
    Gott sei Dank! Übersteigt es unseren Horizont
    mit diesem Gedanken hebe ich meinen Blick gen Himmel

    ist es meine Einfältigkeit
    zu denken dass es Unsterblichkeit gibt?

    Erklärung

    In dem Lied geht es um die Frage der Unsterblichkeit und den Zwist zwischen Wissenschaft u Glaube

    Kommt da etwas nach dem Tod?
    Ich möchte im Lied die Wissenschaft dem Glauben gegenüber stellen.

    Kritisieren will ich den Teil der Wissenschaft(ler),
    • der alles rational zu erklärt haben muss, (mit Formeln welche die Wirklichkeit nur vereinfacht darzustellen vermögen)
    • nichts akzeptiert, “glaubt” was er nicht beweisen/ nachweisen/sehen kann
    • mit gefährlichen Technologien über Leichen geht um durch Berühmtheit “unsterblich” zu werden
    • die Hoffnung auf das Leben nach dem Tod mit seinen Aussagen nimmt
    • das einzelne Leben als unbedeutend sieht
    • den Glauben als Einfältigkeit abtut.
     
  2. Strohhut

    Strohhut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.13
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    147
    Erstellt: 06.03.16   #2
    Moin Jan!

    Ein guter Text, schon allein dadurch dass er zum nachdenken anregt. Mehr noch, das Lied wird Menschen ärgern. Du nimmst in dem Lied eine Rolle ein (ob das jetzt deine private Meinung ist dabei eigentlich egal) und zwingst den Hörer sich mit dieser Weltsicht auseinanderzusetzen. Ich zum Beispiel kann die Einschätzung über die Wissenschaftler nicht teilen, da ich persönlich auch viele kenne für die Glaube und Forschung keine Gegensätze sondern sich ergänzende Bereiche sind die aufeinander aufbauen. Insofern ist es natürlich interessant sich mit der Frage auseinanderzusetzen wie das lyrische Ich zu der Einschätzung kommt und ob es nicht eventuell recht hat.
    Was ich allerdings nicht verstehen kann ist, warum du dich bei so einem Text hinter der englischen Sprache versteckst? Wenn es dein Ziel ist den Hörer zum Nachdenken zu bewegen macht das eigentlich keinen Sinn. Zumal ich auch finde, dass das Englisch stellenweise etwas holprig wirkt, warum kann ich dir auch nicht sagen, ist nur ein Eindruck. Die deutsche Version ist, etwas Feinschliff vorausgesetzt, für dein Anliegen mMn besser geeignet.

    Nebenbei, "white men" kenn ich eigentlich nur im Zusammenhang mit den spanischen Eroberern um Hernan Cortez in Amerika. Könnte eventuell zu Verwirrungen führen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 07.03.16   #3
    Hey Strohhut!
    Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!
    Was die deutsche Sprache angeht:
    Ich kann mir das nur schwer vorstellen auf deutsch zu singen- zumal ich schon recht klare Vorstellungen hab, in welche Richting es gehen soll. Das Ganze auf deutsch zu singen würde zum Song (der musikalisch schon steht) nicht mehr passen!
    Aber ich verstehe was du meinst!
    Blöd dass ich mir mit der Muttersprache in der Musik so schwer tue!
    Höre aber auch selbst so gut wie keine deutschen Songs!
    Was das holprige Englisch angeht:
    Ich bin dankbar für jegliche Verbesserung!

    Lg Jan
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Strohhut

    Strohhut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.13
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    147
    Erstellt: 07.03.16   #4
    Dass du dir nur schwer vorstellen kannst deutsch zu singen, damit bist du ja nicht allein. Nur gibt es beim englischen immer das Problem, dass viele Deutsche den Text bloß als Füllmaterial sehen und sich gar nicht erst die Mühe machen zu überlegen "Was singt er da eigentlich?" Bei englischen Texten reicht gute Musik um damit Erfolg zu haben. Nur, wenn hinter dem Song die Absicht steht, dass der Hörer sich mit irgendetwas auseinandersetzen soll, dann musst du schon das Glück haben das im Publikum irgendwelche Lyrik-Freunde sitzen. Anders bei deutschen Texten. Da haust du dem Hörer die Botschaft in der Regel ungefiltert vor die Ohren. Der Hörer muss sich mit dem Gesagten auseinandersetzen. Ob er will oder nicht, irgendeine Haltung muss er einnehmen.
    Dass die Musik schon steht wäre an sich kein Hindernis, du müsstest den deutschen Text bloß so schreiben, dass er darein passt. Es gibt viele Musiker die aus ihren deutschen Songs später englische gemacht haben, vorne weg Herbert Grönemeyer. Gerade an den Übersetzungen von Grönemeyer kann man sehr schön sehen wie man Lyrik gelungen in eine andere Sprache transferieren kann.
    Dass du kaum deutsche Musik hörst wird auch mit ein Grund sein warum du dich mit der Sprache so schwer tust. Wenn du sagst "Eigentlich wäre es für meine Texte gut wenn ich sie auf deutsch vorträgen könnte" dann würde ich dir raten dich in dem Bereich mal etwas umzuhören um ein Gefühl für die Sprache und gute Formulierungen zu entwickeln. Allerdings eher abseits des Formatradios, Gruppen wie Silbermond oder Unheilig sind eher am unteren Ende der Qualitätsskala anzusiedeln. Leute wie Reinhard Mey, Marcus Wiebusch, Felix Meyer, Heinz Rudolf Kunze, Gisbert zu Knyphausen oder Michy Reincke kann ich da empfehlen. Gibt natürlich auch noch Dutzende andere.

    Was ich dir aber nahelegen wäre einfach mal zwei Versionen deines Songs zu schreiben um für dich einfach mal zu gucken, wie funktioniert es eigentlich für mich wenn ich meine Texte auf deutsch singe und warum gefällt es mir eigentlich bisher nicht, was mache ich falsch?

    Was das englisch anbetrifft, ich war nie wirklich gut in englisch. Verständnis ok, aber jemanden in Grammatikfragen zu korrigieren würde ich mir nicht anmaßen. Ich finde bloß, dein Text klingt als ob du dir auf deutsch überlegt hast was in der Zeile stehen soll und dann sagst: "Wie krieg ich diesen Satz in ein gereihmtes Englisch?" Will sagen: Die Formulierungen klingen für mich sehr deutsch. Das zieht sich durch den ganzen Text und es hört sich für mich einfach nicht sehr englisch an, auch wenns auf englisch geschrieben ist. Das ist aber bloß ein Gefühl meinerseits und vielleicht kommt gleich ein anderer User um die Ecke und sagt: So ein Unsinn, das klingt alles hundertprozentig nach native-speaker" dann ist das so und dem würde ich dann auch nicht widersprechen. Wenn aber jemand mit Ahnung mir zustimmt, dann würde meinen Appell auf deutsch zu Texten nochmal unterstreichen. Denn: lieber an einem Text länger arbeiten um die Formulierungen so zu verbessern dass sie gut klingen, als einen Text, bei dem mir viele Formulierungen nicht so gefallen, einfach die Wörter in eine andere Sprache zu übersetzen damit es nicht mehr so befremdlich klingt. Das wäre nichts anderes als eine faule Notlösung. Wenn man englisch textet sollte man ihn meiner Meinung nach auch englisch denken.

    Was mich mal inhaltlich interessieren würde: Wenn die Forschung deiner Meinung nach versucht die Welt rational zu erklären und das deiner Meinung nach schlecht ist, da sie dadurch deinen oder irgendeinen Glauben zu widerlegen, wie sollte die Forschung dann deiner Meinung nach arbeiten? Kann es denn überhaupt eine vernünftige Wissenschaft geben die nicht versucht alles(!) rational zu erklären? Wenn ein Forscher sagen würde "Stopp, es gibt Menschen die glauben die Welt ist in sieben Tagen erschaffen worden, Erdgeschichte ist ab hier tabu" dann hätte doch das ganze keinen Sinn mehr? Wie sollte deiner Meinung nach eine Welt aussehen in der die Forschung auf deinen und den Glauben von Millionen anderen Rücksicht nimmt. Würde mich mal interessieren.

    Mir ist beim lesen eine abgeänderte Version des Refrains auf deutsch eingefallen, vielleicht kannst du damit was anfangen oder es inspiriert dich zu ner deutschen Version. Wenn nicht, auch gut:

    Es wird ein Leuchten entstehen dass uns die Nacht erhellt
    Tote Argumente betrüben bloß die Sicht auf die Welt
    Gott sei dank sind wir für manches zu klein
    Mit diesen Gedanken blick ich in den Himmel hinein.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 07.03.16   #5
    Hey
    Das mit den zwei Versionen find ich ne gute Idee!
    Will jedoch zunächst das Ganze mal auf Englisch fertigstellen, da hab ich schon zu sehr im Kopf, wie es klingen soll.
    Vielleicht schreib ich meine Lieder ja unkonventionell aber ich entwickle Text und Melodie parallel und wenn ich dann hab ich beispielsweise ein bestimmtes Wort, das ich an einer bestimmten Stelle haben möchte, weil es in meinen Augen da genau richtig klingt.
    So auch in diesem Fall: ich brauch beispielsweise einen Refrain, der auf Sky endet.

    Hinzu kommt noch, dass ich ausm Rock/Metal-Bereich komme. Der Song an sich is zwar kein Metalsong, aber doch etwas hektischer.
    Das erschwert find ich das Ganze nochmals.
    Aber wie du schon sagst, da fehlt einfach auch die Erfahrung.
    Daher nehm ich deinen Tipp mir wirklich zu Herzen und versuch mal ne deutsche Version, wenn alles fertig is.
    Gute Idee übrigens was deinen Textvorschlag für den Refrain angeht!

    Was den Inhalt betrifft:
    Ich habe nichts gegen die Forschung/Forscher ansich!
    Es geht mir eher um die Einstellung von vielen Menschen, die ihr Wissen/ihre Ansicht als absolut ansehen und keine anderen Ansichten tolerieren.
    Ich bin der Ansicht, es gibt viel mehr als wir uns vorstellen können, vieles übersteigt unsere Vorstellungskraft und niemand kann von sich behaupten, dass er alles erklären kann.
    Ich kenne jedoch viele, die genau dies tun.
    Und diese Menschen kommen nunmal eher aus wissenschaftlichen, als aus geisteswissenschaftl. Bereichen.
     
  6. 6thfoot

    6thfoot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.12
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Hamburg, Umland, hanseatisch
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    6.151
    Erstellt: 10.03.16   #6
    Moin! Boah, hier war ich ja lange nicht....

    Wohlan, deine Textidee fordert mich heraus. Ich bin nämlich so einer, der mit Glauben so gar nichts anfangen kann, ich brauche die rationale Erklärung. Dennoch, oder gerade deswegen, fasziniert mich dein Ansatz. Wo du dabei so falsch liegst, und wie du das besser lösen könntest - dazu unten mehr.

    Ein bisschen Feinjustierung täte der englischen Variante gut, wobei ich nicht zu tief in deinen Text eingreifen möchte. Ich nehme das zur besseren Übersicht mal aus dem Zitatblock heraus. Man darf ja 32mal plagiieren ohne seinen Abschluss einzubüßen, also was soll's.... :evil: Meine Anmerkungen dazu - deine Rückübersetzung (Oder war der deutsche Text zuerst da? Ich vermute mal eher nicht...)

    - - - - - - -

    Immortality

    White men try to Wie jetzt? Weise oder weiße? Das mit den weißen Kitteln wird hier nicht klar, also doch lieber wise. Oder: Men in white coats / scrubs build a world...
    build a world
    with complex calculations wenn der Sinn deiner deutschen Übersetzung erhalten bleiben soll, muss es from heißen, nicht with

    Weise Männer (Wissenschaftler mit weißen Kitteln)
    versuchen die Welt durch komplizierte Berechnungen zu konstruieren
    Dein englisches "build a world" (-> Parallelwelt?) gefällt mir sehr viel besser als die Vorstellung, sie würden "die Welt" erschaffen


    everything is
    clear all explicable bleib statt all lieber bei everything, wenn das metrisch nicht passt vllt clear and explicable oder sogar besser clearly explicable. Denn so wie es da steht würde man es eher mit "Alles ist klar und in Gänze erklärbar" übersetzen.
    with their argumentation by nicht with

    Alles ist klar – alles erklärbar
    mit ihren Argumenten
    Seltsamer Satz. Argumente, vor allem im wissenschaftlichen Kontext, erklären nichts. Sie untermauern, sie verdeutlichen.


    everything has In dem Sinne, dass die Herren in den weißen Kitteln deiner Meinung nach nur wahrnehmen, was sichtbar ist, wäre hier needs to be besser
    to be visible
    and packed into a formula lieber wrapped als packed

    Alles muss sichtbar sein
    und in Formeln verpackt werden.


    is it my „simplicity“? fatuity
    to think there's more, than we can see?

    Ist dies meine Einfältigkeit?
    Zu denken, dass es mehr gibt, als das, was wir sehen können
    Eher nicht. Du scheinst mir doch vielmehr der Ansicht zu sein, es gäbe weniger, so sehr beschränkst du deinen Blick...


    There will be light which illuminates the night! There will be a light

    Ab hier wird's sprachlich ziemlich holperig. Und zwar auch in deiner deutschen Ü.

    rational arguments do resound - refute my sight contentions so reasonably resonate, refuting my point of view / perception
    Thank god! - it exceeds our horizon - your reply! - it's over our minds - your back talk / contradiction (Das mit dem Horizont gibt es im Englischen auch ganz vielfältig. Nur nicht in diesem Kontext...)
    And with this realization i lift my view to the sky And with this in mind I raise my eyes to the sky

    Da wird ein Licht sein welches die Nacht erhellt Äh, wird es das? Warum? Was ist das für ein Licht?
    Rationale Argumente ertönen und versuchen meine Sicht zu ändern Ertönen die wegen des Lichts?
    Gott sei Dank! Übersteigt es unseren Horizont- eure Widerreden Was es? Das Licht? Warum? Und was macht der Einschub mit den Widerreden da? Warum überhaupt Widerreden - dazu hättest du ja zuerst etwas sagen müssen. Haste aber nicht.
    mit diesem Gedanken/dieser Realisierung hebe ich meinen Blick gen Himmel


    insignificant we are
    a weak spark in the night Der Funke im übertragenen Sinne wäre eher der glimmer

    unbedeutend sind wir
    ein schwacher Funke in der Nacht


    dangerous technology
    who gives you the right

    gefährliche Technologien
    wer gibt euch das Recht dazu?
    Wenn das der Punkt ist, den du eigentlich zum Ausdruck bringen willst - warum dann erst jetzt und in nur zwei mageren Zeilen?


    playing god – a profane try
    to get a deathless name to gain immortality Warum du hier diese seltsame Konstruktion mit deathless wählst, obwohl das Lied schon "immortality" heißt, ist mir ein Rätsel. Und warum du das gleich hinter der gefährlichen Technologie anführst noch viel mehr...

    Gott-spielen – ein profaner Versuch
    Unsterblichkeit zu erlangen


    is it my simplicity? fatuity
    Are you insane?

    Ist es meine Einfältigkeit?
    Seid ihr wahnsinnig?


    (...) wie oben

    is it my simplicity
    To think theres immortality? Kleine Korinthenkackerei: There is = There's Würde ich aber im Text nicht schreiben, nur beim Singen halt zusammenziehen.

    ist es meine Einfältigkeit
    zu denken dass es Unsterblichkeit gibt?


    Da hast du aber einen mächtigen Widerspruch eingebaut. Hast du nicht eben noch den Weißkitteln unterstellt sie würden auf profane Weise Unsterblichkeit erlangen wollen? Der Punkt ist doch ein anderer: Du glaubst an ein Leben nach dem Tod, an eine göttliche Unsterblichkeit. Dann mach doch daraus auch den Widerspruch zu der weltlichen, zum Ruhm, den man eh nicht mitnehmen kann.




    - - - - - - -
    Tja, zusammenfassend kann ich mir eine Spitze am Ende nicht verkneifen: So wie du den Text verfasst hast, ist es keine Gegenüberstellung sondern bloß eine naive Trotzigkeit. Und schon zu Beginn wird durch deine (!) Simplifizierung der Weißkittel, die sich die Welt nach ihren Vorstellungen machen, klar, dass du nicht verstehst oder verstehen willst, dass das genaue Gegenteil davon der Fall ist. Die Wissenschaft glaubt eben nicht sondern hinterfragt. Sie macht nicht die Welt sondern beschreibt sie. Das wäre übrigens ein lohnender Ansatz für eine glaubensbasierte Wissenschaftskritik: "Ihr beschreibt nur und versteht nicht!" Das machst du aber nicht, stellst dich hingegen auf die schwache Position, dass DU derjenige bist, der das nicht versteht und stattdessen lieber vor sich hin glaubt. Damit gibst du eine große Chance aus der Hand. Der spirituelle Ansatz die Welt zu verstehen muss ja nicht die Wissenschaft zum Feind haben. Im Gegenteil. Man könnte ja die Erkenntnisse nehmen, die Schöpfung für all die Wunder loben und dann aber mahnen, nicht schlauer als der Schöpfer sein zu wollen.

    Und nein, nicht der Glaube ist einfältig, Stereotypie hingegen schon. Hüte dich davor. Die Auseinandersetzung mit der Wissenschaft aus philosophischer Sicht wäre viel tiefgründiger und würde dir auch mehr bringen als wenn du nur wie hier in die Wolken guckst und murmeltst, "Na, Gott sei Dank kann man nicht alles erklären."

    Vielleicht kannst/magst du das ja annehmen. ;)


    Beste Grüße,
    6f
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 10.03.16   #7
    Hey 6f

    Vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung und deine Mühe!
    Du hast Recht, der englische Text war zuerst da!

    "Da wird ein Licht sein welches die Nacht erhellt Äh, wird es das? Warum? Was ist das für ein Licht?
    Rationale Argumente ertönen und versuchen meine Sicht zu ändern Ertönen die wegen des Lichts?
    Gott sei Dank! Übersteigt es unseren Horizont- eure Widerreden Was es? Das Licht? Warum? Und was macht der Einschub mit den Widerreden da? Warum überhaupt Widerreden - dazu hättest du ja zuerst etwas sagen müssen. Haste aber nicht.
    mit diesem Gedanken/dieser Realisierung hebe ich meinen Blick gen Himmel "


    Also hierzu kann ich sagen:
    Das Licht, das da sein wird, soll das "Licht am Ende des Tunnels sein" wie man so sagt (Stichtwort Sterben und Unsterblichkeit)
    Und ja, da wird eines sein, weil ich daran glaube!

    "Es übersteigt unseren Horizont"
    damit meine ich die ganze Diskussion um Leben nach dem Tod, welche ja eine der Hauptfragen zwischen Wissenschaft und Religion darstellt, da die Fortführung wäre: gibt es einen Gott oder nicht?

    "die Widerreden"

    Du hast Recht, das habe ich vorher nicht erwähnt, aber es geht im Refrain ja um den Zwist im allgemeinen zwischen Wissenschaft und Glauben.
    Und genau das ist damit gemeint. Dachte das denkt man sich dann dazu, hab ich vielleicht zu weit gedacht :-)

    Und der Blick in den Himmel soll ein Symbol sein dafür, dass trotz aller logisch erscheinender und hoffnungsraubender Argumente gegen ein Leben nach dem Tod, ich trotzdem die Hoffnung habe, da ich mir sage, wir sind zu klein um alles zu begreifen. Da IST mehr als die Forschung mir sagen kann.


    "ist es meine Einfältigkeit
    zu denken dass es Unsterblichkeit gibt?
    Da hast du aber einen mächtigen Widerspruch eingebaut. Hast du nicht eben noch den Weißkitteln unterstellt sie würden auf profane Weise Unsterblichkeit erlangen wollen? Der Punkt ist doch ein anderer: Du glaubst an ein Leben nach dem Tod, an eine göttliche Unsterblichkeit. Dann mach doch daraus auch den Widerspruch zu der weltlichen, zum Ruhm, den man eh nicht mitnehmen kann."


    Hierbei habe ich mir eher gedacht: ich glaube an Unsterblichkeit - die Weißkittel nicht! Sie wollen aber trotzdem auf ihre Art und Weise unsterblich sein indem ihr Name quasi in die Geschichtsbücher eingeht.
    Auch wenn die Forschung evtl über Menschenleben geht (das kratze ich nur an, das stimmt)
    Und darauf dann die Frage, ob nicht ich (mit meiner Einfältigkeit), sondern vielleicht sie die Verrückten sind (Wahnsinnig ist da das falsche Wort).

    Letzendlich soll sich der Text aber nicht gegen die Wissenschaftler im Allgemeinen richten, sondern eben gegen jene, die
    - von vornherein behaupten es gibt kein Leben nach dem Tod.
    - die nur die rationale Seite sehen
    - die sich über Glauben und damit verbundene Hoffnung lustig machen

    Vielleicht ist dies bisher zu undeutlich rausgekommen!


    So,ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlich rüberbringen können.
    Meine deutsche Übersetzung is auch nicht so der Bringer merk ich! :-)

    Vielen Dank jedoch nochmal für deine ausführliche Antwort, deine ehrlichen Worte! Auch für die Englisch-korrekturen.
    Mich würde deine Antwort darauf nun sehr interessieren! Vor allem, ob ich noch etwas klarstellen konnte oder ob es für dich trotzdem weiterhin so widersprüchlich ist.

    Gruß Jan
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. FPmusic

    FPmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.15
    Zuletzt hier:
    9.08.18
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    444
    Erstellt: 12.03.16   #8
    Interessantes Thema, schön zu sehen dass Leute auch noch Songs über solche Sachen schreiben.

    Natürlich macht man sich immer "angreifbar" wenn man seinen Standpunkt darstellt, und andere Meinungen kritisiert. Darum will ich auch mal meinen Senf dazugeben ;-) Also nachfolgendes ist als eine Meinung zu verstehen und nicht als Tatsache.

    Wissenschaftler versuchen die Welt und deren Entstehung zu erklären, während Gläubige sich gern einer größeren Macht unterordnen welche alles erschaffen hat. Ich bin gegen jegliche Art von Religion und für die Wissenschaft, während ich gelegentlich trotzdem an "übernatürliche Sachen" wie z.B. Schicksal, oder dass der Tod nicht das Ende ist, glauben kann. In dem Text unterstellst du aber Wissenschaftlern eine bestimmte Haltung, wo es jedoch eben viele verschiedene gibt.

    Insbesondere den Vorwurf, über Menschenleben zu gehen um in die Geschichtsbücher einzugehen, nehme ich als starke Beleidigung auf und würde vermutlich ab dem Zeitpunkt ab dem ich das höre nie wieder ein Lied von dir hören. Bestes Beispiel die Atombombe: "Erfinder" der grundlegenden Technologie ist Albert Einstein. Der hätte aber niemas zugelassen, sein Wissen für eine Waffe einsetzen zu lassen. Im Gegenteil. Wissenschaftler wie er (z.B. Newton, Tesla, Hawkins, ...) gehen in die Geschichte ein, weil sie überragende Arbeit für die Menschheit leisten ohne dafür materiell belohnt zu werden. Und der überwiegende Teil aller Wissenschaftler ist angetrieben davon, die Welt verbessern zu wollen. Nur ein winziger Bruchteil davon bereichert sich selbst durch Kooperation mit der Waffenindustrie.

    Das ist als würde man behaupten Politiker regieren die Welt ... (aber das ist wieder ein anderes Thema ;-) )

    Also so viel zu meiner Kritik, jeder darf natürlich denken was er will :-)


    P.S.: mir würde nichtmal ein Wissenschaftler einfallen, der auf deine Beschreibung passen würde ...

    P.P.S.: Filmempfehlung "The Man From Earth". Passt wunderbar zum Thema und bringt einen zum Nachdenken.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 12.03.16   #9
    Hey vielen Dank auch für deine ehrliche Rückmeldung FPmusic

    Ich habe den Text noch etwas umgeschrieben, hab den Eindruck mein bisheriger Text pauschalisiert zu sehr und das war eig nicht meine Absicht!
    Ich wollte lediglich den Teil der Wissenschaft anprangern, der sich über alles stellt und keinen Glauben zulässt / aktzeptiert!
    Da hab ich persönlicher Erfahrungen gemacht! Aber nun gut!

    Hier also der umgebaute Text!


    Our World
    explicable
    by complex calculations

    many things
    clearly assignable
    by logical argumentation

    Are there variables
    in the equation of life
    we're never able to solve?

    Where is human spirit from
    and what is its fate?

    Will there be a light which illuminates the night?
    contentions so reasonably resonate /deny
    Thank god! There are still things which are over our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky

    insignificant we are
    a glimmer in the night?

    striving for a worldly fame
    we cannot take with us

    is there more than we can see?
    more than we can calculate?

    Where is human spirit from
    and what is its fate?

    Will there be a light which illuminates the night?
    contentions so reasonably resonate /deny
    Thank god! There are still things which are over our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky

    is it my fatuity
    to think there is immortality?


    Übersetzung:


    Unsere Welt
    - durch komplexe Berechnungen erklärbar

    Viele Dinge
    - klar belegbar durch logische Argumente

    Gibt es Variablen in der Gleichung des Lebens
    die wir niemals lösen/auflösen/ können?

    Woher kommt der menschliche Geist/Seele?
    Und wohin geht er?

    Wird es ein Licht geben, welches die Nacht erhellt?
    Rationale Argumente ertönen und widersprechen
    Gott sei Dank! Gibt es noch Dinge, die unseren Horizont übersteigen
    und mit diesem Gedanken - voller Hoffnung hebe ich meinen Blick gen Himmel

    unbedeutend sind wir
    ein Funken in der Nacht?

    Strebend nach weltlichem Ruhm
    den wir nicht mit uns nehmen können-

    gibt es mehr als wir sehen können
    mehr als wir berechnen können?

    Woher kommt der menschliche Geist?
    Und was ist sein Schicksal?

    Wird es ein Licht geben, welches die Nacht erhellt?
    Rationale Argumente ertönen und widersprechen
    Gott sei Dank! Gibt es noch Dinge, die unseren Horizont übersteigen
    und mit diesem Gedanken - voller Hoffnung hebe ich meinen Blick gen Himmel

    Ist dies meine Einfältigkeit?
    Zu denken, dass es Unsterblichkeit gibt?


    Aussagen soll der Text dies:

    Vieles ist erschlossen/erforscht!
    Aber nicht alles!
    Gibt es Dinge, die wir niemals erforschen können / wissen werden?
    Was ist zum Beispiel mit unserer Seele/ unserem Geist?
    Woher kommt sie und wohin geht sie? Was ist ihr Schicksal?

    Hier stößt die Wissenschaft (zumindest noch) an ihre Grenzen,
    was (und das sage ich im Refrain) auch gut ist, da es beispielsweise für mich erschreckend wäre, zu wissen, dass nach dem Leben definitiv nichts mehr folgt.

    Im Refrain besinge ich dann wie bisher das "Licht am Ende des Tunnels" wobei ich ihn zu einer Frage umgestellt habe, da auch im Glauben Zweifel vorhanden sein können, welche durch rationale Argumente wachsen können.
    Das Wissen, dass wir eben nicht alles wissen und dass wir an unsere Grenzen stoßen, gibt mir Hoffnung!

    Gruß Jan

    PS: Für sprachliche Korrekturen bin ich sehr dankbar! :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. FPmusic

    FPmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.15
    Zuletzt hier:
    9.08.18
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    444
    Erstellt: 13.03.16   #10
    Inhaltlich gefällt mir der Text so auf jeden Fall besser. Nimmt den Fokus weg von den Wissenschaftlern, mehr hin zu den "normalo" Menschen die einfach denken alles zu wissen. Was ja auch eher der Realität entspricht.

    Sprachlich ist da sicher noch das eine oder andere zu verbessern, aber da können dir andere besser helfen als ich ;-)

    Außerdem sind fast kein Reime drin. Würde mich dann interessieren das vertont zu hören :-)
     
  11. 6thfoot

    6thfoot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.12
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Hamburg, Umland, hanseatisch
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    6.151
    Erstellt: 15.03.16   #11
    Moin Jan!

    Freut mich, dass du meine Kritik gut aufgenommen und kreativ umgesetzt hast. Du hast verstanden, dass ich dir nicht deinen Standpunkt madig machen will, sondern dich zu mehr Klarheit ermuntern. Das hast du auch, wie ich finde, von der Idee her in der Überarbeitung gut umgesetzt. Kurze Rückfrage dazu: Fühlst du dich mit der Version 2 gut? Bist das du?

    Bevor ich vllt noch einmal sprachlich einhake wollte ich das gerne geklärt haben. ;)
     
  12. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 17.03.16   #12
    Hey 6thfoot!
    Klar, hinter dem Text steh ich auf jeden Fall!
    Focus is nun ein etwas anderer, aber es ist jetzt auf jeden Fall klarer!
    Bin sehr dankbar wenn du sprachlich Verbesserungsvorschläge hast!
    Ich lade morgen meine aktuelleste version mal hoch!hab noch paar kleinigkeiten verändert!
    Lg jan
     
  13. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 18.03.16   #13
    Hey!
    Also hier nochmal mein überarbeiteter Text mit Übersetzung weiter unten!


    Our World-
    explicable
    by complex calculations!

    many things-
    clearly assignable
    by logical argumentation!

    equation of life-
    Will we be able to solve all variables someday?

    Where is human spirit from?
    Where will it go? Can you say?


    Will there be a light which illuminates the night?
    contentions so reasonably resonate /deny
    Thank god! There are still things which are over our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky


    insignificant we are
    a short ray on the firmament?

    striving for worldly fame
    we cant take with us in the end

    is there more than we can see?
    more than we can calculate?

    Where is human spirit from
    and what is its fate?


    Will there be a light which illuminates the night?
    contentions so reasonably resonate /deny
    Thank god! There are still things which are over our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky


    is it my fatuity
    to think there is immortality?










    Unsere Welt -
    durch komplexe Berechnungen erklärbar

    Viele Dinge-
    klar belegbar durch logische Argumente

    Gleichung des Lebens-
    Werden wir eines Tages alle Variablen/Unbekannten lösen können?

    Woher kommt der menschliche Geist/Seele?
    Und wohin geht er? Kannst du es sagen?

    Wird es ein Licht geben, welches die Nacht erhellt?
    Rationale Argumente ertönen und widersprechen
    Gott sei Dank! Gibt es noch Dinge, die unseren Horizont übersteigen
    und mit diesem Gedanken - voller Hoffnung hebe ich meinen Blick gen Himmel

    unbedeutend sind wir
    ein kurzer Strahl am Himmel / Firmament

    Strebend nach weltlichem Ruhm
    den wir nicht mit uns nehmen können am Ende

    gibt es mehr als wir sehen können
    mehr als wir berechnen können?

    Woher kommt der menschliche Geist?
    Und was ist sein Schicksal?


    Wird es ein Licht geben, welches die Nacht erhellt?
    Rationale Argumente ertönen und widersprechen
    Gott sei Dank! Gibt es noch Dinge, die unseren Horizont übersteigen
    und mit diesem Gedanken - voller Hoffnung hebe ich meinen Blick gen Himmel


    Ist dies meine Einfältigkeit?
    Zu denken, dass es Unsterblichkeit gibt?



    LG Jan
     
  14. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    13.353
    Zustimmungen:
    3.324
    Kekse:
    66.819
    Erstellt: 18.03.16   #14
    Where does human spirit come from
    and what is its fate?
    oder
    Where does human spirit come from
    and where does it go?
    oder
    What´s the origin of human spirit
    and what´s its destination?

    Will there be a light illuminating the night?
    das ist schon im deutschen unvollständig: wem oder was widersprechen sie? argumente ertönen nicht ... vielleicht sowas wie: rationale argumente (ewiges) für und wieder? wobei rationale argumente eigentlich ein weißer schimmel sind: wenn es argumente sind, sind sie rational - wenn sie nicht rational sind, sind es keine argumente - irgendwie bist du glaube ich noch nicht zu dem kern gekommen, den du gerne ausdrücken willst ...

    Thank God! There are still things untouchable by our minds oder
    Thank God! There are still things out of reach for our minds

    Das sind einfach grammatikalische Konstruktionen, die es so im Englischen nicht gibt. Das ist quasi Jedi-Englisch und würde übersetzt bedeuten: unbedeutend wir sind. das lyrische Ich, das so etwas äußert, wird so automatisch als unbedarft, kindisch, der Sprache nicht mächtig identifiziert ...
    we are insignificant oder are we insignificant
    (are we) just a ray on the firmament

    Den deutschen Text finde ich stärker, obwohl es da auch noch einige Stellen gibt, die man verbessern könnte ...

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 19.03.16   #15
    Danke auch dir x-Riff!
    Der Text würde nun so lauten:

    Our World-
    explicable
    by complex calculations!

    many things-
    clearly assignable
    by logical argumentation!

    equation of life-
    Will we be able to solve all variables someday?

    Where does human spirit come from?
    And where does it go? Can you say?


    Will there be a light illuminating the night?
    Rational declarations answer - resonate - deny
    (vielleicht ist das deutlicher: rationale Erklärungen antworten - erklingen - widersprechen der Frage ob da ein Licht sein wird
    Kann man das so auf Englisch sagen?)

    Thank god! There are still things which are over our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky


    we are insignificant
    a short ray on the firmament?

    striving for worldly fame
    we cant take with us in the end

    is there more than we can see?
    more than we can calculate?

    Where is human spirit from
    and what is its fate?


    Will there be a light illuminating the night?
    Rational declarations answer - resonate - deny
    Thank god! There are still things which are over our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky


    is it my fatuity
    to think there is immortality?

    Gruß Jan
     
  16. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 26.03.16   #16
    in der Strophe habe ich statt logical argumentation nun (scientific explorations (wissenschaftliche Erkundungen/Entdeckungen) gewählt!

    many things-
    clearly assignable by
    scientific explorations (kann man das so sagen, klingt das englisch?)

    Gruß Jan
     
  17. 6thfoot

    6thfoot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.12
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Hamburg, Umland, hanseatisch
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    6.151
    Erstellt: 29.03.16   #17
    Moin Jan!

    So, da bin ich wieder. :hat: Kollege x-Riff hat ja schon fein mit dir hier weitergearbeitet.

    Deine letzte Änderung zu "scientific explorations" würde ich lieber lassen. Zum einen ist das sprachlich tatsächlich etwas schwerfällig. Schwerer wiegt aber für mich, dass es inhaltlich nicht so richtig schlüssig sein will. Lass das auf deutsch mal auf dich wirken:

    (so) viele Dinge - eindeutig zu bestimmen mittels wissenschaftlicher Erkundung

    Erkundungen bestimmen/definieren Dinge? Ähm, nö, tun sie nicht. Da konnte ich dir eher folgen, dass logische Ableitungen zur Definition von Dingen führen.


    Will we be able to solve all variables someday?

    Nee, will we not. Weil: Man löst keine Variablen, sondern man löst nach ihnen auf. Mathe, pffft.... Deine Frage zielt doch aber eher in die Richtung, ob wir die Unbekannten eines Tages kennen (hier: ausrechnen). Dann schreib das doch auch.


    And where does it go? Can you say?

    "Can you tell?" muss es heißen.



    Rational declarations answer - resonate - deny
    (vielleicht ist das deutlicher: rationale Erklärungen antworten - erklingen - widersprechen der Frage ob da ein Licht sein wird
    Kann man das so auf Englisch sagen?)


    Das kann man schon auf deutsch nicht sagen, jedenfalls nicht, wenn es Sinn ergeben soll... An dieser Stelle bist du immer noch sehr unklar. Arbeite das doch mal als eine Art Filmszene heraus, so z.B.: Du schaust in einen dunklen Himmel, an dem ein Licht erscheint. Eine Stimme, vielleicht die Stimme der Vernunft (der wissenschaftlichen Vernunft) erklingt und proklamiert Deutungen, Analysen, Erklärungen. Doch das befriedigt dich nicht, denn du hast ganz andere Fragen und Empindungen. Die Wortfetzen der Vernunft umschwirren dich, aber du lächelst und freust dich daran, gar nicht alles erklären zu müssen.


    a short ray on the firmament?

    in the firmament - wie in the sky


    Und am Schluss solltest du wie oben bei Where does human spirit come from? bleiben.


    Da bist du doch schon auf einem richtig guten Weg. Wenn du jetzt noch den Knoten im Refrain löst, dann ist das Werk wohl vollbracht. ;)

    Also, hau in die Tasten! :great:


    Beste Grüße,
    6f

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 03.04.16   #18
    Hey!
    Super! Danke dir! Hoffe ich komm bald mal zu nem Ende ;-)!
    Hier die aktuellste Version!
    Rot = Änderung
    blau die Übersetzung, was ich damit sagen will!


    Our World-
    explicable
    by complex calculations!

    many things-
    clearly assignable
    reasonable explanations
    Viele Dinge – klar bestimmbar /erklärbar
    nachvollziehbare Erklärungen



    equation of life-
    Will we know all (the) variables someday?

    Where does human spirit come from?
    And where does it go?


    Will there be a light illuminating the night?
    According to reason - is religion (a) lie?
    Will sagen: Der Stimme der Vernunft folgend - ist Relion (eine) Lüge?
    oder alternativ:
    Rationalization - is religion (a) lie?
    (Unterordnung unter die Vernunft – ist Religion Lüge?)

    Thank god! There are still things which are over our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky


    we are insignificant
    a short ray in the firmament?

    striving for worldly fame
    we cant take with us in the end

    is there more than we can see?
    more than we can calculate?

    Where does human spirit come from
    and what is its fate?


    Will there be a light illuminating the night?
    According to reason - is religion lie?
    Thank god! There are still things which are over our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky


    is it my fatuity
    to think there is immortality?

    Viele Grüße

    Jan
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    13.353
    Zustimmungen:
    3.324
    Kekse:
    66.819
    Erstellt: 04.04.16   #19
    Hi Jan,
    nur kurz diese Stellen:
    Rationalization - is religion (a) lie?
    (Unterordnung unter die Vernunft – ist Religion Lüge?)

    Rationalisierung meint etwas anderes als Unterordnung (Unterordnung wäre subordination) - Rationalisierung meint neben der ökonomischen Bedeutung der Einsparung durch Reduktion den Vorgang, dass der Verstand eine schon von den Gefühlen oder dem Instinkt getroffene Wahl nachträglich mit Argumenten unterfüttert, womit die (schon getroffene) Wahl im Nachhinein auch als rational getroffene Wahl erscheint - obwohl es nicht so ist.
    Das meinst Du meines Erachtens hier nicht.

    Thank god! There are still things which are over our minds.
    Das geht einfacher:
    Thank god! There are still things beyond our minds.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Janus86

    Janus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.10
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    44
    Erstellt: 05.04.16   #20
    Dank dir x-Riff!!!

    Hier wieder die Aktualisierung des Textes:


    Our World-
    explicable
    by complex calculations!

    many things-
    clearly assignable
    reasonable explanations
    Viele Dinge – klar bestimmbar /erklärbar
    nachvollziehbare Erklärungen


    equation of life-
    Will we know all (the) variables someday?

    Where does human spirit come from?
    And where does it go?


    Will there be a light illuminating the night?
    According to reason - religion, its a lie?
    Will sagen: Der Stimme der Vernunft folgend - ist Relion (eine) Lüge?

    Thank god! There are still things beyond our minds
    And With this in mind I raise my eyes to the sky


    we are insignificant
    a short ray in the firmament?

    striving for worldly fame
    we cant take with us in the end

    is there more than we can see?
    more than we can calculate?

    Where does human spirit come from
    and what is its fate?

    is it my fatuity
    to think there is immortality?

    Wirklich toll, wieviel Hilfe man hier im Forum bekommt! :great::great::great:

    Gruß Jan
     
Die Seite wird geladen...

mapping