Neuer Subwoofer als Ersatz für JBL jrx 218s kaufen da größere Reichweite gewünscht, sinnvoll?

von freeway123451, 18.01.16.

Sponsored by
QSC
?

Lohnt es sich?

  1. Ja, weil...

    1 Stimme(n)
    100,0%
  2. Nein, weil...

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. freeway123451

    freeway123451 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.01.16   #1
    Vorab: Ich habe 2 selbstgebaute JBL jrx 218s Subwoofer (original Lautsprecher, selbstgebautes Gehäuse) https://www.jblpro.com/ProductAttachments/JRX218S_specsheet_v6.pdf

    Ich merke, dass die Luft schnell nach ca. 4-5m raus ist, wenn der Raum etwas größer ist.

    Jetzt frage ich mich, ob es sinnvoll wäre beide zu verkaufen und mir erstmal einen hole, der ordentlich Dampf macht.

    Wenn ja, welchen könnt ihr mir empfehlen?

    Voraussetzung:

    -Budget 1000€ max. 1200€
    -Ordentlich Druck
    -18"
    -aktiv
    -Rollen wären nicht schlecht, da wir (Kollege und ich) mobile DJs sind (muss aber nicht zwingend sein)
    - Würde am liebsten bei Thomann bestellen.

    Die Größe der Location und die Anzahl der Personen, die wir beschallen, sind sehr unterschiedlich. Mal sind es 50pax dann mal wieder 300pax, also bitte darauf keine Rücksicht nehmen.

    Danke im Voraus!
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    6.967
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.793
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 18.01.16   #2
    Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn mit 1300€ kommst Du nicht allzu weit! Wenn an den selbst gebauten Gehäusen nichts falsch ist müsste da eigentlich schon was rauskommen. Für 1300€ gibt es so etwas:


    Nominell ist das in etwa gleichwertig mit deinen beiden Boxen. Immerhin könnte man dann sicher sein, dass das rauskommt, was im Datenblatt steht, da Fehler am Gehäuse auszuschließen wären.

    Für 300 Personen reicht allerdings ein solcher Subwoofer nicht, wenn man es laut mag!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 18.01.16   #3
    Ich denke, dass Martin mit seinem Vorschlag sehr richtig liegt. Yamaha ist grundsätzlich sehr fit im Lautsprecherbau und die DSR, DXR und DXS Serie wurde zudem mit NEXO zusammen entwickelt was schon mal eine sehr gute Empfehlung ist. Gehört habe ich bisher nur Topteile dieser Serien, aber diese waren sehr überzeugend.

    Da du deine beiden Subs als zu schwach empfindest (wobei ich - nicht böse gemeint - angesichts deiner Beschreibung vermuten würde, dass du die Subs mit deinem Selbstbaugehäuse nicht gerade besser gemacht hast) und sie gegen einen einzelnen neuen tauschen willst, liegt Martin auch in der Wahl der Bauform sehr richtig. Ein Bandpass-Subwoofer bietet dir grundsätzlich mehr Tiefgang und auch Output, da er konstruktionsbedingt einen erweiterten Frequenzbereich nach unten hat und zudem eine höhere Effizienz aufweißt. Dafür sind Subwoofer dieser Bauart vom Gehäuse her oft etwas größer und es mangelt dieser Bauform zudem ab und an an etwas Finesse im Klang. Böse Zungen sprechen auch von einem "Single Tone Sub". Allerdings findest du auch genug grottige Bassreflex Subwoofer, insofern kommt es wie immer darauf an, ob die Konstruktion gut geraten ist. Ein gut konstruierter Bandpass ist schwer zu toppen. Ich hatte gerade neulich vier NEXO LS1200 im Einsatz, da willst du nichts mehr wissen :D

    In der angestrebten Preisklasse könntest du noch den Turbosound Milan Sub M18B ausprobieren: https://www.thomann.de/de/turbosound_milan_m18b.htm?ref=search_rslt_Milan+Sub+18_358596_0

    Diesen habe ich noch nicht selber gehört, Turbosound ist aber grundsätzlich auch eine gute Adresse und die Reviews der Milan Serie überschlagen sich geradezu. Reinhören schadet also nicht!

    Grundsätzlich gäbe es noch die Variante doch noch ein wenig zu sparen und sich mal bei Seeburg umzuschauen. Die Kollegen können Subwoofer besser als viele andere...

    Bei 300PAX würde ich eher 4 als zwei 18er an der Bühne stehen haben wollen, mit einem kommst du also nicht allzuweit.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 18.01.16   #4
    Hallo,
    ich habe mal Deinen Threadtitel etwas angepasst damit der Leser / die Leserin eher bescheid weis um was es in Deinem Thread geht.
    Gruß
    Fish
     
  5. freeway123451

    freeway123451 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.01.16   #5
    Also ich muss sagen, dass ich die Subwoofer fertig gekauft habe, Das Gehäuse habe ich nicht selbst gebaut.

    Das ist das Problem. Ich werde nie feststellen, ob das am Gehäuse liegt. Ich kenne keine Person und finde auch keine Firma in der nähe, die das mal überprüfen könnte.

    Mein Kollege hat auch schon Equipment, also so ist das nicht :rolleyes:

    Wir haben schon 2 DAP Audio 8" Tops (genaue Bezeichnung weis ich gerade nicht)

    dann noch:
    2x Pab 115 MK2 Passiv Tops
    1x Psub 418Ak Aktiv Subwoofer


    Also ich finde persönlich, dass der Druck überhaupt nicht vorhanden ist.:weird:

    @Fish danke für das Anpassen des Titels
     
  6. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    6.967
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.793
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 19.01.16   #6
    Bist Du sicher, dass die beiden Speaker "in phase" arbeiten? Das kommt leider häufiger vor als man denkt, und die Auswirkungen sind extrem! Außerdem ist die Liste der Boxen, die du da verwendest nicht unbedingt so, dass ich sagen würde: das passt alles gut zusammen!

    Wenn man Komponenten verschiedener Hersteller kombinieren will, sollte man genau wissen, was man tut, sonst kommt oft kein guter Sound zustande!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. freeway123451

    freeway123451 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.01.16   #7
    Klang ist erstmal zweitrangig. also wir hatten schon gigs bei 100+ pax mit 2 verschiedenen subwoofern und unterschiedlichen tops. Es hat sich gar nicht so schlimm angehört, völlig in Ordnung. Das Feedback war auch nicht schlecht gewesen.

    back2topic:

    Warum Bandpass? Also ich tendiere immer zu Bassreflex. Wir spielen mehr oder weniger alles aber eher überwiegend elektronisches zeug, sowie aktuelle Charts und HipHop/Black


    was sagt ihr zu dem hier? https://www.thomann.de/de/the_box_pro_tp218_1600_a.htm

    Mehr schein als sein?
     
  8. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 19.01.16   #8
    Ja, Mensch Freeway, das wird jetzt aber etwas frustig. "Warum Bandpass" hab ich dir schon erklärt. Und warum nun plötzlich alles völlig in Ordnung klingt, wo vorher "der Druck nach 5 Metern raus" war verstehe ich auch nicht so ganz. Gibt's nun ein Problem oder nicht? Willst du eine Lösung oder nicht? Martin hat dir sehr gute Ratschläge gegeben. Auf Phasentreue achten (auch beim Aufbau!) und dann nochmal schauen, ob es nicht besser wird. Was ist mit den Amps? Sind die ausreichend dimensioniert und von akzeptabler Qualität/in Ordnung?

    Wenn du dich für einen Neukauf entscheidest, bist du meines Erachtens mit einem Bandpass bei diesem Setup besser dran. Bassreflex hat auch seine Vorteile, keine Frage. Da wird aber auch viel gelabert. Wie schon ausgeführt, Bandpass oder Bassreflex ist nicht automatisch schlecht und gut. Beides kann man perfektionieren oder an die Wand fahren.

    Bei so einem Minimalsetup wie eurem liefert dir ein Bandpass meiner Einschätzung nach eher den Druck den du jetzt vermisst.

    Thomann verkauft gerade einen Mackie Thump 18s refurbished weit unter Neupreis. Den würde ich mal bestellen und Probehören, ggf. zurücksenden. Ansonsten haben wir dir ja schon Tipps gegeben.

    https://www.thomann.de/de/mackie_thump18s_b_stock.htm?ref=search_rslt_mackie+thump_350426_2
     
  9. freeway123451

    freeway123451 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.01.16   #9
    Ich glaube es ja auch, aber wieso setzen die meisten in Discotheken und auf großen Festivals immer auf Bassreflexe? Ich habe noch nie einen Bandpass gesehen, geschweige ein geschlossenes Gehäuse. Interessiert mich wirklich mal brennend.:gruebel:

    Als Amp nutze ich den the t.amp 1050 MK-X

    Ich werde eure Vorschläge aufschreiben;)

    Mit "in Ordnung klingt" sind die Höhen und Mitten gemeint. also es hört sich nicht schrecklich an mit 2 verschiedenen Subs und Tops
     
  10. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.873
    Kekse:
    43.032
    Erstellt: 19.01.16   #10
    Hast du den Input von Martin Hofmann verstanden? Wenn es so ist, wie er befürchtet, dann löschen sich die Bässe gegenseitig aus (und deine Beschreibung "geringe Reichweite") könnte darauf hindeuten.
    Du solltest dem nachgehen, wenn es sich um einen Kauf eines unbekannten gebastelten Lautsprechers handelt.

    Entweder mit einer Batterie (D-Zelle - Monozelle) an den Lautsprechereingang ran. Wenn der + Pol der Batterie mit dem + Eingang des Lautsprechers verbunden ist, - Pol der Batteri mit dem - Eingang des Lautsprechers, dann sollte sich die Membran leicht (aber sichtbar) nach vorn bewegen, und zwar jeweils bei beiden Lautsprechern.

    Oder, wenn du bei einem Verstärker die Phase umschalten kannst (Invertieren) dann mal bei einem Lautsprecher invertieren und schauen, ob das in größerem Abstand lauter wird. Dann sind nämlich die Lautsprecher unterschiedlich gepolt und du müsstest einen einfach umlöten (Check wie oben)

    Und das solltest du unbedingt zuerst machen, bevor du eventuell sonst funktioniernde Lautsprecher entsorgst ;)

    Gruß
    Christoph
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. freeway123451

    freeway123451 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.16   #11
    Ich habe schon den Trick mit der 9volt Batterie ausprobiert und auch inzwischen tausende Male den subwoofer aufgeschraubt und mittlerweile speakon eingebaut (war vorher klemmen).

    Also von der Verpolung ist alles richtig. Vielleicht sind die einfach nicht Leistungsstark genug.
     
  12. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    4.508
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.915
    Kekse:
    29.520
    Erstellt: 20.01.16   #12
    Ich kenne die Endstufe t.amp 1050 MK-X nicht persönlich, hatte aber bei Bekannten mal den Effekt, dass die sich beklagten, dass aus ihren Hornsubs kein Druck kam. Wir haben getestet mit deren No-Name Endstufe, und trotz 2*1000W RMS / 4 Ohm kam da einfach kein spürbarer Druck raus. Dann an vorhandener Yamaha-Endstufe mit 2*500W RMS / 4 Ohm geprüft, und auf einmal war da Druck auf dem Brustbein spürbar. Die haben dann eine ordentliche Endstufe für den Bass gekauft, ein gebrauchtes Eisenschwein, und seitdem sind die nur am Grinsen, was da alles geht.

    Daher die Frage: Wie klingt der Bass mit einer anderen, kräftigeren Endstufe eines anerkannt guten Herstellers?

    Gruß,
    Jo
     
  13. freeway123451

    freeway123451 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.16   #13
    Leute, ich will nicht Wissen, ob der subwoofer in Ordnung ist, sondern ob es sich lohnt einen neuen zu holen, sowie es Martin gemacht hat. Was haltet ihr von dem ich oben reingepackt habe. Wäre im Preisrahmen und hätte Doppel 18". Wäre das ne deutliche Steigerung, zu meinen jetzigen subs?

    @mix4munich wenn es dich interessiert, kann ich dir trotzdem morgen mal die Verstärker nennen, die ich bis jetzt dran hatte. Auf jeden Fall hat der jetzige am meisten Dampf gemacht.
     
  14. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 22.01.16   #14
    Das hängt nun mal unmittelbar zusammen.
     
  15. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    4.079
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.104
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 22.01.16   #15
    Da deine jetzigen Subs für alle anderen hier nur ein Unbekannte sein kann, kann auch keiner wirklich abschätzen ob irgendein anderer Sub bessere Ergebnisse liefert oder nicht. Allenfalls wenn man Hochleistungssubs aus dem absoluten Pro-Bereich in Betracht ziehen könnte. Nur da ist halt dann nuix mehr mit einem Budget von 1300€.

    Und überhaupt, warum reagierst du so:
    nur weil die Leute hier versuchen dir vorher Ratschläge zu geben wie du mit den jetzigen Subs das erreichts was du haben willst? Es ist für mich schwer verständlich warum jemand partout kein Geld sparen will, obwohl es potentiell auch gehen würde. Hmmm
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.631
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 22.01.16   #16
    Aber auch im Gewicht,fast 90 kg ist schon ne Ansage.
    möglich das es auch garnicht an den Subs liegt sondern schon in deiner Signalkette von der Du ja bisher nichts geschrieben hast.
    Wenn man die Endstufe und oder aktive Subs nicht den nötigen Pegel liefert dann spielen die auch unter Umständen nicht so laut wie man sich das wünscht.

    Gerade bei DJ Jobs können Bandpass Subs deutliche Vorteile bringen vielleicht nicht gerade vom Klang aber vom Output.
     
  17. freeway123451

    freeway123451 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.01.16   #17
    DJ Controller= Pioneer DDJ SX2 https://www.thomann.de/de/pioneer_ddj_sx2.htm?gclid=CK610bzUv8oCFQqdGwodGJgJnQ
    Frequenzweiche= the t.racks DS 2/4 https://www.thomann.de/de/the_tracks_ds_24.htm
    Endstufe = t.amp TA1050 MK-X https://www.thomann.de/de/tamp_ta1050ii_endstufe.htm


    DJ Controller--->Frequenzweiche--->Endstufe--->Subs


    Also ich hatte bis jetzt 4 Endstufen an meinen Subs gehabt:

    - Einen no name von Electronic Star (konnte man gleich in die Tonne treten. War ziemlich schnell im clipping bereich, trotz "angeblich" genug Watt)
    - Dann 2 von Monacor, ich weiß jetzt die Modelle nicht genau, da müsste ich einen Kollegen fragen (Die Bässe kamen maschig und nicht präzise rüber)
    - Und den t.amp (Das war bisher das beste Ergebnis. Schön knackige Bässe)

    Hier die Einstellungen von der Frequenzweiche:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  18. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.631
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 23.01.16   #18
    Die sind unter einander auch alle mit XLR-Kabel verbunden?
     
  19. freeway123451

    freeway123451 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.01.16   #19
    Controller bis Endstufe --> xlr
    Endstufe bis subs --> speakon
     
Die Seite wird geladen...

mapping