Neuer Verstärker - welchen?

von caedes, 25.10.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. caedes

    caedes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #1
    Hai!
    Ich spiel nun ca 2 Mon Gitarre, bin auch mit meiner Klampfe recht zufrieden, is ne Tenson ausm Starterpaket...

    Aber mein Problem is der Verstärker, 15 Watt, kein guter Klang...

    Nun bin ich am überlegen welchen Verstärker ich mir zulegen soll, und da ich ja keine Ahnung hab frag ich lieber :]
    Ich find die Bausätze von Madamp ja nich schlecht, das zusammenbaun wär auch kein Thema.

    Also, was tun?

    mfg

    Chris

    P.S:
    Stilrichtung Rock/Metal (falls das von nöten is)
     
  2. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 25.10.05   #2
    Nach 2 Monaten bist Du wahrscheinlich noch für verschiedene Sounds offen und hast Dich noch nicht festgelegt.

    VOX oder Line 6. Einen Modeller mit diversen Sounds. Später, wenn Du Dich festgelegt hast, wirst dann wahrscheinlich umsteigen und die Qualität steigern.

    So würde ich es an Deiner Stelle machen.
     
  3. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 25.10.05   #3
    Hughes und Kettner Edition Blue sind ganz gut oder die Roland Cube serie
     
  4. caedes

    caedes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #4
    Steht doch schon recht fest das ich bei Rock bleiben werde... :]

    Also du meinst direkt fertigen kaufen und nich selbst baun?
     
  5. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 25.10.05   #5
    selbst bauen??? Ich habe keine Zeit, keine Lust und vor allen Dingen keine Ahnung davon ;)
     
  6. caedes

    caedes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #6
    Dann wartsch ma noch paar antworten ab bevor ich mich ans werkeln mach hrrh *gg* =)
     
  7. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 25.10.05   #7
  8. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 25.10.05   #8
    1. Die Bausätze bieten dir im Vergleich zu nem "fertigen Amp" sehr wenig fürs Geld.
    2. Hast wohl nicht ganz verstanden, worum es geht: Es gibt für jeden Musikstil viele verschiedene geeignete Verstärker mit verschiedenen Charakteristika. Z.B. wäre da die Unterteilung in "britisch" und "kalifornisch".
    Im Rock / Metal - Berech sind Marshall Amps die meistgenannten "typischen Briten" (den MF mal außen vor), wohingegen Mesa Amps die typischen Kalifornier darstellen.
    Oft mögen Gitarristen, die einen mittenlastigen Klang bevorzugen die Briten und die, die eher auf weniger Mitten stehen, die Kalifornier lieber. Kann man natürlich alles nicht pauschalisieren, aber diese Tendenzen zeichnen sich doch ab ;)

    Ich prophezeie dir, dass noch allerwenigstens ein halbes Jahr ins Land gehen wird, bevor du weißt, in welche Richtung deine Soundvorstellung geht, und mindestens ein weiteres halbes und jede Menge testen, bevor du weisst, welcher Amp dir am meisten zusagt.

    Ich persönlich kann dir nur meinen Lieblingsamp in dieser Richtung empfehlen: Mesa Rectifier - Es wäre aber ungeschickt, jetzt schon soviel Geld auszugeben, da sich dein Geschmack, selbst wenn er dir gut gefällt, noch ändern kann und du ihn evtl in einem Jahr gar nicht mehr magst.

    Daher: Modeller kaufen. Ich persönlich mag die Vox Amps nicht so sehr und die Rolands schon gar nicht und würde dir daher einen Line 6 ans Herz legen. Je nach Geldbeutel einen kleinen Spider, großen Spider, Flextone, HD-147 oder Vetta II.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, über eine Stereoanlage oder Aktivbox(en) zu spielen, vor die du einen Modeling Preamp hängst. In dem bereich würde ich wiederum Line 6 empfehlen: ~120€ --> POD 2.0 gebraucht / ~180€ POD 2.0 neu / ~380€ POD xT neu / ~490€ POD xT Live (tretbare Variante des xT).
     
  9. Thin Lizzy

    Thin Lizzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #9
    Auf jeden Fall der Vox !
    Ich hab mir den AD 50 VT zugelegt und der haut mächtig rein, teste ihn auf jeden Fall !
    Hat so viele vorteile dieser amp, ist sogar bandtauglich und hat n HAMMERSOUND und ist obendrauf transportabel !! wird sich echt lohnen
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 25.10.05   #10
    Schicke bitte ueber PM einen neuen (aussagekraeftigen) Threadtitel an mich (oder einen anderen Mod), dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping