Neues Rhodes-Plugin

von lucjesuistonpere, 05.04.08.

  1. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 05.04.08   #1
  2. moeder

    moeder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    27.10.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #2
    Hallo!

    Hab mir die Beispiele gerade mal angehört, dafür würde ich keine 5 € ausgeben wollen ;-)

    Nein im Ernst: Zumindest in Verbindung mit dem Midikeyboard auf dem es eingespielt wurde klingt das in meinen Augen fürchterlich - gefühlvolle Dynamik, die einem beim Spiel auf dem Rhodes normalerweise die Tränen in die Augen treiben kann oder dazu führt, dass man vor lauter Groove vom Stuhl fällt, kommt da nicht rüber. Wenn's nicht nur an dieser Einspielung liegt, würde ich da weiterhin in der Low Budget Klasse bei MrRay73 bleiben. Apropos, hat schon jemand MrRay73 Mark II probiert?

    My 2 cents,
    Timo
     
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 06.04.08   #3
    Mit welcher Abhöre hast du denn die Demos gehört? Das macht gerade bei Rhodes-Klängen ziemlich viel aus. Vielleicht liegts auch daran, daß das Rhodes trocken ohne EQ und Bearbeitung gesamplet wurde, so hört sich jedes Rhodes ein wenig mulmig an.

    Ansonsten finde ich, daß Demo erstaunlich nah an das Vorbild kommt, merkt man sehr gut beim A/B-Vergleich auf der Seite.

    MrRay Mk II hab ich getestet, das mag ich überhaupt nicht. Klingt total künstlich, noch um einiges schlimmer als der Vorgänger.
     
  4. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 06.04.08   #4
    Also ich kann die Kritik nicht nachvollziehen - klingt doch super, und vor allem nahe an den original-Vergleichsaufnahmen. Die Frage ist, ob es sich auch gut anfühlt beim spielen (ich habe z.B. ein NI Elektrik Piano, mit dem ich einfach noch nie warm wurde..). Aber von den Aufnahmen her würde ich sagen, da hat jemand einen sauberen Job gemacht beim samplen. Und 16 Velociy-Layer? Respekt... reichen dicke aus!

    Würde ich gerne mal anspielen - Kaufbedarf besteht bei mir aufgrund überzeugender Alternativen weniger...

    Ich finde: MrRay ist ein netter Versuch und vor allem kostenlos, der "Body ist auch einigermaßen brauchbar (aus der Erinnerung heraus beurteilt) aber das orgelig-statische Tine-Geräusch geht mal gar nicht...
     
  5. moeder

    moeder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    27.10.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.08   #5
    Hmm, habs gerade nochmal mit gutem Kopfhörer (auch einmal mit Crossfeed) abgehört, klang schon nicht mehr so schlimm, auf jeden Fall besser als gestern die "Schnellabhöre" mit den Laptop-Lautsprecherchen - auf der anderen Seite ist diese manchmal erstaunlich "ehrlich", ein guter Sound klingt i.d.R. auch auf denen nicht katastrophal ;-)

    Die einzelnen Samples gefallen mir auch gut, das steht nicht zur Diskussion, aber das Spielgefühl finde ich nicht überzeugend. Die Frage ist nur woran es liegt?
    Mit 16 Layern sollte eigentlich genügend Lautstärke- und Tondynamik vorhanden sein, das echte Rhodes spielt er ja auch sehr gefühlvoll, also behaupte ich es liegt nicht an der Spieltechnik sondern einfach (wie so oft?) am Zusammenspiel mit dem verwendeten Masterkeyboard. Und diese Einschränkung habe ich ja in meiner Bewertung direkt gemacht.

    Zu MrRay: Kann man eigentlich nur im Mix verwenden, das stimmt, aber da mit guter Röhrensimulation und etwas "Raum" macht es schon Spaß.

    @BB: Was bevorzugst du denn zur Zeit? Den internen Sound der "Roten"?
     
  6. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 08.04.08   #6
    Also ich hab auch mal reingehört. Klingt für mein Ohr schon ganz in Ordnung. Dennoch gefällt mir die Simulation in meinem S90ES besser. So genau kann ich das aber auch nicht sagen, weil ich das Plugin ja nicht selbst angespielt habe und nicht weiß, wie es reagiert!

    Ansonsten benutz ich mein Rhodes :p Aber da man ja nicht wirklich immer Lust hat, dieses und den 40kg schweren Amp zu schleppen, nehm ich die Simulation vom S90ES :)
     
  7. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 08.04.08   #7
    Genau :)

    Obwohl ich ein "richtiges" MK I habe (steht allerdings nicht immer in Reichweite), ist für mich der Stage der beste aller Kompromisse - er kommt im Detail nicht zu 100% ans Original oder große Samples wie Scarbee, aber unterm Strich klingt er fett, ausreichend authentisch und spielt sich gut - die Dynamik ist schön umgesetzt.
    Und er schlägt das Original durch den Direktzugriff auf 3 sehr unterschiedliche Grundsounds und das Vorhandensein aller Zutaten, die der Sound an Effekten manchmal braucht. Sogar die Ampsim ist richtig brauchbar. Ein rundum-sorglos-Paket eben, das ohne Transport/Verkabelungs-Streß direkt spielbar ist und sich an jede Sitution mit ein paar Handgriffen anpassen läßt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping