Neues Superstar oder altes Artstar?

von ?laf, 22.03.05.

  1. ?laf

    ?laf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    24.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.05   #1
    Ich steh vor einer schwierigen Entscheidung! Ich lass mir gerade ein Angebot eines neues Tama Superstar Customs schicken. 2x 24x18 BD + 5 Toms 12'' - 18'' + Hardware.
    Andererseits kenne ich jemanden, der sein altes Tama Artstar I vintage (japan Version) - auch 2x 24x18 BD und 4 Toms bis 18'' + Hardware - verkauft.

    Ich bin sehr an diesen tiefen, großen Kesseln und Bassdrums interessiert, darum weiß ich nicht, ob das Superstar da mit dem Artstar mithalten kann.
    Dagegen wäre das Artstar wohl ein wenig teurer. Es ist aber ein Sammlerstück (wenn auch mit einer sehr kleinen Szene) und wird bestimmt nicht an Preis verlieren.

    Kennt sich jemand damit aus und kann mir sagen, wo die hauptsächlichen Unterschiede in Qualität und vorallem Sound liegen? Ich habe noch nie an einem Artstar gesessen, kenne es nur von den alten Slayer Sachen, bzw. Dave Grohl's Getrommel bei Nirvana etc.

    Ich komme mir auch blöd vor, ein großes Doppel-Bassdrum Set aus einem Mittelklasse-Set, wie es das Superstar ist, zusammenzustellen, obwohl ich für 500-1000€ (mal auf das Angebot warten) ein Profi-Set kriegen kann.....
     
  2. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 22.03.05   #2
    Spielst du in einer Band welche nur auf kleinen Gigs unterwegs ist, oder machst du Studioaufnahmen?
    Wenn du nur mit deiner Band rumeierst dann reicht ein Mittelklasseschlagzeug locker aus (war am Samstag auf nem kleinen Benefitzkonzert und da ham die ganzen Bands auf nem Export gespielt). War trotzdem sehr kraftvoll das Schlagzeug.
    Was man sich bei sehr tiefen Kesseln bewusst machen muss, ist das es eine Qual für den Mischer ist, diese abzunehmen da hohe Töne besser abgenommen werden können und dann immernoch in der Anlage vertieft werden können. Aber für unplugged Gigs sind tiefe Kessel natürlich schon lustig (sofern man sie mag :great: )
     
  3. ?laf

    ?laf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    24.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.05   #3
    Ich spiel mit mehreren Leuten, auch im Studio und kauf das Set nicht, um mit einer Band n paar Gigs zu bestreiten, sondern weil es mir einfach nicht reicht auf kleinen Fusion-Sets rumzuklopfen, wo du Kraftraining machen musst, um da den gewünschten Druck + Sound rauszuholen! ;)

    Das Set soll eben brachial, laut und druckvoll klingen. Und mein Problem ist, dass ich mich nicht gern mit Mittelklasse Zeug abfinden will, auch wenns dumm erscheint.
    Das mit dem Mischer ist egal, ich kauf das Set nicht wegen dem Mischer, sondern weil es mir gefällt......und ich glaub auch zu wissen(blöder Ausdruck:o), dass man mit kleineren Kesseln einfach weniger Druck hinbekommt, den man auch schlecht im Nachhinein hinzaubern kann. Oder irre ich mich da?
     
  4. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 22.03.05   #4
    Also mit der richtigen Anlage kann man selbst eine Piccolo Snare in eine Bassdrum verwandeln. Bloß ob das sinn der Sache ist... :D

    Aber wenn du schon was aussergewöhnliches haben möchtest dann schau dir mal das Artstar an. Bei der Preisklasse wirst du sowieso nicht um das Anspielen drumherum kommen. Nimm dir für beide Sets Zeit und welches dir besser gefällt, das nimmst du dann. :great:
     
  5. ?laf

    ?laf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    24.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.05   #5
    Das mit dem Anspielen des Artstars wird schwierig, da es im hintersten Eck in den Niederlanden steht (komm aus Bayern). Ich muss mich da also ganz auf Aufnahmen und Meinungen anderer verlassen.
    Aber ich galube nicht, dass ich am Sound dieses Sets etwas auszusetzten hätte.

    Das Superstar kenne ich schon, habe mich im Laden spontan dahinter gesetzt und es hat mir ganz gut gefallen. Nur möchte ich gern wissen, ob der Sound des Artstars vergleichbar ist (ich schätze mal nicht), oder es riesige Unterschiede gibt.

    Hab mich übrigens getäuscht, das Artstar, von dem ich rede ist nicht aus der Japan Serie, war n anderes.
     
  6. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 22.03.05   #6
    Du sagst es selber. Du kriegst gebraucht das Set, die Größen, den Sound den du haben willst, auf professionellem Niveau. Wozu dann für ein neues Set der unteren Mittelklasse Geld ausgeben?
     
  7. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 02.04.05   #7
    Njam, das Artstar ist ja schon hohe Mittelklasse und ich würde auf jeden Fall dazu greifen....aber mal testen würde ich es trotzdem, wenn du schon sehr viel Geld ausgibst dann sollte man sich schonmal angucken was man bekommt.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping