Newbie braucht hilfe!!

von jürgen12, 19.10.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jürgen12

    jürgen12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.07   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe eine Frage an einige wissende unter Euch.Ich habe von meinem Großvater ein Akkordeon sagen wir mal geerbt(ich mußte sein Haus nach dessen Tod räumen),leider kann ich selber garnicht spielen und fange auch nichts damit an.Meine Frage ist nun ,da ich im Netz nichts darüber finden kann,um was handelt es sich bei diesem Teil.Mir würden schon einige Anhaltspunkte genügen damit ich suchen könnte.Ich weiß es ist nicht der Feinste Zug sich deswegen anzumelden und dann direkt Fragen über Fragen.Aber ich sehe keine andere Möglichkeit mehr an Informationen zu kommenAlso es handelt sich dabei um ein Tell Paluna Akkordeon aus der Bachenbülacher Handharmonikafabrik.Die Typennr:431p udn der Ton III.Kann ir vielleicht jemad was zu diesem Instrument schreibenIch war doch eigentlcih sehr überrascht dieses Teil zu finden,da mein Opa meines wissens gar kein Akkordeon gespielt hat.Naja vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.
    Im voraus besten Dank!!:great:
     
  2. Enthusiast

    Enthusiast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Oberpfalz/Bayern
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    454
    Erstellt: 19.10.07   #2
    Bachenbülach ist ein Ort in der Schweiz, vielleicht ist es ein sogenanntes Handörgeli (ein typisch Schweizer Knopfakkordeon, diatonisch)???

    Gruss

    Enthusiast
     
  3. jürgen12

    jürgen12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.07   #3
    Danke für die schnelle Antwort!Vielleicht könnte das sein.Kann mir jemand sagen um welche Zeit die Gebaut wurden?
     
  4. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 19.10.07   #4
    Hallo jürgen12,
    in Bachenbülach wurden Akkordeons gebaut. Schwyzerörgeli sind diatonisch. Wenn Du einen Knopf drückst und beim ziehen und drücken des Balges unterschiedliche Töne erzeugt werden, so wäre das ein diatonisches Örgeli. Sollte das nicht der Fall sein, so ist es chromatisch und dafür hätte ich noch den Akkordeonkurs von 1944, von dem Du gerne eine Kopie haben kannst. Hast Du ein Foto von dem Akkordeon? Schreib mir einfach eine PN oder ein Mail.

    Habe gerade einen interessanten Link gefunden: http://www.zuonline.ch/storys/storys_laufend.cfm?vID=9293
    Kannst auch im Google nach Handharmonika Bachenbülach suchen. Da gibts viele interessante Links!

    Gruss, Ydufree
     
  5. jürgen12

    jürgen12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.07   #5
    Dank dIr für den Link,were mich dort mal schlau machen.Ich werde heute Mittag ein Foto einsetzen.Aber ich glaube das es kein knopf-akkordeon ist.Sieht zumindest nicht so aus.Naja ich werd mich mal schlau lesen.Hatte das Teil denn überhaupt mal einen Wert.War das Qualitätsarbeit oder eher 0815.Danke erstmal für euere hilfe und wäre dankbar wenn noch mehr kommt.Wäre vielleicht interessant mal zu versuchen so ein Instrument zu erlernen!Mal schauen.
     

    Anhänge:

  6. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 20.10.07   #6
    Hallo jürgen,
    das auf dem Bild ist ein chromatisches Akkordeon mit einem 120er Standardbass! Ein schönes Instrument. Falls Du das lernen willst, kann ich Dir meinen 20 Seitigen Kurs aus dem Jahr 1944 empfehlen. Ich kann ihn Dir als pdf per Mail senden.
    Gruss, Ydufree
     
  7. jürgen12

    jürgen12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.07   #7
    Hallo,
    wenn du möchtest kannst Du mir das gerne zuschicken.Kannst Du mir evtl. den Wert ca. sagen wie diese Instrumente gehandelt werden.Würde mich interessieren.Kann ich auch nichts drüber finden.Ebay ist wohl nicht die richtige Adresse für sowas raus zu finden!Ich wäre sehr dankbar.Kannst dieses Heft wenn Du möchtest an jheltemes@gmx.de schicken.Ich wäre Dir sehr dankbar.Vielleicht hab ich ja noch ein verborgenes Talent.(Lach)
     
  8. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.10.07   #8
    Hallo Jürgen,
    hier noch etwas zu der Geschichte:
    Ein Mann namens Josef Nussbaumer aus Oberägeri begann um 1910 im Toggenburg "Schwyzer"-örgeli herzustellen. Später, wahrscheinlich um zu vergrössern und zentraler gelegen zu sein, hat er dann die Produktion nach Zürich und 1920 nach Bachenbülach verlegt.

    Dort hat er dann auch angefangen, chromatische Modelle nach italienischem Vorbild zu bauen. Diese Akkordeons wurden damals vom Handharmonikageschäft Karl Geiser in Zürich 2 vertrieben.

    Um 1929 hat der Mechaniker Franz Hoeffleur das Geschäft von Nussbaumer übernommen und später (1935) die Fabrikation der Handharmanonikas nach Zürich Seebach verlegt; In Bachenbülach wurden aber weiterhin von verschiedenen Fabrikanten "Bachenbülach"- und "Tell"- Handharmonikas hergestellt.
    Quelle: http://www.akkordeonreparaturen.ch/

    Gruss, Ydufree
     
  9. jürgen12

    jürgen12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.07   #9
    Hallo,
    das ist eine interessante Seite.Werd mich mal weiter einlesen.Ist dieses Modell so selten oder warum findet man nichts spezielles über genau dieses Gerät?Exestiert die Firma als solches überhaupt noch?Fragen über Fragen!Na werd mal weiter lesen,vielleicht beantworten sie sich auch von selber!
    Danke Dir!
     
  10. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.10.07   #10
    die Firma existiert leider nicht mehr. Aber die Akkordeons werden noch gehandelt:
    http://www.musikmueller.ch/ hat unter Schnäppchen: Tell "Rarität"
    Chromatisch Knopf-Akkordeon Tell Soldanella, 4 chörig / 129 Bässe
    revidiert / mit Koffer
    bei Musik Müller nur 1480.--

    Gruss, Ydufree
     
  11. jürgen12

    jürgen12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.07   #11
    Hallo,
    naja ob meins jetzt eine Rarität ist wird sich wohl noch rausstellen,oder auch nicht!Ich danke Dir auf jedenfall für deine hilfe!Vielleicht findest Du ja auch noch was ,ich werde dich über meine Ergebnisse auf dem Laufenden halten,wenn es Dich interessieret.Schick mir mal dieses Lehrbuch,viellicht finde ich ja gefallen dran!Wie kann ich feststellen og es noch gut klingt?
    gruß jürgen
     
  12. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.10.07   #12
    Hallo Jürgen,

    ich habe meine Akkordeons Ton für Ton bei ziehen und drücken des Balges akkustisch geprüft. und das mit allen Registern. Wenn Du ein gutes Musikgehör hast merkst Du wenn etwas falsch tönt.

    Gruss, Ydufree
     
  13. jürgen12

    jürgen12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #13
    So hab ich jetzt mal probiert,hört sich meines erachtens garnicht so schlecht an.Jetzt noch eine Frage.Wie finde ich heraus wieviel Chörig es ist?Hab zwar mal gegoogelt aber irgendwie werd ich daraus nicht schlau!Vielleicht kann mir ja einer helfen.
    thx an ydufee:great:,hast mir super geholfen!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping