nicht bundrein

von aoeke, 04.04.05.

  1. aoeke

    aoeke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    31.10.11
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.05   #1
    Hi Leute.
    Ich komme aus der Bassisten-Ecke und habe mir als Erweiterung einfach mal eine E-Gitarre gekauft. Bei dieser ist aber das Problem, dass sie, wenn ich sie spiele, nicht bundrein ist. Beispiel: Spiele ich ein A auf der E-Saite, klingt es zu hoch, obwohl die Saite richtig gestimmt ist. Die Ursache dafuer ist, weil ich, da ich dickere Basssaiten gewoehnt bin, staerker aufdruecke. Bei meinem Bruder klingt der Ton richtig. Was kann ich jetzt wie umstellen, damit es auch bei mir richtig klingt? Anfangs dachte ich, dass waere ein Defekt an der Gitarre, aber bei meinem Bruder klingt ja alles normal.
    Also was kann ich aendern, damit es besser wird? Saithoehe verstellen - aber wie, etc.. ?
    Waere nett, wenn ihr mal ein paar Moeglichkeiten, sofern es welche gibt, nennt. (Bitte auch was anderes als: "Drueck doch einfach weniger auf" ;))
    MfG Aoeke
     
  2. inXS

    inXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 04.04.05   #2
    drück doch einfach weniger auf! :D

    damit wäre zumindest dein problem gelöst, du kannst nicht immer den dingen aus dem weg gehen. wenn du gitarre spielen willst, dann musst du das gerät auch wie ien gitarrist anpacken! da kommst du nicht drumrum. das ist wie wenn jemand fragt, ob es ein effekt gibt, der falsche töne automatisch in richtige töne verwandelt, weil man ja eigentlich garnicht spielen kann. GIBTS NICHT! zumindest isses nich so einfach.
    also, wenn du gitarre spielen willst, dann lern es. es liegt nicht an der gitarre, sondern an dir.
    sorry, aber so isses!

    viel spass :great:
     
  3. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 04.04.05   #3
    versuc doch mal dickere saiten aufzuziehen. da musst du fester drücken, damit du überhaupt nen ton hörst. von daher gleicht sich das vielleicht wieder aus.

    MfG
     
  4. inXS

    inXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 04.04.05   #4
    das macht meiner meinung auch keinen sinn.
    wenn du willst, kannst ja versuchen die saiten höher zu stellen. einfach mim imbus-schlüssel an der bridge einstellen. vielleicht fühlst du dich ja dadurch besser, aber mein vorschlag is immernoch einfach mal 1-2 jahre zu spielen, schön zu üben, nicht die fehler bei der gitarre zu suchen und das ganze locker zu sehen.
    ich mein, du hörst ja, wenn ein ton schief klingt und kannst das ja wieder ausgleichen, indem du die saite anderst drückst. das kommt mit der zeit, kannst mir glauben!!
     
  5. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 04.04.05   #5
    wenn der ton eh schon zu hoch ist und du die saite dann noch höher schraubst, wird der ton noch höher. dann musst du die saite ja über nen größeren weg runter drücken. ist dann so, als würdest du bei greifen immer noch leicht benden... eher runter schrauben und die intonation mal überprüfen... vielleicht klappt das mit den stärkeren saiten echt. ich hab auch mit bass angefangen und dann irgendwann gitarre gespielt. spiele auch sehr dicke saiten (11-56 auf D#).

    MfG
     
  6. inXS

    inXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 04.04.05   #6
    @ Sicksoul: stimmt, hast recht, sorry! is aber trotzdem nicht der heilige gral...
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 04.04.05   #7
    Sattel tieferlegen bringt an sich was, allerdings v.a. bei Intonationsproblemen auf dem ersten, evtl. auch zweiten Bund.

    Wer aber ein A auf der E-Saite spielt, und das ist zu hoch, der hat einfach zuviel Fingerdruck. Da hilft nur üben und sanfter zugreifen.
     
  8. aoeke

    aoeke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    31.10.11
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.05   #8
    Na dann komme ich wohl nicht drum herum, mir das anzugewoehnen.
    Danke fuer die Antworten.
    MfG Aoeke
     
  9. inXS

    inXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 05.04.05   #9
    @Ray: sag ich ja :rolleyes:
     
  10. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 05.04.05   #10
    wenn er "zu feste" drückt, warum soll man dieser überschüssigen enrgie nicht einfach durch dickere saiten ne bessere "gegenenergie" geben? wäre doch relativ logisch, oder?

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping