Nickel- oder Chrom-Kappen?

von ESCAPED, 19.02.07.

  1. ESCAPED

    ESCAPED Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.05
    Zuletzt hier:
    1.09.14
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    663
    Erstellt: 19.02.07   #1
    Hallo,

    also es geht um folgendes:

    Meine Explorer ist eigenlich ne schicke Gitarre, bis auf die fehlenden Pickupkappen. Die will ich jetzt nachbestellen. Bei Rockinger gibts ja welche. Größen hab ich gemessen (50,5 und 53mm) und auch schon welche bei Rockinger gefunden.

    Jetzt ist das Problem:
    Goldene werd ich sicherlich nicht nehmen.
    Aber wo liegt der (optiche) Unterschied zwischen Nickel und Chrom Version?
    Bilder gibts net. Google will auch nicht wirklich was hergeben. Hat irgendwer ahnung?

    P.S.: Was am besten benutzen, damit die nachher nicht pfeifen?

    Gruß E.
     
  2. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 19.02.07   #2
    Nickel hat einen Rotstich. Leicht schmuziges Silber.
    Nickel ist vintage.
    Nickel wird etwa bei teuren Gibson verwendet.

    Chrom ist moderner.
    Chrom ist sauber silbern.
    Chrom mag ich lieber, sieht perfekter aus.

    Aber weil es sich um eine 76' er Explorer handelt: Auf jeden Nickel! Alles andere wäre ja eine "historische" Schande :rolleyes:.

    Was besser/ länger hält: keine Ahnung. Was besser aussieht: Geschmack.

    Damit die nicht Pfeifen:
    Man füllt den Innenraum zwischen Kappe und Pickup mit so einem Wachs aus.
     
  3. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 20.02.07   #3
    Wollte nur ergänzen ....

    Es werden ja auch Kappen aus "German Silver" oder auch "Neusilber" genannt, angeboten. Anmerkung: Neusilber ist kein Silber im herkömmlichen Sinne sondern eine Legierung aus Cu/Zn/Ni d.h. Kupfer, Zink und Nickel. Man sagt diesen Kappen nach, sie seien soundneutraler als andere Kappen. Es wird z.B. geschrieben, dass Neusilber sich bezüglich der Dynamik und der Höhenwiedergabe zu 99% soundneutral verhalten soll.
     
  4. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 20.02.07   #4
    Allerdings ist die Hardware verchromt. Von daher würden Chromkappen besser passen.
     
  5. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 20.02.07   #5
    Ganz sicher?
    Wenn du das Review ansprichst, da kannte der User noch nicht den Unterschied zwischen Chrom und Nickel.
     
  6. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 20.02.07   #6
    Ich rede von meinem Exemplar. Das ist Chrom. Kein Rotstich.
     
  7. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 20.02.07   #7
    Ja, sieht ganz so aus. ^^
    Also doch Chrom kaufen. (wobei der Unterschied auch nicht so krass wäre)
     
  8. ESCAPED

    ESCAPED Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.05
    Zuletzt hier:
    1.09.14
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    663
    Erstellt: 20.02.07   #8
    danke für die tipps
    werde heute oder morgen bestellen und dann mal fotos reinstellen wenns fertig ist.

    gruß E.
     
  9. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 21.02.07   #9
    Bist Du sicher, daß die auf Deine Gibson passen? Ich brauchte neulich eine Kappe für nen 498, und habe ausser den unverschämt teuren Originalkappen für satte 20EUR nix gefunden - Rockinger haben mir gemailt, daß ihre Kappen nicht passen. Miss lieber noch mal genau nach, die Amis benutzen ja das Imperial System und der Rest der Welt das metrische. Da fehlt nur ein halber mm oder so, aber es passt nicht...
     
  10. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 21.02.07   #10
    Der Neck PU ist ein 498 wenn ich mich recht erinnere. Das kann dann zu Problemen kommen.
     
  11. ESCAPED

    ESCAPED Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.05
    Zuletzt hier:
    1.09.14
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    663
    Erstellt: 22.02.07   #11
    jo, hab auch mit denen telefoniert. man kann nur die originalen nehmen.

    ist die installation schwierig? löten oder nur draufstecken?
    selbst bei den plastikdingern?

    gruß E:
     
  12. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 23.02.07   #12
    Bei den Plastikkappen weiß ich nicht wie mann die befestigt.

    Die Metallkappen jedenfalls werden in der Regel mit zwei Lötstellen am Pickuprahmen befestigt. Da eben aufgrund der relativ großen Oberfläche und Masse der Kappe/Pickuprahmen bzw. Pickupgrundplatte Wärme verloren geht, sollte man einen geeigneten Lötkolben nehmen sonst sitzt man ewig + 3 Tage dran und bekommt keine gescheite Löstelle zustande. Also nen "20 Watter" "Blödkolben" kann man knicken. Etwas mehr Leistung sollte man haben. Generell empfehle ich für die Bastler unter uns (aber die meisten werden es ohnehin wissen) ... bzw. für die Bastler die es noch werden wollen, 2 Lölkolbben. Einen kleinen (z.B. 20 W oder auch 30) und einen größeren mit mehr Leistung.

    Ich habe noch ein altes Erbstück einen Ersa 80 Watt. Ist schon ein mords Prügel das Teil. Hat aber den Vorteil, dass wenn ich z.B. die Masse am Potigehäuse löten will, die Lötstelle ratzfatz hinbekomme.
    Es gibt Leute die sagen, quatsch ... 20W reichen auch dafür, muß nur lange genug dranhalten. Das ist solche Sache .... Mein Kumpel hat damit sein Push-Pull-Poti gekillt. Denn er hat den Lötkolben zu lange drangehalten da einfach die Temperatur nicht ausreichte das Lot zu schmelzen. Stattdessen hat sich die Wärme weiter verteilt, so dass die Kunststoffteile im Poti schmolzen ... :eek:
     
  13. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.02.07   #13
    Wachsen wäre auch nicht verkehrt... ansonsten pfeift es schnell mal.
     
  14. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 23.02.07   #14
    Ohja, Du hast recht das sollte man auf jeden Fall machen !
     
  15. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 23.02.07   #15
    Nein DU! Da bin ich strikt dagegen! :rolleyes:
    (Siehe Post 2)
     
Die Seite wird geladen...

mapping