nochmal zum thema stix

von stifmasta, 20.02.05.

  1. stifmasta

    stifmasta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.05
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.05   #1
    suche für jazz und leisen drum'n'bass sticks.
    sollten sehr leicht eher und für filligranere sachen gedacht sein...
    allerdings auch etwas länger halten wenn man mal ein wenig härteres spielen will....

    thx im voraus!

    stifmasta
     
  2. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 20.02.05   #2
    Eigentlich kann man auch 2B Sticks im Jazz verwenden. Ist eine Sache der Spielweise und wie man persönlich am Besten klar kommt.
    Allerdings ist die Dicke 7A üblich.
    Haltbarer auch bei etwas härterer Spielweise sind auch 7A Sticks aus Hickory.
    Ich würde dir aber auf jeden Fall 7A Sticks für filigrane Sachen und 5A, 5B oder 2B für härtere Sachen empfehlen. Also einfach 2 Paar Sticks spielen!?
    Ich nehme ja nicht an, dass ihr Jazz- mit Heavymetalpassagen mischt?
     
  3. stifmasta

    stifmasta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.05
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.05   #3
    nein... tun wir nicht..
    aber ne tolle idee für nen späten abend..... :D oder...
    geht halt nur darum, dass man einfach mal so in rock oder halt bissl abgedrehten db gehen will und dann hätt ich ein wenig angst um 7A's.
     
  4. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 20.02.05   #4
    Ich spiel so ziemlich alles mit 7A...metal,rock,punk nur kein jazz und funk und das geht Klasse mit denen.......gerade bei Metal bin voll auf die Sticks angewiesen wegen der häufigen schnelleren Spielweise......also ich bin der Meinung das man jeden Stick für jede Musikrichtung benutzen kannst

    Schönen Abend wünsche ich
     
  5. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.05   #5
    also ich empfehle 7a hickory oder maple. ansonsten probiers mit rods.
     
  6. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 21.02.05   #6
    oder auch 7a carbon.
    rods für metal hab ich auch mal gemacht war dann recht teuer auf die dauer.
    also die carbons sind recht robust und leicht einzigster nachteil schlechte ballance aber man gewöhnt sich dran!
    spiele rock in allen variationen von bluesigen balladen über hard bis metal und bin recht zufrieden weil man gut frikeln aber auch treiben kann!
     
  7. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 21.02.05   #7
    Auch mit Rods kann man Metalunplugged Gigs spielen. Ob das so gut kommt, ist die nächste Frage. Rods halten auch immer lange, wenn man nicht so oft Rimshots und Kantenschläge macht. Lässt sich natrülich nicht immer vermeiden, aber man spielt halt normalerweise anders, als mit Sticks. Ich zumindestens.

    Der Nachteil von Carbon oder AHEAD Sticks ist nicht nur die schlechte Balance, sondern einfach das komplette Spielverhalten. Die liegen scheiße in der Hand un klingen auch auf den Becken noch beschissen. Zumindestens sind die nichts für mich. Aber das Thema wollen wir hier nicht weiter ausbreiten.

    Aber wie schon oben gesagt, auch mit dicken Sticks kann man filigrane Sachen super spielen. Ebenso kann man auch mit schweren Sticks genauso schnell spielen, wie mit 7A. Ist eine Sache der Gewöhnung und Technik.
    Thomas Lang war es glaube ich, der auch immer mit 2B Sticks knüppelt und die auch zum Üben weiterempfiehlt.

    Zum Thema 7A im Metal- Hardrockbreich:
    Es ist ganz klar so, dass 7A Sticks schneller abgespielt sind, oder brechen, da man weniger Matreial hat. Ebenso kann mal jemand versuchen, ein 20" heavy Crash oder ein 22" heavy Ride mit 7A Sticks oluminös zu bewegen. Mit dickeren Stöcken kann man eine viel kräftigere Spielweise an den tag legen, wie mit 7A Zahnstochern. Ebenso kann man mit dickeren Sticks aber auch leisere Sachen besser spielen. Deshalb ist es eher quatsch, 7A's als Allrounder darzustellen. Und noch viel dümmer wird es, damit "treibende" Metalrythmen zu spielen.
     
  8. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 21.02.05   #8
    Ja ok bei solchen Beckengrößen aber nehmen wir mal ein 18" Crash Medium oder so finde ich kein Problem....für meinen Geschmack klingen die Riesenbecken auch nicht so toll......deswegen 7A zumindest im Moment vllt wechsel ich später mal hab auch noch nicht soviele Größen ausprobiert...:D
     
  9. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.05   #9
    naja zum thema rods ich persönlich finde sie scheisse. klingt einfach öde wie ich fidne aber ist denke ich mal geschmackssache aber halten tun die dinger auf jeden fall.
     
Die Seite wird geladen...

mapping