nordelectro 2 rack vs. laptop (vst plugs)

von Speet, 26.11.06.

  1. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 26.11.06   #1
    hey!

    Zuersteinmal möchte ich sagen, dass das nordelectro 2 rack wohl zu meinem traumequipment gehört. Es besitzt genau die sounds die ich brauche und haben möchte, jedoch dauert es Jahre sich sowas als Schüler kaufen zu können.

    Nun ist die Frage, wenn ich jetzt das geld für das Rack hätte, wäre es da nicht sinnvoller sich einen laptop mit den plugs wie NI B3, the grand, NI electric Piano zu holen? Zumal ein Laptop ja noch viel universeller zu nutzen wäre.

    Was haltet ihr davon?

    Gruß
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 26.11.06   #2
    Klanglich kommt der Electro mit den PlugIns sicher nicht 100%ig mit. Allerdings kosten ja The Grand, Elektrik Piano, B4 etc. auch einiges, der (halbwegs amtliche) Laptop will ja auch gezahlt sein...
    Mir wäre ein Laptop für die Bühne zu fragil und ehrlich gesagt würde mich das Kabelgewirr für Laptop, Masterkey, Audio/MIDI-Interface etc. nerven.
     
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.11.06   #3
    Doppelpost.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.11.06   #4
    Ich selber arbeite auch sehr zufrieden mit Software-Instrumenten, aaaaber: nur zuhause. Denn so geil die klingen, sind sie tatsächlich sehr unzuverlässig und nur mit einem Linux/Mac-Highend-System oder einem Receptor auf der Bühne zu gebrauchen.

    Wenn man gute Vintage-Sounds will, gibt es eigentlich kaum Alternativen zum Nord Electro, abgesehen von Nord Stage und Roland SRX-12. Letzteres würde ich auf jeden Fall auch noch mal testen, deckt aber nicht den Orgelbereich ab. Ich warte ja immer noch vergeblich darauf, daß irgendwann man die Preise für den NE purzeln... :rolleyes:
     
  5. Speet

    Speet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 26.11.06   #5
    Ok merci beaucoup!

    es ist nur so, dass ich ein paar der erwähnten vst plugs benutze, da ich auf anspruchsvolle sounds beim recorden zuhause angewiesen bin

    Gruß
     
  6. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 26.11.06   #6
    mmh. ich denke, dass ist schnee von gestern. seit xp kann man ordentlich mit Laptops musikmachen. ich habs jedenfalls geschafft. knapp ein Jahr mit Probe jede Woche und gelegentlich Gigs: keinen einzigen Absturz. sehr stabil.

    @Speet:

    liess Dir doch folgende Threats mal durch. da sage ich was zu meinem Setup von damals und den Kritikpunkten die mir während der Zeit aufgefallen sind:

    https://www.musiker-board.de/vb/klavier-vintage/144267-b4-oder-charlie-usb-ultimate-soundbank.html?
    https://www.musiker-board.de/vb/synths-midi/134581-softsynthies.html?

    Gruß
    Borntob4
     
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.11.06   #7
    @Borntob:
    Abstürze hatte ich bisher auch nie (das ist tatsächlich ein Gerücht), aber regelmäßig, wenn bei aufwendigeren Plugins der RAM voll/das System überlastet ist, kürzere Soundaussetzer. Zuhause finde ich das wirklich nicht schlimm, aber auf der Bühne schon scheiße.

    Wie gesagt, bei aufwändigeren Plugins. Die Synths und Physical Modeling-Geschichten laufen wie geschmiert. Aber sowas können auch durchschnittliche Stagepianos, erst die krassen 12 GB-Konzertflügel-Biblotheken machen mE VSTs zu einer interessanten Option. ;)
     
  8. Speet

    Speet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 07.12.06   #8
    so, bei der letzten probe habe ich das erste mal über einen pc gespielt und war wirklich erstaund!

    ich glaub auch nicht, dass das NE umbdingt das NI electric piano + B4 schlagen kann.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping