Nordkorea - kann's uns "egal" sein, was passiert ?

von CaptainFuture, 16.04.17.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. CaptainFuture

    CaptainFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    341
    Erstellt: 16.04.17   #1
    Mittlerweile stehen die Zeichen auf Präventivschlag der Amerikaner.
    Den nächsten Atombombentest möchte man nicht hinnehmen.
    Die Chinesen haben bereits, trotz parallel laufender Diplomatie aller Natiinen im Hintergrund, sämtlichen Bahn und Flugverkehr nachvPjöngjang nachvPjöngjang eingestellt.
    Trump scheint niemand zu sein, der lange fackelt, so dass der Beginn eines neuen Krieges bereits in der kommenden Woche nicht unwahrscheinlich sein könnte.
    China, Südkorea, Usa. Länder die es betreffen würde.
    Doch wie schaut es im 8000km entfernten Deutschland aus ?
    Würde man überhaupt in irgendeiner Form, außer den Nachrichten, davon betroffen sein ?
    Viele Experten spekulieren ja nur, weil niemand wirklich vor ort ist. Man "weiß" jedoch genau, was die für Waffen haben etc...
    Erinnert mich etwas daran als der Amerikaner wegen Chemiewaffen (,Experten sagten die gibt es ), in den Irak einmaschierten und keine gefunden haben...
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    12.333
    Zustimmungen:
    2.441
    Kekse:
    104.473
    Erstellt: 17.04.17   #2
    Ja ... es kann uns egal sein ...
    Weil wir eh nichts daran ändern können, was in Nord- und Süd-Korea, sowie in den USA passiert ...

    Ich habe die erstklassige, mehrteilige Doku über den Koreakrieg mehrfach auf ZDFinfo geschaut, viele andere Dokus und en ERSTKLASSIGEN Spielfilm "Brothers" (Südkorea?). "Brothers" ist von seiner filmischen Größe/Tiefe wohl nur mit "Die Brücke" zu vergleichen. Einer der besten Filme über den Irrsinn des Krieges ...

    Die mehrteilige Doku schildert die bearbarischen Vorkommnisse des Korea-Krieges (von beiden Seiten) sehr tiefgreifend.
    Wer die Doku gesehen hat, wird vielleicht auch verstehen, warum Nordkorea (wie Vietnam) keine "Kolonie der USA" werden wollte nach den unendlichen Grausamkeiten japanischer Besatzung ...

    NEIN, ich rechtfertige das verbrecherische Regime Nordkoreas kein bisschen!!!
    Das ist in vielen Punkten Menschverachtung pur!

    Und bei einer Wiedervereinigung ginge es den armen Nordkoreanern wohl noch schlimmer als den Ostdeutschen in den 1990er Jahren! Vermutlich kein Vergleich zur jetzigen Lage der meisten Nordkoreaner - aber das "Paradies" wartet nicht auf sie ...
     
  3. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    12.617
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    6.791
    Kekse:
    105.980
    Erstellt: 18.04.17   #3
    @CaptainFuture - Mein Gott, woher nimmst Du nur diese Impertinenz, ausgerechnet auf einer Musiker-Plattform und geradezu sintflutartig Deine augenblicklichen, politischen/gesellschaftlichen Befindlichkeiten zu Markte tragen zu wollen und Dich dann jedesmal nach losgetretenem Stein aus dem Staub zu machen, um die nächste Welle auszulösen :weird: ??

    LG Lenny
     
  4. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    1.440
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.084
    Kekse:
    15.589
    Erstellt: 18.04.17   #4
    Hammer, oder !? :D
     
  5. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.460
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.594
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 18.04.17   #5
    Wieder mal: don't feed the troll
     
  6. CaptainFuture

    CaptainFuture Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    341
    Erstellt: 18.04.17   #6
    Hast du zufällig den Namen der Donu noch ? Müsste ja eigentlich in der Mediathek zu sehen sein.
    Danke

     
  7. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2.080
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 18.04.17   #7
    Ich schätze, er bezieht sich auf diese Doku:
     
  8. Moonquake

    Moonquake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.17
    Zuletzt hier:
    3.05.17
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    12
    Erstellt: 18.04.17   #8
    Das sollte sich die Moderation mal auf der Zunge zergehen lassen. In vielen Internet-Foren für Musiker, aber auch z.B. zum Thema Hard- & Software uva. gibt es keine Politik-Threads.
    Ihr lasst den Mist zu und regt euch dann scheinheilig drüber auf.
    Es geht offensichtlich um Klicks auf der großen Thomann-Verkaufsplattform. Ansonsten hätte man doch die Politik-Threads schon längst verbannen müssen.
    Erst die Kohle, dann die Moral... Was für Helden...
     
  9. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.753
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    19.911
    Kekse:
    244.574
    Erstellt: 18.04.17   #9
    Vor den Klicks steht der offensichtliche Bedarf der User über etwas zu reden.

    Es ist nicht so, dass die User erst über Politik schreiben, seit es das Sub gibt. Das gab es vorher auch schon - von Musikern in den Fachforen. Und von da wurde es ausgelagert - zu recht, um den Musikern einen Bereich für Politik zu geben. Das da jetzt in Pol OT auch viele schreiben die in den Fachbereichen nichts beitragen - sind die überhaupt Musiker :gruebel: - gefällt uns nicht.

    Und jetzt dann bitte zurück zum Threadthema.

    Gruß
    Martin
     
  10. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    2.825
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    15.750
    Erstellt: 18.04.17   #10
    Gibt es nicht schon fünf Threads über Nordkorea hier? :coffee:

    *edit* Tatsächlich, das ist der sechste. :D
     
  11. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.847
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 18.04.17   #11
    ...aber nicht von Captain Future :D
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    12.333
    Zustimmungen:
    2.441
    Kekse:
    104.473
    Erstellt: 18.04.17   #12
    @Jackpot
    In der Tat ... das ist die Doku ...
    Danke für die Verlinkung!

    Und das ist der Spielfilm ...
    (leider nur koreanisch mit englischen Untertiteln)

     
  13. CaptainFuture

    CaptainFuture Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    341
    Erstellt: 18.04.17   #13
    Danke ihr zwei. Werde mir eher die Doku ansehen.
    :great:
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    12.333
    Zustimmungen:
    2.441
    Kekse:
    104.473
    Erstellt: 18.04.17   #14
    @CaptainFuture
    1. Sehr nette Grüße! (und tu das)
    2. Falls "Brotherhood" noch mal im Fernsehen deutschen kommt:
    Der Film ist in doppelter Hinsicht extrem sehenswert! Er ist ein Spiegel der Ereignisse (vorher hast Du ja die Doku als Hintergrundwissen gesehen), als auch ein Film über MENSCHEN! Die Schicksale der beiden Männer (und ihren Familien/Bekannten) gehen weit über 08/15 hinaus! Extrem vielschichtig (und nie urteilend)!

    Welche Bürde lastet man einem jüngeren Bruder auf, wenn man ihn wie eine Glucke bemuttert? Leidet vielleicht der Bemutterte mehr, als die "Glücke aus Ehrgefühl"? Wie richtet man über naive Menschen (oder Menschen in echter Not)? Dieser Spielfilm geht wirklich in vielfacher Hinsicht an die Wurzeln des Mensch-Seins (und ist gleichzeitig ein Action-Film wie "Platoon") ...
     
  15. blauberg01

    blauberg01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Bodenheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.04.17   #15
    Puh, also ich denke, solange die Nordkoreaner es nicht hinbekommen, Atomwaffen zu bauen ist alles gut. Das Land steht ja in keinem Bündnis zu irgendwem und ist wirtschaftlich isoliert.

    Ich mache mir eher Sorgen, dass Trumps Manager mal nicht aufpasst und der Präsident dann via Twitter den 3. Weltkrieg auslöst. Wollen wir es mal nicht hoffen. :eek::weird:
     
  16. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.598
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.583
    Kekse:
    12.622
    Erstellt: 27.04.17   #16
    Die Amerikaner sollten das Erstschlags-Potential der Nordkoreanischen Volksarmee nicht unterschätzen...:D

    bild4.jpg
     
  17. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.109
    Zustimmungen:
    457
    Kekse:
    2.904
    Erstellt: 28.04.17   #17
    Also Atomwaffen haben die seit Jahren, da ist man sich sicher. Die haben ja auch bereits mehrere Atomtests gemacht. Man ist sich jedoch nicht sicher ob die genug klein sind, um auf Mittel- und Langstreckenraketen zu schrauben.

    China? Russland?
     
  18. Kasper666

    Kasper666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    2.005
    Kekse:
    31.117
    Erstellt: 28.04.17   #18
    Ich denke nicht, dass irgendein noch so durchgeknallter nordkoreanischer Führer oder Militär mit einem Erstschlag liebäugelt. Welchem Zweck sollte das dienen? Wollten die anschließend jemanden invadieren? USA? China? Europa? Ein Erstschlag – gegen wen auch immer – würde Nordkorea nichts ein bringen als die anschließende weitgehende Zerstörung. Selbst Hitler hatte, bevor er das Land in den Selbstzerstörungsmodus führte, andere Pläne und kein erkennbares Suizidbedürfnis.

    Nö, die "Logik" ist eher die, dass Du Dich durch als Diktator gegen eine Intervention durch die USA erfahrungsgemäß nur schützen kannst, in dem Du ein strategischer oder wirtschaftlicher Partner bist. Auf beiden Gebieten hat Nordkorea nichts anzubieten und deswegen hat man Pjöngjang latent Muffe.

    Insofern sind Atomwaffen für das nordkoreanische Regime nichts anderes als eine Lebensversicherung.

    Tragisch für die Menschen dort, deren miserable Lage dadurch manifestiert wird. Bedroht fühle ich mich dadurch allerdings nicht und die Zeiten, wo die Chinesen ihre Hand schützend über Nordkorea halten, sollten auch vorbei sein. Die Chinese haben mit dieser Art des Steinzeitkommunismus ja ihrerseits längst abgeschlossen.

    Wenn man für die Menschen in Nordkorea etwas zum Besseren verändern will, sollte man sich seitens der USA zunächst mal mit den Chinesen an einen Tisch setzen, anstatt mit dem Säbel zu rasseln und wieder so eine Stellvertreter-Scheiße anzuleiern, in dem man vor deren Haustür die Muskeln spielen lässt.
     
  19. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.109
    Zustimmungen:
    457
    Kekse:
    2.904
    Erstellt: 28.04.17   #19
    Seh ich auch so.. Klingt jetzt etwas doof, aber eine Atomwaffe dient der "Verteidigung". Auch bei allen anderen Länder die welche haben. Man will den Gegner derartig einschüchtern, dass sie erst gar nicht auf die Idee kommen anzugreifen. Strategisch bringt es absolut nichts, irgendwo eine Atombombe abzuwerfen, denn das Land ist nachher zerstört, und kann nicht besetzt werden...

    Bisher wurde in der Geschichte der Menschheit JEDES Regime früher oder später gestürzt. Alle haben etwas gemeinsam: Sie hatten alle KEINE Atomwaffen. Kim Jong Un ist der erste Diktator, der über Atomwaffen verfügt. Grosser Pluspunkt für ihn....
     
  20. Kasper666

    Kasper666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    2.005
    Kekse:
    31.117
    Erstellt: 28.04.17   #20
    Du meinst vermutlich, dass noch keine Atommacht militärisch gestürzt wurde. Friedlich geht's ja schon, wie die Auflösung der UdSSR belegt, oder auch das Ende der DDR.