Normal bei Flextone III??

von -, 29.01.04.

  1. Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.01.04   #1
    Hy Leute

    Hab mir vor kurzem einen Flextone III XL zugelegt. Mir ist jetzt aufgefallen, wenn ich zwischen den einzelnen Modellen umschalte die Lautstärke unterschiedlich ist. Zum Beispiel spiel ich mit einem Modell auf einer bestimmten Lautstärke, dann wechsle ich das Modell und plötzlich ist es leiser. Wenn ich dann den Volume (nicht Master) zurückdrehe, nur um ein kleines Stück wird es lauter.

    Das gleiche ist mit dem Drive Regler. Ich wechsle das Modell, und dann ist es am Anfang nicht verzerrt, dann stell ich den Drive ein bißchen ein, und plötzlich spiel ich verzerrt, was normalerweise von anfang an schon sein sollte.

    Ist das normal, oder hats da was mit der Elektronik? (
    Danke für eure Hilfe
     
  2. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 29.01.04   #2
    Das liegt dran, dass du Presets hast.
    Das heißt, dass du deine Potistellung intern speicherst und einer Presetnummer.
    Und wenn du jetzt ein anderes Preset aufrufst drehen sich dadurch natürlich nicht die Potis (wie soll das auch gehen), sondern du lädst deine alten Einstellungen, siehst das allerdings net.
    Und wenn du jetzt an was drehst, dann ändert sich der Wert des Parameters nicht so wie du es siehst (weil Anfangsposition != gespeicherte Position), sondern von dem intern gespeicherten Wert auf den neu Eingstellten.
    Bsp. :D
    Der Sound hat lautstärke 5, der Poti steht (warum auch immer) auf 9.
    Jetzt willst du den Sound lauter als 5 und drehst von der angezeiten 9 runter.
    Dadurch geht die Laustärke nicht von 9 runter (weil der lautstärke-parameter ja keine 9 hat) sondern von 5 hoch.
    Dadurch wird der Sound nicht leiser wie man anhand des Drehens vermuten sollte sondern lauter.
    Ich hoffe, das war plausibel 8)

    edit: "!=" bedeutet ungleich (für nichtprogrammierer :) ).
    Da ich den Flextone HD hatte weiß ich das.
    Master = Endstufen-Lautstärke, d.h. unabhängig von Presets.
    Volume = Vorstugen-Lautstärke d.h. vom Preset abhängig!

    und zu guter Letzt: sowas steht sicher auch in der Anleitung! :rolleyes:

    und noch was: Dein Amp ist absolut in Ordnung 8)
     
  3. Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.01.04   #3
    Das Handbuch das ich dazubekommen habe, da sind ja nur die ganzen Modelle genau beschrieben. Weißt du vielleicht eine Homepage wo der Flextone genau beschrieben ist?

    Also ich versteh das jetzt so, es wird bei jedem Modell was ich einstelle der Drive, Bass, Höhe, Volume, etc. extra gespeichert? Wenn ich mir dann das Shortboard dazukaufe kann ich mir meine Einstellungen dann auf dem Shortboard speichern.

    Ich bin in dem Gebiet noch ziemlicher Anfänger mit der ganzen Technik, sprich Amps und so. Daher stell ich wahrscheinlich auch blöde Fragen.

    Das != hab ich verstanden, dadurch ich Wirtschaftsinformatik und Software Engineering studiere.

    markus
     
  4. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 29.01.04   #4
    Hm also ne Homepage kenn ich leider net, aber wenn du Fragen hast, kannst du die hier schon stellen :D
    so wars net gemeint.
    Du erstellt halt Presets mit Parametern für Model,Drive,bass,middle und die ganzen Effekte.
    Das ganze speicherst du dann. In meinem alten Flextone hatte ich 4 Speicherplätze, weiß net wie das beim 3er ist!
    Beim Shortboard kommt es drauf an welches.
    Ich hatte nur das kleine um zwischen den 4en zu wechseln die ich im Amp hatte.
    Mit dem großen Board (der Preis ist einfach unverschämt :x ) kannst du noch zusätzliche Presets speichern.
    Ob die allerdings dann auf dem Board hocken oder nur nen geblockten Speicher freischalten weiß ich net (ist auch einfach egal).

    Und jeder war mal Anfänger und blöd war die Frage net.
    Wenn man das net weiß, sicherlich eine sehr merkwürdige Sache
    :D

    Pete
     
  5. Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.01.04   #5
    Auch beim neuen Flextone gibt es die 4 Kanäle für das Speichern. Ich hab mir bereits das Shortboard bestellt, ist aber noch nicht da.

    D.h. ich kann mir jetzt 4 Sounds in den 4 Kanälen speichern, wo auch automatisch die von mir eingestellten Drive, Midlle, etc. gespeichert wird.

    Hast du schon Erfahrung gemacht mit dem Line 6 Edit? Ich habs noch nicht ausprobiert, weil ich erst nächste Woche mein Midi-Kabel bekomme.

    markus
     
  6. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 31.01.04   #6
    Ja genau. Da 4 Sounds allerdings etwas mager sind, hat Line6 sein Ziel erreicht und du musst wohl das Pedal kaufen :?
    Line6 edit kenn ich net.
    Wenn das bedeutet, dass du per Midi am PC dein Patchs bearbeiten kannst - sowas konnte mein alter Flextone HD noch net :)
     
  7. Seymour Duncan

    Seymour Duncan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 29.02.04   #7
    reicht es nicht sich das midi-floorboard von behringer zu kaufen, das fhcb oder wie das heisst ?

    kann man damit nich auch presets speichern?
     
  8. gitarrero

    gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.04   #8
    Ich kann pete in allen Fällen Recht geben:

    Habe selber einen III XL und eine Behrginer Leiste. Für fragen zu Line6 www.line6forum.de
     
  9. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 29.02.04   #9
    das angesprochene lautstärke-problem zwischen den einzelnen models existiert tatsächlich und hat seine ursache in den amp-modellen selbst. ende februar (diese woche) sollte ein update erscheinen, welches unter anderem für dieses problemchen eine lösung darstellt, siehe auch hier:

    http://line6.com/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=5&t=001133&p=1

    (BTW: ist das verdammt kühl, daß sie die den triple recto, den TSL und den JCM-800 geupdatet haben)
     
  10. Seymour Duncan

    Seymour Duncan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 01.03.04   #10
    1: sind die updates umsonst?
    2: wie bekomm ich die updates vom rechner in den flextone?
     
  11. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 01.03.04   #11
    die updates sind ümmesüns (also umsonst). per midi-connection von einem computer kann man die updates per systex-dump (müsste im handbuch beschrieben sein) draufladen. wahrscheinlich werden line6 dafür auch noch eine update-anleitung zur verfügung stellen, keine ahnung, habe selbst gar kein line-6-gerät :-)
     
  12. Seymour Duncan

    Seymour Duncan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 02.03.04   #12
    brauch ich da irgendne spezielle soundkarte(wegen der midi-connection)?
     
  13. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 02.03.04   #13
    du bräuchtest schon ein interface mit dem die midi-daten gelesen und gesendet werden können, da gibt es unterschiedliche möglichkeiten wie spezielle kabel die an den joystick-port einer soundkarte angesteckt werden oder midi-PCI-karten (kosten vielleicht 20 EUR) oder USB-Midi-Interfaces (z.b. http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-144008.html ). schau mal vor allem bei größeren musik-händlern, die führen meistens auch günstigere "noname"-geräte die für die anwendung wahrscheinlich vollkommen ausreichen. was du letztlich brauchst, kommt auf deinen PC/Mac an.
     
  14. Seymour Duncan

    Seymour Duncan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 02.03.04   #14
    danke! ich werd mir dann warscheinlich ein entsprechendes kabel kaufen ( erstmal brauch ich nen Flextone :) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping