notation von brushwork

von schmuggla, 09.06.07.

  1. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 09.06.07   #1
    einen wunderschönen guten morgen euch allen :)

    wie der titel schon andeutet habe ich eine frage zur notation mit dem besenspiel!
    mir ist bewusst, dass wenn man normale pattern wie zB paradiddle mit besen spielt, die auch genauso aufgeschrieben werden. weiterhin werden anscheinend sachen wie der "parasliddle" (http://www.drummerworld.com/Drumclinic/Clayton_Cameron1.html) mit pfeilen über den noten notiert - diese geben dann an, wie man den besen bewegen muss.
    jetzt kommt meine frage: wie notiert man kreis oder "acht"-bewegungen? ich hoffe ihr wisst was ich meine...also, dass man meinetwegen mit der rechten hand durchgehend das besenwischen erklingt, wärend man mit der linken hand evtl. betonungen macht.

    ps.: ja, ich hab keine ahnung vom besenspiel ;)

    mfg
     
  2. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 09.06.07   #2
    Für die Notation von Besen-Grooves gibt es verschiedene Möglichkeiten.

    Üblicherweise findet man in Büchern neben der normalen Schlagzeug-Notation auch eine grafische Darstellung, die es erleichtert, kompliziertere Wischfiguren nachzuvollziehen.

    Ich habe dein Beispiel mal als mögliche Grafik und Notation für ein Swing-Pattern umgesetzt, damit du dir das besser vorstellen kannst. Linke und rechte Hand habe ich übrigens vertauscht, als Rechtshänder wische ich in diesem Fall mit links :).

    Die Pfeile geben die Wischrichtung an und die Punkte die Betonungen.
     

    Anhänge:

  3. schmuggla

    schmuggla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 10.06.07   #3
    super, danke!

    also ist es durchaus angebracht, wenn ich besenspiel versuche aufzuschreiben ein notensystem für die rechte und eins für die linke hand zu nehmen?
     
  4. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 10.06.07   #4
    Wie gesagt, es gibt für die Notation mehrere Möglichkeiten und es ist durchaus erlaubt, rechte und linke Hand voneinander getrennt zu notieren. ;)

    Ich hatte ursprünglich vor, die beiden Hände in einem Notensystem unterzubringen was z.B. dann sinnvoll ist, wenn man auch noch Hi-Hat und Bass Drum mit einbeziehen will, mich aber für dieses Beispiel aus Gründen der Lesbarkeit entschieden.

    Im Anhang findest du ein Beispiel für einen Groove den ich in einem Notensystem festgehalten habe.
    Die gewischten Figuren notiert man üblicherweise mit Haltebogen unter den normalen Snareschlägen der anderen Hand.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping