Notation von Rolls und wie man sie spielt.

von Brotherblues, 09.08.05.

  1. Brotherblues

    Brotherblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    29.03.14
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.05   #1
    Servus,
    Ich versuche gerade die Rudiments von der Vicfirth.com Seite nachzuvollziehen und bin nicht richtig daraus schlau geworden, was zu tun ist wenn man nachfolgende Notation sieht. Spielt man einen Roll aus zwo rechts, zwo links (einen fallen lassen
    ;) ), oder spielt man einen Roll egal wie nur recht flott bis die Zählzeit vorbei ist oder was?

    Danke schonmal
     

    Anhänge:

  2. Xcitus

    Xcitus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.05   #2
    Es is schon ne Weile her aber richtig war es glaub ich so,
    Die Viertel mit den 3 Strichen bedeutet: RRLLRRLL + Den Abschlag (9-Stroke Roll)
    Und die Achtel mit den 2 Strichen durch ist der Five-Stroke Roll also RRLL + Abschlag
    Wobei man das nicht unbedingt als Double Stroke Roll spielen muss, singlestroke geht auch wenn du schnell bist ;)

    Die Striche bedeuten wie du den Roll spielen musst, in dem Fall ein 32tel Roll..

    Erklärung ist folgendermaßen: ;)
    Du hast Anfangs die Viertel, halbierst die (erster Strich) erhältst Achtel, halbierst die (zweiter Strich) erhältst Sechzehntel, halbierst die (dritter Strich) kriegst 32tel.

    Jetz weisst du dass du 32tel spielen musst und spielst einfach ein Viertel lang 32tel + den Abschlag, also 8 Schläge + 1 = 9 Stroke Roll

    Die Achtel hat nur 2 Striche also halbierst die Achtel 2 mal hintereinander kriegst auch wieder 32tel.

    Der Roll den man so schnell spielt wie man kann, bis die Zählzeit vorbei ist, ist der Buzzroll (Presswirbel)

    Alle unklarheiten beseitigt? ;)
     
  3. Brotherblues

    Brotherblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    29.03.14
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.05   #3
    Ja klasse, und spielen kann ich's immer noch nicht. :o
    Aber wo ist jetzt dann der Unterschied zur herkömmlichen Schreibweise?
    Viertel mit 3 Stichen durch = zweiunddreisigstel heißt ja, man könnte auch zweiunddreisigstel hinmalen, oder seh ich das falsch? oder besteht der Unterschied darin, das die "gestrichene" Variante als Doublestroke ausgeführt wird?
     
  4. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 09.08.05   #4
    ist einfach eine abkürzende Schreibweise, besonders damit in Partituren nicht mit zu "langen Takten" zuviel Platz verlorengeht. Und eben, daß die Schlagzeugstimme auf 1-2 Blätter notiert werden kann + nicht das gleiche ausnotiert auf 4-5.


    Edit/Nachschlag: ...hat jetzt nix direkt mit deiner Frage zu tun, aber in Schlagzeugnoten werden auch selten Takte ausnotiert, die zwei- oder mehrmls vorkommen - einmal notiert und zwischen den Taktstrichen der gleich zu spielenden Takte steht dann nur noch ein "Faulenzer" (ähnlich dem Prozentzeichen). D.h. alle Takte mit Faulenzer sind gleich dem vorangegangenen notierten Takt + gleich zu spielen.
     
  5. DavidS

    DavidS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    695
    Erstellt: 13.05.10   #5
    Hey Leute,

    ich weiß der Thread ist uralt, aber er passt genau zu meinem Problem - und zwar geht es um Folgendes (siehe Anhang ;) )

    Wie muss ich die Double Stroke Rolls hier spielen? Mein Schlagzeuglehrer, der seiner Zeit in Detmold studierte, ist sich ebensowenig sicher wie ich.


    Wie ihr seht gehts hier ja um ein 13 Stroke Roll und nen 15 Stroke Roll; die eigentliche Frage ist nun Folgende:

    Variante 1: Gelten die 13 Schläge (inkl. Abschlag der ist klar) nur für das Viertel? Also spiele ich auf das Viertel verteilt zwei 32stel Sextolen, was ja 12 Schläge wären?

    oder

    Variante 2: Gelten die 13 Schläge auch für das angebundene 8tel? Also vier 32stel auf die 8tel und acht 32stel auf die 4tel, was ja ebenso 12 Schläge wären?


    Zum 15er Wirbel ist das natürlich analog; ich frage mich nur wenn Variante 2 zutrifft, ob ich den Drag mit zu den 15 Schlägen zähle; Ich das ganze nur "angedraggt" wie vorher spiele.


    Danke schonmal im Voraus

    Gruß

    David



    P.S.: Ich bin für Variante 2; mein Lehrer für Variante 1.
     

    Anhänge:

  6. Ahead Freak

    Ahead Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    333
    Erstellt: 13.05.10   #6
    Ich stimme spontan mit deinem Lehrer ueberein.

    Aber ganz ehrlich, ich würd mir nicht die Muehe machen da die 13 schläge abzuzählen, sondern einfach n wirbel reinsetzen.
     
  7. DavidS

    DavidS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    695
    Erstellt: 13.05.10   #7
    Nunja das ganze ist Teil einer Aufnahmeprüfung; etwas präzise sollte es da schon sein, denke ich - auch wenn niemand in dem Tempo, das hier vorliegt den Unterschied zwischen 10 und 12 Schlägen hören kann.


    Was mich zu meiner Variante bewegt hat sind die diversen Rudimentübersichten; in denen die 13 bzw. 15 Schläge auch durch Überbindung/ Punktierung erzeugt werden: z.B. hier oder hier
     
  8. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    1.07.16
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.909
    Erstellt: 13.05.10   #8
    Hi,

    das ist doch weiter oben alles prima erklärt. der ausgangspunkt ist die note. die striche die teilung der noten also

    ein strich der nächste kleinere wert 2 striche wieder teilen 3 striche wieder teilen.

    13 beispiel 1/4 mit 3 strichen = 8 schläge. 1/8 mit 2 strichen = 4 x32tel = 12 + abschlag--> 13.

    15 beispiel : durch die punktierte 8tel 2 schläge mehr. punktiert bedeutet 1/8 + 1/16 = in 1/32 = 6 x1/32

    also ergibt 8 +6 = 14 +abschlag = 15.

    drag extra sehen der soll dem ganzen nochmal einen effekt verleihen.

    LG

    DT
     
  9. DavidS

    DavidS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    695
    Erstellt: 13.05.10   #9
    Also Danke schonmal für beide Antworten.

    Leider steht es nach Meinungen jetzt 1:1 (unabhängig von meiner).


    @Drumtheater

    leider sehe ich beim 15er keine punktierte 8tel, da hast du dich wohl verguckt. Das mit dem Drag sehe ich eigentlich auch so, nur dann kommt man nach deiner Erklärung, die ich ja auch so sehe, nicht auf 15 sondern eben wieder nur auf 13.
     
  10. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    1.07.16
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.909
    Erstellt: 14.05.10   #10
    Hi,

    wo soll ich mich verguckt haben. dien beispiel ist ja nicht vollständig.

    es muss eine punktierte 8tel ( 6x 32tel schläge) sein sonst geht es ja nicht auf

    also 1/4 mit 3 strichen = 8x 32tel + punktierte 8tel = 6x 32tel = 14+abschlag==15

    15_stroke_roll.gif

    der hintere teil fehlt ja bei deinem beispiel.

    LG

    DT
     
  11. DavidS

    DavidS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    695
    Erstellt: 14.05.10   #11
    Naja mein Beispiel ist soweit vollständig, als dass ich den Abschlag, der folgt, weggelassen habe.

    Sry, wenn das hier sone schwere Geburt mit mir ist. Im Anhang nochmal der ganze Abschnitt ;) Dass das ganze vielleicht ein Notationsfehler ist, kann ich mir irgendwie nicht denken, da die Takte ja voll sind.


    Gruß

    David
     

    Anhänge:

  12. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    1.07.16
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.909
    Erstellt: 14.05.10   #12
    Hi,

    ich habe mich doch verguckt. der drag gehört beim 15er doch mit rein. sonst geht es vom takt her und vom gedachten rhythmus nicht auf.

    der drag ersetzt sozusagen den punkt. ohne drag wäre es ein 13er mit drag ein 15er.


    LG
    DT
     
  13. DavidS

    DavidS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    695
    Erstellt: 14.05.10   #13
    Ich hoffe ich hab dich jetzt nicht zu dieser Variante gedrängt :D - das war dann nämlich auch meine Interpretation von dem ganzen^^


    Vielen Dank also


    Gruß

    David
     
  14. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    1.07.16
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.909
    Erstellt: 14.05.10   #14
    Hi,

    nein du hast mir nichts aufgedrängt. wenn man takt rhythmus und die Notierung anschaut kann es nur so sein.

    LG

    DT
     
  15. trommelfrosch

    trommelfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    30.07.14
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Ubstadt-Weiher
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    3.851
    Erstellt: 20.05.10   #15
    moin,

    bin möglicherweise bissi spät mit meiner version, aber ich hatte das notationsprogramm grad offen ... habs mal ausgeschrieben

    grüssle
     

    Anhänge:

    • mb.jpg
      Dateigröße:
      41,3 KB
      Aufrufe:
      77
Die Seite wird geladen...

mapping