Notebook und Midi?

von xardias, 19.05.05.

  1. xardias

    xardias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.05   #1
    Guten Tag,

    ich besitze ein Notebook mit einer 0815 Onboard Soundkarte (Mic in und Stereo out).
    Nun habe ich mir als Gitarren Anfänger eine Behringer V-Amp2 zu gelegt (Die Profis werden jetzt vermutlich den Kopf schütteln ;)). Die Presets lassen sich über MIDI editieren, da mein Notebook jedoch kein Midi Port (auch kein Gameport) besitzt würde ich gerne wissen ob sich das irgendwie nachrüsten lässt.
    Außerdem würde ich gerne den Rechner benutzen um das ein oder andere gespielte aufzunehmen.
    Daher würde ich gerne wissen, ob es externe oder PCMCIA Soundkarten gibt, die zum einen Midi unterstützung haben und einen normalen Soundeingang besitzen. Ich persönlich konnte nichts mit Midi unterstützung finden.
    Eine Alternative (eventuell sowas wie ein MIDI->USB Kabel) wäre natürlich auch in Ordnung.

    Vielen Dank im Vorraus
    Dennis

    PS: Ich bin ein Anfänger und habe eignetlich keine großen Ansprüche an Tonqualität usw. Daher bitte in der untersten Preisklasse. So lange die Qualtiät besser ist als wenn man mit nem headset mikro vom Amp den ton abnimmt ist, ist es ok ;)
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 19.05.05   #2
    Willkommen im Forum

    Anderes als USB > Midi Kästchen weiß ich auch momentan nicht

    Na, ja, was ist Dir unterste Preisklasse ? Selbst das Behringer-Teil kostet um die 200 €

    Einbauten von On-Board Midi-Interfaces ist sicherlich aus Platzgründen einfacher, bei Laptops schwierig

    [​IMG] > U. a. von Edirol

    EDIROL UA-25, 2 Kanal Audio-Interface mit 24bit/96kHz AD/DA Wandlern, Mic/Gitarre/Line Eingänge, Mikrofon Anschlüsse mit schaltbarer 48v Phantomspeisung, Stromversorgung via USB (inkl. Phantompower), kein Netzteil erforderlich, symmetrisch I/O´s (XLR/Klinke Combo IN, 6.3mm Klinke OUT), zusätzlich unsymmetrische Cinch Ausgänge (z B. für Mixer oder Speaker), Eingebauter Limiter, 1 x MIDI IN/OUT, Latenzfreies Direct-Monitoring mit regelbarer Lautstärke, Digitaler Ein- und Ausgang, SPDIF optisch, Regelbarer Kopfhörer Ausgang, Treiber für Win 98SE,ME,2000,XP und Apple OS 9.x sowie OSX (Core Audio), ASIO 2.0 und WDM für PC, ASIO 2.0 für MAC, Robustes Metallgehäuse etc.
     
  3. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 19.05.05   #3
    Bei Deinem Headset müßtest Du schon einen Mikrofonvorverstärker nehmen, auch als Kästchen u. a. von

    www.monacor.com

    [​IMG] > MPR 1

    Die Karte ist viel zu schwach im Laptop
     
  4. xardias

    xardias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.05   #4
    Ich befürchte, dass selbst das Gerät zu teuer für mich ist. Ich konnte bei Thomann jedoch kaum günstigere Geräte unter 100€ finden, daher denke ich mal, dass es für die Zwecke doch wesentlich günstiger wäre einen Desktop PC mit normaler Soundkarte (mit Gameport und einem Gameport->midi kabel) zu verwenden, oder?
    Ich habe jedoch ein Usb->Midi Port gefunden. Ist dies für meine simplen Zwecke ausreichend? https://www.thomann.de/esi_romio_usbmidiinterface_prodinfo.html

    edit:
    Das mit dem headset mikro war nicht wirklich ernst gemeint. ich habe das mal aus jux gemacht. es hat funktioniert nur von soundqualität konnte man nicht reden (zumal selbst das headset unterste qualität war).
     
  5. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 19.05.05   #5
    Moin

    das machen aber Viele mit dem Vorverstärker-Kästchen, so lächerlich ist das nicht.

    Sollte schon sein, sonst ist das Signal viel zu schwach.

    Ja, das ginge wohl mit dem USB > Midi in-out-thru

    Wenn Du noch einen PC hast, wo man als Steckkarte das Midi-Interface einbauen kann, ist das wohl noch günstiger ;)

    Beim Laptop wohl nur über USB > Midi aus Platzgründen
     
  6. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 19.05.05   #6
    Ich hab das ROMI/O selber und benutze es auch mit dem Vamp.
    Geht alles bestens, keine Probleme - kann ich nur weiterempfehlen
     
  7. xardias

    xardias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.05   #7
    ich habe mich mal auf gemacht und bei ebay nach externen sound karten mit usb unterstützung gesucht. es gab einige nette angebote.
    Es gibt dort hauptsächlich Soundkarten für den "häuslichen Gebrauch", aber ich denke das reicht mir, außerdem sind die angebote ganz günstig.
    In der Preisklasse kann ich erstmal nicht viel falsch machen.
    Vielen dank an alle nochmal. Ein wirklich nette Forum :) hier kann man sich wohl fühlen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping