Noten finden

von Dreadhead, 17.08.04.

  1. Dreadhead

    Dreadhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.04   #1
    Ich hab mal wieder ne frage .....

    wie kann ich alle grundnoten auf dem griffbrett finden??? und die dazu passenden terzen und quinten???

    gibt es da ein bestimmtes verfahren???
    oder kennt ein link zu einer grifftabelle???

    ich war auch schon auf www.justchords.com aber irgendwie versteh ich das nicht richtig

    mfg
    Der Dreadhead
     
  2. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 17.08.04   #2
    |c|-|-|d|-|
    |-|a|-|-|b|

    geh davon aus, dass die vertikalen striche BÜnde darstellen..

    a ist der Grundton, d die Quinte, also eine Saite weiter und 2 Bünde höher...
    b ist die kleine oder auch Mol-Terz, 3 Bünde höher als der Grundton
    c ist die große oder auch Dur-Terz, eine Saite weiter, einen Bund tiefer...
    (edit: a,b,c,d bezeichnen jetzt keine Töne sondern beziehen sich nur auf die Skizze oben!)

    Im Grunde genommen ist jeder Bund auf jeder Saite ein Ton, nur halt ein Ganz- oder Halbton. wenn du jetzt weißt wo die halbtonschritte auf dem Klavier liegen, kannst du dir alle Ganztöne von der ungegriffenen Saite (E,A,D,G) herleiten...

    Ist etwas verwirrend beschireben jetzt aber sollte man eigentlich verstehen können...
     
  3. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 17.08.04   #3
    Der Einfachheit halber nochmal die Töne der ersten 3 Bünde

    --1---2---3----
    | As| A | B |
    | Es | E | F |
    | B | H | C |
    | F |Ges| G |
     
  4. Commander

    Commander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 17.08.04   #4
  5. Dreadhead

    Dreadhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.04   #5
    [​IMG]

    sind das alle grundtöne aufem bass??

    und wie finde ich die quinte zum A im 2.bund??

    sonst versteh ich das verfahren .... und das kann man auf jeden grundton anwenden???

    danke für die bisherige hilfe

    mfg
    Der Dreadhead
     
  6. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 17.08.04   #6
    die quinte vom a ist genau das e darunter
     
  7. Kuddel

    Kuddel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    25.05.06
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 18.08.04   #7
    Die Kleine Terz von A ist C, die Große ist Cis. Dein Bild müsste bei EADG-Stimmung wie folgt aussehen:

    |C|Cis|-|-|E|
    |-| - |A|-|-|

    Also:
    C = kleine Terz von A
    Cis = große Terz von A
    E = Quinte von A

    Schnellversion @ Threadersteller:
    Die Tonleiter mit Halbtonschritten: C Cis D Dis E F Fis G Gis A B H

    Daraus ergeben sich pro Saite die Töne:

    G | Gis A B H C Cis D Dis E F Fis G
    D | Dis E F Fis G Gis A B H C Cis D
    A | B H C Cis D Dis E F Fis G Gis A
    E | F Fis G Gis A B H C Cis D Dis E
    (Im 12. Bund jeder Saite sitzt die Oktave, danach beginnt das Spiel von vorne).

    Das Griffbrettschema einer kleinen Terz:

    |x|-|-|-|
    |-|-|x|-|

    Einer großen Terz:

    |-|x|-|-|
    |-|-|x|-|

    Und einer Quinte:

    |-|-|-|x|
    |-|x|-|-|

    Die ist mit jedem Ton auf dem Griffbrett andwendbar, solang die Quartenstimmung (standard EADG) beibehalten wird
     
  8. MoY

    MoY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    5.06.05
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Bocholt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #8
    ich hab zu dem thema uahc mal ne frage........bin noch anfänger also tschuldingung wenn die frage dumm is.......gibt es noch andere möglichkeiten alsi diese drei um den grundton zu begleiten(man benutzt das doch zum begleiten oder???) und wenn ja könnt ihr dann auch mal das griffbrettschema posten=????? wäre echt nett denn das is ne große hilfe für mich :)
     
  9. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 22.08.04   #9
    Oh je, da gibts ne Menge Möglichkeiten! Schau dir am besten mal folgende Seite an:

    http://www.justchords.com/theory/interval.html

    Und den gesamten Theory-Bereich auf justchords. Wenn du wirklich gar nicht weiter weißt, wird dir dieses Grundwissen sicher helfen. Oder schau dir Basslinien von bekannten Songs an, die kannst du regelrecht "analysieren" oder auch teilweise kopieren, wenn du das mit deinem Kreativ-Gewissen vereinbaren kannst ;)

    Also, wenn du die Intervalle und deren Klangfarben drauf hast, wird dir sicher einiges einfallen, um Grundtöne zu begleiten. Außerdem können Pentatoniken oder Teile von Pentatoniken eine große Hilfe dazu sein. Schau dich einfach mal bei http://www.justchords.com um, da ist alles ziemlich gut erklärt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping