Noten für Bass Melodica

von Enthusiast, 18.12.16.

  1. Enthusiast

    Enthusiast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Oberpfalz/Bayern
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    454
    Erstellt: 18.12.16   #1
    Falls es hier Bass-Melodica-Spieler gibt: Welche Noten spielt Ihr? Für die Bass-Melodica gibt es ja keine "eigenen" Noten. Welche Noten für welches Instrument verwendet Ihr?

    Schönen Gruss

    Peter
     
  2. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    4.295
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.458
    Kekse:
    28.966
    Erstellt: 26.12.16   #2
    Da Du nach einer Woche immer noch keine Antwort bekommen hast: ich spiele auf diesem Instrument nicht viel "richtiges", es ist für mich eher ein Spaß-Instrument zum beim gemeinsamen Improvisieren rumtröten ... Das eine Stück, das ich wenn ich es (manchmal ;) ) spiele, nach Noten spiele, habe ich so transponiert, dass es komplett in die obere Lage reinpasst - also der höchste Ton des Stücks auf der höchsten Taste der Melodica zu liegen kommt, da die tiefere Lage zumindest bei meinem Blaskönnen so schlecht anspricht, dass ein flüssiges Melodiespiel für mich nicht möglich ist. Wo die Noten herkommen, ist in diesem Fall eigentlich egal ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Enthusiast

    Enthusiast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Oberpfalz/Bayern
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    454
    Erstellt: 26.12.16   #3
    Danke, Lil. Du meinst also, dass man transponieren muss? Ich hatte gehofft, es ginge ohne. Aber dann werde ich das wohl lernen müssen oder mir ein gutes Notenprogramm besorgen. Danke für Deinen Hinweis.

    Lieben Gruss und ein gutes neues Jahr

    Peter
     
  4. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.066
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.020
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 26.12.16   #4
    Hallo Peter
    Transponieren geht mit dem kostenlosen MuseScore sehr leicht. Du gibst die Noten so ein, wie Du sie siehst. Wenn die Abschrift fertig ist, kannst Du die Noten in jede beliebige Tonart transponieren. Das geht per Menü oder Noten mit der Pfeiltaste auf oder ab bewegen.

    Frohe Weihnachtsgrüße und ebenfalls ein gutes neues Jahr

    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    4.295
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.458
    Kekse:
    28.966
    Erstellt: 26.12.16   #5
    ich meinte, dass ich transponieren muss, da meine Melodice und meine Blaskünste nicht gut genug sind, aus der tieferen Lage "melodiefähige" Töne herauszuholen. Deshalb muss ich transponieren, damit ich den "guten" Bereich voll ausnutzen kann. Wenn Deine Melodice und/oder Deine Blaskünste besser sind, so dass Du die gesamten zwei Oktaven ausnutzen kannst, kann musst Du nicht transponieren im Sinne von "Tonart wechseln". Dann geht es nur darum, Stücke zu finden, die für den Klang des Instruments passen - und das ist dann Geschmackssache. Ob die Noten vom Kontrabass kommen (und somit ein paar Oktaven höher gespielt werden als notiert) oder von der Sopranflöte (und also ein paar Oktaven tiefer erklingen als notiert) wäre mir letztlich egal ...
     
  6. Enthusiast

    Enthusiast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Oberpfalz/Bayern
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    454
    Erstellt: 26.12.16   #6
    Danke, Lisa, das klingt einfach...

    Danke, Lil, für die Ergänzung.
     
  7. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.066
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.020
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 26.12.16   #7
    Hi Peter
    Ja, das ist wirklich super einfach. Wenn ich Noten für eine Ocarina einrichte, mache ich das sehr oft, weil der auf den verschiedenen Ocarinas zur Verfügung stehende Tonraum unterschiedlich groß bzw. zum Teil sehr klein ist und dadurch nicht viele Tonarten spielbar sind. Wenn alles fertig geschrieben ist, markiere ich das gesamte "Notenpaket" und rutsche das mit den Pfeiltasten rauf und runter. Dabei sehe ich dann welche Tonarten spielbar sind und wieviele chromatischen Stufen im Laufe der Melodie auftreten.
    Da Du in MuseScore Zungeninstrumente als Stimme auswählen und die eingegebenen Noten abspielen lassen kannst, bekommst Du auch einen akustischen Eindruck.

    Viele Grüße
    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Enthusiast

    Enthusiast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Oberpfalz/Bayern
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    454
    Erstellt: 22.01.17   #8
    Danke, Lisa. Ich war lange krank und kann erst jetzt reagieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping