Notenempfehlungen für echte bayrische Volksmusik mit Akkordeon

  • Ersteller Balgseele
  • Erstellt am
Balgseele

Balgseele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
28.11.06
Beiträge
1.223
Kekse
11.597
Ort
Bayern
also, neue Frage neuer thread,
das bezieht sich auf:

https://www.musiker-board.de/vb/akkordeon/292459-bilder-akkordeone-im-album.html#post3662773


Balgseele empfiehlt für griabige Stunden: :)

A landlerische Musi

Amoi zünftig, amoi griabig

Landler, Boarische und Polkas

Akkordeonstückl

mfg Balgseele

Hallo Balgseele,

gefällt mir auch sehr, was du da eingestellt hast. Mit dieser Art Musik habe ich mich bisher noch nicht so beschäftigt. Welche Noten würdest du empfehlen für den Einstieg, mittelschwere Notierung, vielleicht auch mit Fingersätzen für die Klaviatur?

Danke und Grüsse
 
P

Piano-Gregor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
13.01.09
Beiträge
662
Kekse
7.310
Ort
Münster
Sind bei den besagten Noten für die linke Hand auch die Akkorde als Buchstaben aufgeschrieben? Also dass z.B. unter einem C-Dur Akkord auch der Buchstabe c steht? Ist nämlich gut für so faule Hunde wie mich :)

Wer es recht leicht haben möchte und auch mit Buchstaben unter den Akkorden, für den dürfte das hier das richtige sein:

http://www.holzschuh-verlag.de/arti...h_c_herold_laendler_und_schuhplattler/modus/0

oder Band 2:

http://www.holzschuh-verlag.de/arti...h_c_herold_laendler_und_schuhplattler/modus/0

Ich kenne die Hefte zwar nicht, aber ich habe die Holzschuh Akkordeonschule durchgespielt, und da sind auch dieser Auerhahnplattler und der Bayrische Ländler aus Band 1 drin. Leicht zu spielen, schön anzuhören.

Gregor
 
Wil_Riker

Wil_Riker

Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
30.230
Kekse
142.954
Hallo,

einiges findet man auch hier (darauf hatte ich irgendwann schon einmal in einem anderen Zusammenhang verlinkt):
http://www.volksmusik.cc

Die linke Hand ist nicht ausnotiert, aber das finde ich bei diesem Genre nicht weiter tragisch (improvisieren, ähnliche "Muster" spielen, ...).
 
mira34

mira34

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.21
Mitglied seit
20.04.07
Beiträge
40
Kekse
0
Ort
im schönen Süden
Hallo an alle - vielen Dank für die Tips - besonders an Balgseele,

werde mir auf jeden Fall mal einen der Vorschläge zulegen - ich denke mal an den "Landler, Boarische und Polka" weil dieses Heft wahrscheinlich wirklich noch Notierungen von "alten - unverfälschten" Volksmusik-Stücken beinhaltet.

Die Holzschuh-Schule habe ich auch noch irgendwo herumfliegen - muss ich doch tatsächlich noch mal einen Blick reinwerfen - eigentlich kann ich mit den darin enthaltenen Musikstücken nicht soviel anfangen.

Eine Frage noch - der Begriff "Halbwalzer" - bezieht sich der auf einen bestimmten Rhythmus - es ist kein Walzer sondern ein aus dem Walzer entlehnter Rhythmus?

Grüsse und Danke
 
P

Piano-Gregor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
13.01.09
Beiträge
662
Kekse
7.310
Ort
Münster
Balgseele, kannst du sagen, welches von den 4 Notenheften die du verlinkt hast am einfachsten zu spielen ist? Da stand irgendwo was von mittlerem Schwierigkeitsgrad, aber ich hätte es gerne eine Nummer kleiner, bzw. nicht zu schwer (bin noch mehr oder weniger Anfänger) :rolleyes:

Gregor
 
Balgseele

Balgseele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
28.11.06
Beiträge
1.223
Kekse
11.597
Ort
Bayern
Balgseele, kannst du sagen, welches von den 4 Notenheften die du verlinkt hast am einfachsten zu spielen ist? Da stand irgendwo was von mittlerem Schwierigkeitsgrad, aber ich hätte es gerne eine Nummer kleiner, bzw. nicht zu schwer (bin noch mehr oder weniger Anfänger) :rolleyes:

Gregor


Gregor dann Vorsicht, die gelinkten Heft sind IMHO mittel bis schwer einzustufen.

Vereinzelt sind leichte Stücke darin enthalten aber es lohnt sich nicht deswegen die Hefte zu kaufen.

schau bei dem link http://www.volksmusik.cc da sind auch leichtere Stücke.

Ich habe schon seit längerem vor selbst ein Akkordeonheft mit gemafreien, echten traditionellen Volksmusikstücken, im SG leicht bis mittel, herauszugeben. Die Stücke findet man Zuhauf in Volksmusiksammlungen und Liederheften etc. aber nicht in handlichen Akkordeonbearbeitungen!

Es scheint einen ziemlichen Bedarf zu geben habe zig PN bekommen.

Ich kann noch nichts versprechen aber die Idee wird langsam ein Vorhaben.

Schreibt doch mal eure Meinung dazu:
wäre Interessant?
ist überflüssig?
ist eine CD mit den Stücken dazu notwendig?
wieviel ist man bereit für ein Heft mit CD auszugeben?
wäre es erwünscht die Noten eines Stückes in verschiedenen Tonarten zu bekommen um das "feeling" des Transponierens zu testen.
Wären zwei Versionen eines Stückes, also leicht/schwer ein kaufargument.

z.B. so: leichte Version in G und ausgearbeitete Version in G und A

Wer macht "Testspieler"?
(Er bekommt Noten eines Stückes, noch ohne CD ;), und schreibt dafür einen Bericht:
"gefühlter" Schwierigkeitsgrad: leicht/mittel/schwer
hat mit gefallen: Schulnoten 1..6
Fehler, schwierige Stellen, Probleme, Fragen, Anregungen etc.

mfg Balgseele
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast 502215

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.14
Mitglied seit
04.01.08
Beiträge
374
Kekse
1.771
Hallo Balgseele,

Deine Idee klingt natürlich schon sehr interessant und verlockend! Obwohl ich Allgäuer bin, steht für mich zwar nicht gerade die bayerische Volksmusik an erster Stelle :rolleyes:, aber zwischendurch macht mir auch "einheimische" Musik Spaß! Wie wär's denn, wenn Du den Begriff "Volksmusik" bei Deinem Vorhaben ein bißchen weiter fassen würdest und "außerbayerische" Volksmusik integrieren würdest?
Zu Deinen Fragen: Interessant? Ja! Überflüssig? Nein! CD notwendig? Nicht unbedingt! Wieviel Kohle für ein Heft? Kommt auf den Umfang an! Verschiedene Tonarten? Ja, das wäre zweifellos (für mich zumindest) eine Erleichterung! 2 Versionen? Ja, find ich eine gute Idee! Testspieler? Jederzeit, gerne!

Herzlichen Gruß vom Markus ;)
 
P

Piano-Gregor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
13.01.09
Beiträge
662
Kekse
7.310
Ort
Münster
Ich fände das sehr interessant, kann aber nicht sagen, ob es sowas auf dem Markt nicht schon gibt. In meiner Heimatstadt ist ein Laden mit relativ vielen Akkordeonnoten, aber da war für mich nichts dabei.

Worauf ich wert legen würde:
Basstöne und Akkorde mit Buchstaben benannt und nicht nur notiert
Nicht zu leicht und nicht zu schwer
Hörbeispiele fände ich superklasse

Ich fände es aber sinvoller, verschiedene Bände für verschiedene Schwierigkeitsgrade zu haben. Und verschiedene Tonarten wären für mich kein Kaufargument. Und zur CD noch ein anderer Vorschlag: du könntest auch eine Internetseite mit MP3-Dateien zum runterladen machen und den Zugangscode dem Notenheft beilegen. Das dürfte die Sache billiger machen.

Gregor
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben