Notenlesen - ja oder nein?

von deftoon, 01.10.04.

?

Notenlesen - ja oder nein?

  1. Ja, unbedingt notwendig

    36 Stimme(n)
    30,5%
  2. Nein, unnötig bzw. nicht überlebensnotwendig

    73 Stimme(n)
    61,9%
  3. keine Angabe

    9 Stimme(n)
    7,6%
  1. deftoon

    deftoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    19.01.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 01.10.04   #1
    Hallo!

    Mich würde mal interessieren was ihr denkt:

    Sollte man auf fortgeschrittenem Niveau Notenlesen können um gut zu sein?



    Also ich kanns nicht, funzt aber trotzdem ganz gut :o

    Gruss
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 01.10.04   #2
    Ich kann's (also halbwegs, nicht flüssig vom Blatt) und brauch's aber nur gaaaanz selten (wenn ich z.B. Gesangsnoten habe und die Melodie für ein Solo verwenden will).
     
  3. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 01.10.04   #3
    Also ich kann´s nicht wirklich, ist aber schon gut wenn man es kann, dann fällt es leichter sich mit anderen Musikern zu verständigen.
     
  4. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 01.10.04   #4
    Ich hatte ein paar Jahre Klavieunterricht und kann daher Notenlesen. Für Gitarre find ichs aber eher sinnlos. Man braucht sehr lang um das ganze auf die Gitarre umzusetzten. Am liebsten spiel ich nach Tabs, wo drüber Noten sind. So kann man den Rythmus genau sehen. Drum mag ich Tab Saiten wie mxtabs nicht.
     
  5. Groovebox

    Groovebox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Vienna
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    390
    Erstellt: 01.10.04   #5
    Ich halte viel davon. Die Notenschrift ist wie eine Art "Esperanto" der Musiker also auf jeden Fall ein grosser Vorteil wenn man's draufhat. Bei einer Abstimmung dazuzuschreiben "..nicht überlebenswichtig" find ich ein bißchen beeinflussend. Natürlich ist es nicht notwendig um nicht zu sterben aber wenn du mit Nichtsaiten-instrumentalisten zusammenspielen willst sind TABs nicht gerade optimal..nur meine Meinung.
    MfG
    rooga
     
  6. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 01.10.04   #6
    Natürlich, in egoistischer Engstirnigkeit habe ich jetzt nur in "meine" Richtung gedacht, also wenn ich Noten bekomme.
    Natürlich ist es unerlässlich, wenn man einem anderen Musiker sein eigenes Stück aufschreiben will.

    Die meisten Leute die nur nach TABs spielen wissen oft nach einigen Jahren noch nicht wo auf ihrer Gitarre welche Note ist.
    Wenn dann beim Proben so Wortwechsel entstehen wie "auf's D und dann ein Ganztonbend"..."wo ist das D?"...dann wird das mühsam.
    Oder sie kennen das Fingermuster der Tonleiter, wissen aber weder wie die Töne heissen, noch welche Stufe sie in der Tonleiter haben.

    Also: Ja, es ist wichtig Noten zu kennen und zu können, aber ich glaube es ist nicht wichtig, "vom Blatt" spielen zu können.

    Mein Lehrer schreibt mir übrigens konsequenterweise alles NUR in Noten auf.
     
  7. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.10.04   #7
    ähm hoss nichts gegen dich... aber da du jez ein hca träger bist musst du dich jez bemühennimmer intelligente antworten zu geben ? es wirkt jedenfalls so *g* nichts für ungut

    topic. noten kann ich nicht lesen aber ich bin am lernen, am sehr langsamen lern aber doch :)
     
  8. Musictoon

    Musictoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 01.10.04   #8
    Meines Erachtens ist es nicht sooo wichtig als E-Gitarrist Noten lesen zu können, doch was enorm wichtig ist, ist sich ein wenig mit Harmonielehre auszukennen! Vom Quintenzirkel bis hin zu den Kirchentonleitern!

    Und was noch enorm wichtig ist: Noten "quantitativ" zusammenfassen können: soll heissen: 2 8tel und 3 4tel geben 4/4 usw. Also das Noten/Takt in Noten/Noten in Takt (????? :) ) zu verstehen...

    Meine Meinung.... :rolleyes:
     
  9. Ov3r Kill

    Ov3r Kill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    3.10.15
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 01.10.04   #9
    *zustimm*.

    Notenlesen ist empfehlenswert aber nicht ein Muss.
     
  10. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 01.10.04   #10
    Seine Antworten davor kann man nicht wirklich als schwachsinnig einstufen, also viel geändert hat sich da nicht...

    Ich muss sagen, dass Noten insgesamt ein interessantes Thema sind, ich versuch schon immer mal wieder, mich an die ranzuwagen, hab dann aber meistens nicht das Engagement, mich da durchzuwühlen.

    Lesen kann ich sie zwar, aber danach spielen dauert etwas länger, mir selbst viel zu lang.
    Aber ich find schon, dass man irgendwann Noten lesen können sollte...spätestens, wenn man vorhat, Studiomusiker oder sowas zu werden, wirds Zeit ;)
     
  11. michaelkle

    michaelkle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 01.10.04   #11
    Ich kann nur sagen, eigentlich ist es wichtig Noten lesen zu können und die Grundbegriffe der Harmonielehre zu beherrschen.

    Wer mit andern Musikern kommunizieren will ist eigentlich immer auf Noten angewiesen, wenn wie willst du sonst außer mit Hand und Fuß eine Keyboarder deine Idee mitteilen. Logisch es geht auch verbal oder wie auch immer ist aber ungemein umständlich und ich rede da aus Erfahrung, denn ich kann bis heute noch nicht nach Noten spielen *ja ja ich schäm mich ja schon* :)

    Wer besonders kreativ sein möchte dem kann ich auch raten neben der Gitarre auch noch ein Tasteninstrument zu lernen ( vorzugsweise Klavier)
     
  12. IeeK

    IeeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    13.07.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Im Norden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #12
    woa -.- was pissen sich sooo viele leute eigendlich ein wegen notenlesen ...
    was ist daran bitte sooo schwer .. gut ich kann es auch nicht perfekt wenn ich nach noten zocke verguck ich mich auch mal öffters aber als wenn das ein problem wäre den satz c c# d d# e f f# g g# a a# b zu lernen .. dann noch wissen wo der mist mit meiner stimmung auf ,meinem griffbrett liegt und evtl 2-3 oktav stufen auswendig lernen also 36 noten auf dem blatt zu lesen -.- .... für die ganz tollen dann noch unter berücksichtigung von tonleiter xyzä
    ...ich kann es auch nicht perfekt weil ich es zu selten benutz aber manche denken wohl das dass 100000 punkte sind die sie lernen müssen
    ka -.-
    mfg :rock:
     
  13. deftoon

    deftoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    19.01.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 02.10.04   #13
    naja... das ist ja irgendwie Voraussetzung, wie soll man sonst irgendeinen Rhythmus spielen können?? :confused: ;)

    Naja, wollte halt in den letzten 2 Monaten versuchen, dass ich Noten lesen kann, also sämtliche Akkorde usw. Aber irgendwie hab ich das nicht geschafft... Ist schon verdammt mühsam :rolleyes:
     
  14. deftoon

    deftoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    19.01.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 02.10.04   #14
    Es geht hier nicht drum das man jede Note kennt bzw. auf dem Griffbrett findet oder weiß auf welcher Notenlinie sie sind... das wird denke ich mal jeder einigermaßen seriöse Gitarrist können.... :)

    Aber das man nur von den Noten die dastehen zB einen Akkord erkennt usw. das ich dann net mehr so einfach... Also das man ein ganzes Lied nur nach Noten ohne Tabs spielt...
     
  15. IeeK

    IeeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    13.07.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Im Norden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #15
    ...für gewöhnlich steht wenn min 2 noten übereinander stehen der chord name darüber ... sonst finde ich das hirnrissig .. welcher mensch hat bitte so schnelle augen
     
  16. MC Jay

    MC Jay Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.10.04   #16
    Also eindeutig TABS! Bei mir gehts es beim Gitarre spielen um Spaß und Leidenschaft und nicht um das sture verarbeiten von Informationen eines Notenblatts
     
  17. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 02.10.04   #17
    Warum laesst du dann nicht die Tabs auch weg? Denn da machst du auch nichts anderes als "Informationen stur verarbeiten" ;)

    Auch bei Noten hast du keine eindeutige Vorlage, denn selbst da kann der Musiker noch einiges herausholen. Tabs haben zudem den Nachteil das man das Lied, das man spielt, auch kennen muss (es sei denn die Noten sind mit darueber), denn ansonsten hat man ja keine Ahnung wie lange ein Ton gehaltn werden muss.

    Zum Thema: ich kann Noten lesen, und einfache Stuecke auch vom Blatt spielen. Schliesse mich da aber mal wieder Hoss an, der ja darauf hingewiesen hat wie praktisch es ist mal schnell eine Gesangtslinie umzusetzen. Wobei da zwei Schueler die ich uebernommen habe (10 und 12 Jahre alt) ein Phaenomen sind: sie koennen zwar nach Noten spielen, wenn ich sie Frage welcher Ton das ist muessen sie allerdings passen... da habe ich noch viel arbeit damit.
     
  18. Stryke!

    Stryke! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.04
    Zuletzt hier:
    12.07.13
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 02.10.04   #18
    Wenn man klassische Gitarre ernsthaft spielen will unbedingt notwendig, wenn E-gitarre dann überhaupt nich notwendig......deswegen vote ich nich ;) !
     
  19. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 02.10.04   #19
    Doch für ungut. Was haben die ganzen Ösis in dem Forum gegen mich? Wahrscheinlich schreib ich Euch schon zu Deutsch-kompatibel. Setzt mich halt auf einen virtuellen Killfilter.
    Ich bin in echt wirklich nett, auch wenn ich immer so obergscheit daherschreib.
     
  20. SC

    SC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 02.10.04   #20
    also ich bin ösi und hab garnix gegen dich. vielmehr schrieb ich dir gestern eine mail (weil PM bei dir nicht gehen) und erhielt leider keine antwort :( oder hast sie am ende nicht bekommen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping