Numark CM200 USB

von Carl, 26.03.06.

  1. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.03.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich brauch für einen Tanzsaal evtl. einen neuen Mischer. Der alte rauscht und brummt und kratzt, dass es nicht mehr feierlich ist, und nachdem der Saal nun neue Amps hat und neue Boxen (mit intakten Hochtönern) hört man das deutlich.
    Da da auch ein PC dran hängt, dachte ich evtl. an den o.g. Mixer.
    Da muss nicht groß gemixt werden, nur die Lautstärke verschiedener Quellen angepasst und mal von da, mal von CD... Der Crossfader wird nicht gebraucht.
    Soll auch möglichst robust und 'idiotensicher' sein.

    Taugt der Mixer was, was Klangqualität / Rauschen angeht? Hält er ne Zeit? Hat ihn jemand schon mal unter den Fingern gehabt?

    Bin für Antworten dankbar!

    Grüße,

    Carl
     
  2. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 26.03.06   #2
  3. Carl

    Carl Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.03.06   #3
    Habe ich, danke, aber ist nicht das was ich suche.
    Ich brauch wirklich mind. 4 Stereoquellen und höchstens 1 Mic für die Ansage.
    Und die Anschlüsse dürfen möglichst nicht zugänglich sein, also verschlossenes Rack bzw. ein Holzaufbau der schon da ist. Wie ein Club Mixer in z.B. einer Küchenarbeitsplatte. Beim jetzigen ist sogar eine Blende über den pre-Gain Reglern, damit da keiner das Mischpult ins Clipping bringt. Und idiotensicher muss das sein, das ist ein Übrungssaal wo jedes von 310 Vereinsmitgliedern jederzeit zum Trainieren rein kann, von 10 bis 70 alles dabei.
    Also ganz doof, pro Quelle einen Fader, vielleicht noch 3-Band EQ und Master Fader, mehr brauch ich nicht.

    In der Anlage, die auf Turnieren benutzt wird und jemand speziell für die Musik zuständig ist, da ist so ein Mischpult verbaut. Aber selbst da hat jemand mal die Hochtöner in den Überlastschutz gejagt, weil er per Pre-Gain so ein clipping ins Signal noch vor den Fadern gebracht hat, das alles zu spät war.

    1. Anspruch: Einfach und Idiotensicher, und das ist das einfachste, was ich gefunden habe.
    2. Anspruch verdrehsicher, man darf definitiv nix kaputt bekommen, jeder Regler der zugänglich ist und nicht unbedingt notwendig, ist einer zu viel. Selbst bei dem Pult käme vermutlich wieder eine Blende über die pre-gain Regler und Eingangswahlschalter.

    Aber Danke für den Hinweis!

    Carl
     
  4. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 27.03.06   #4
  5. Carl

    Carl Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 27.03.06   #5
    Genau das wollte ich wissen, Danke!

    Und der USB Eingang wird wohl auch vernünftig sein, bei der USB Version. Ich denk mal, wenn der DA Wandler im Mischpult sitzt statt in irgendeiner Soundblaster Karte spart man sich die Brummschleife zum PC...
     
  6. RalfS77

    RalfS77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Paderborn / NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #6
    Hallo,

    hast Du dir den Mixer gekauft und bist Du zufrieden damit? Bin nämlich auch am überlegen und informiere mich gerade.
     
  7. unst

    unst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    12.05.07
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #7
    geht mir auch so. hab überlegt den mixer zu kaufen. ist der toll, oder billig verarbeitet? wie ist der D/A wandler?
    mfg
     
  8. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 07.12.06   #8
    Ich wärme das Thema mal ein bischen auf, in der Hoffnung, dass in der Zwischenzeit vielleicht schon einige Leute Erfahrungen mit der USB Version sammeln konnten. Funktioniert das USB Interface auch unter MacOS und kann man das Parallel mit einer internen Soundkarte verwenden?

    Ist zwar relativ unwahrscheinlich, dass jemand die Kombiination schonmal ausprobiert hat, aber ich habe vor für kleinere DJ Geschichten (Hochzeiten, Geburtstage etc.) dieses Teil anzuschaffen und an meinem MacBook Pro zu benutzen (bin jetzt umgestiegen und hatte voher immer ein Windowssystem dabei). Mir geht es darum, dass es möglichst wenig zu verkabeln gibt und stabil und zuverlässig läuft, wofür Mac ja generell schon nicht schlecht ist, wenn auch die Treiber von dem Numark Teil ausgereift sind.

    Ist es richtig, dass das Numark Interface dann als 2 neue Stereosoundkartenkanäle angezeigt werden, und ich die zB in Traktor einen für Deck A und einen für Deck B zuweisen kann? Würde es dann noch funktionieren die interne Soundkarte parallel zu verwenden um über Kopfhörer vorzuhören über einen dritten unahängigen Kanal?
     
Die Seite wird geladen...

mapping