Nur in Out of Phase klingt die Gitarre gut.

von Joa, 01.05.07.

  1. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 01.05.07   #1
    Hallo, Leute,

    was kann das sein. Habe in einer Johnson Semi einen Duesenberg Grand Vintage am Steg und einen DiMarzio AlDiMeola am Hals nachgerüstet, weil die ursprünglichen Pickups einfach beschissen waren.
    Der Klang mit den neuen Pickups war schon um Längen besser, gefiel mir aber immer noch nicht. Also mit normal in Reihe geschalteten qualitativ hochwertigen Humbuckern fand ichs nicht befriedigend - am Steg zu schneidig, am Hals zu wummrig.


    Jetzt führe ich die Kabel der beiden Humbucker in gegenphasiger Manier an die Potis - und siehe da - der Sound stimmt. Kein Wummern, keine schneidigen Höhen, knackige Bässe, erträgliche Lautstärkeabstimmung. Die Gitarre macht das, was sie soll. Mit dem Stegpickup bekomm ich tolle Surf- und klassische Rock'n Roll Sounds hin - einfach affengeil.

    Warum bringts die Gitarre nicht mit serieller Schaltung?

    Gruß,
    der Joe
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.05.07   #2
    Schwer zu sagen. Schwammiges Resonanzverhalten vermutlich. Oder Du hast halt eine bestimmte Klangvorstellung im Ohr, die Dir speziell die neue Schaltung erfüllt.
     
  3. Joa

    Joa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 01.05.07   #3
    Für mich klingts erheblich perkussiver und lebendiger. Für diese Gitarre habe ich keine bessere Lösung gefunden, dabei hatte ich schon P90er drin, eine Parallelschaltung oder Humbucker-Split-Schaltung ausprobiert. Nichts funzte, bis auf die zufällig durchprobierte In-sich-Phasenverdrehung der einzelnen Humbucker.
    Beim Steg merkt mans schon, weil hier die Tonabnahme sehr viel leiser wurde, dafür ist der Sound superknackig und definiert. Beim Halstonabnehmer geht der Effekt der Phasenverdrehung aber nicht mit einer Schwächung des Signals einher - und doch ist der Sound hier definierter und viel dynamischer wie auch beim Steg.

    Irgendwo dachte ich schon in Deine erwähnte Richtung. Die Semi hat irgendwie son komisches Resonanzverhalten, der komm ich mit NORMAL nicht bei. Oder bei beiden Humbuckern sind zufällig Drähte vertauscht worden bei der Produktion, oder ein Magnet liegt falsch rum, keine Ahnung.

    Kommt sowas öfter vor?

    Gruß,
    der Joe
     
Die Seite wird geladen...

mapping