Nuryl Methode

von Klangbutter, 17.01.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Klangbutter

    Klangbutter HCA Akkordeon-Spieltechnik HCA

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    2.376
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Zustimmungen:
    2.622
    Kekse:
    26.370
    Erstellt: 17.01.16   #1
    Ist wirklich interessant, den Jungen in seiner Entwicklung zu beobachten.
    Der Vater experimentiert mit der Nuryl Methode, die dem Baby schon pränatal hochkomplexe Musik verabreicht.
    Das Ergebnis ist verblüffend.
    Ich kann trotz guten Gehörs und theoretischen Kenntnissen gerade so verfolgen und prüfen was da in den Videos spontan abläuft. Ich bekomme jedesmal Gänsehaut wenn ich den beiden zusehe.

    Außerirdisch.

    Ich frage mich wo das noch hinführen kann.
    Wer kann noch prüfen, in welcher intuitiven Geschwindigkeit er z.B. aus Rauschen tatsächlich eine endliche Anzahl Einzelfrequenzen separiert und in harmonische Wurzeln zieht oder Potenzen daraus bildet?

    Übrigens ist das nur eine Teilbegabung!

    Ich war schon lange nicht mehr so beeindruckt und hoffe, ihr habt es noch nicht gesehen.

    Teil 1

    Teil2
     
  2. Felilalu

    Felilalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.16
    Zuletzt hier:
    29.03.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.16   #2
    Ich schließe mich da Klangbutter an. Wirklich eine hochinteressante Methode!

    Gibt es hier jemanden, der Kinder nach dieser Methode unterrichtet? Was sind eure Erfahrungen damit?
     
  3. Annino

    Annino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    2.637
    Erstellt: 08.08.16   #3
    Das klingt echt interessant. Ich hab mir gerade mal das Werbevideo auf der offiziellen (?) Seite angeguckt.

    So wie ich das verstehe ist der Pianist/Lehrer sowohl der Vater des Jungen als auch der Erfinder der Methode. Dass Musik quasi schlauer macht, ist wohl mittlerweile eindeutig bewiesen, auch das schon im Bauch der Mutter Musik auf das Kind wirkt und dass das absolute Gehör geschult werden kann. Aber so krass? Intuitiv sehe ich da einen Vater, der sich und seinen Sohn berühmt machen möchte und vielleicht auch ein bisschen schummelt...

    Ok, ich gebe zu, ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Kennt jemand noch andere Quellen, andere Babys, die damit groß geworden sind? Ich werde das auf jeden Fall noch mal genauer recherchieren, wenn ich die Zeit dazu habe.
     
  4. Amateurdiva

    Amateurdiva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    888
    Erstellt: 26.08.16   #4
    Absolutes Gehör ist genetisch determiniert, das relative trainierbar - so mein Kenntnisstand. Mein spontaner Eindruck: da kommen Veranlagung und entsprechendes Training zusammen. Wenn der Vater des Buben auch der Erfinder der Methode ist, wäre es interessant zu wissen, welche Lernerfolge er bei anderen Probanden, insbesondere bei nachgewiesenen Relativhörern, er erzielt hat.
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.08.16 ---
    Das Ehepaar Taneda hatte zur Idee der Ausprägung des absoluten Gehörs in den neunziger Jahren des letzten Jahrhundes einen ähnlichen Ansatz, den sie in einer Klavierschule veröffentlicht haben. Keine Ahnung, ob die Methode größere Verbreitung fand.

    Den Videos zufolge hört der Junge absolult. Mir geht das aber zu sehr nur in eine Richtung. Er kann den gehörten Ton exakt benennen. Kann er auch einen Ton nach Ansage exakt vorsingen?
     
Die Seite wird geladen...