Octaver (Danelectro Chili Dog)

von fxgh, 19.10.05.

  1. fxgh

    fxgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    29.03.13
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.05   #1
    HallO! Da ich nicht genug Geld für einen Bass habe und letztens zufällig auf dieses billige Gerät gestoßen bin, würde mich mal eure Meinung dazu interessieren. Ist es damit auch möglich, _nur_ den Sound eine Oktave tiefer zu bekommen, also ohne das originalsignal? Und ist ein Octaver einigermaßen als Bass-Ersatz zu gebrauchen? (der Gitarrist von den White Stripes benutzt sowas doch auch ab und an..)
     
  2. fubbe

    fubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 20.10.05   #2
    naja, wozu brauchst du diese "bass-simulation"?
    zum live spielen, recorden, componieren, ...? und welche musik strebst du an?
    weil so richtig "gut" wird es nicht klingen. (also wie ein echter bass)
    slappen wird problematisch und ich denke du kannst auch immer nur 1 saite anschlagen!
    wenn mehr saiten schwingen, kommt sound-salat raus! :(
     
  3. fxgh

    fxgh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    29.03.13
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.05   #3
    achso, ganz vergessen: ist nur zum home-recorden. Dass der SOund nicht so gut ist, um einen live-Bass zu ersetzen dachte ich schon.

    Slappen und Chords müssen auch nicht sein, geht einfach um ganz normales Einzeltonspiel. Und da die Reviews auf harmony-central etwas gespaltener Meinung sind, wollte ich mal hier nach Erfahrungsberichten fragen.
     
  4. fubbe

    fubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 20.10.05   #4
    hmm, also ich denke für home-demos reicht es, aber richtigen studio-sound bekommste ja logischerweise damit nicht hin...
    hatte auch mal sowas versucht: (octaver aus dem gt-pro)
    http://www.students.uni-marburg.de/~Mitschan/fubbe_gtpro_demo02_maxed.mp3

    octaver MIT gitarre vermitscht von sekunde 30 bis 40. danach nur octaver bis 55.
    ganz am ende octaver alleine. :cool:
    gruß, fubbe.

    EDIT: sample ist mit einer 166 € gitarre aufgenommen. mit richtigen pickups klingt der bass natürlich noch besser.
     
  5. fxgh

    fxgh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    29.03.13
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.05   #5
    Ja genau, der Sound zwischen 40 und 50 wäre gut. Ich fürchte nur, dass dieser billig-Octaver von Danelectro nicht gerade deine Bossqualität erreicht.

    werde jetzt nochmal ein bisschen mit VSTs rumspielen, vielleicht meldet sich ja noch jemand, der den danelectro hat.

    btw: netter song! :)
     
  6. fubbe

    fubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 20.10.05   #6
    genau, könntest ja auch entweder einen software-bass nehmen. (plug-in)
    oder per software-pitchshifter 1 oktave "runterstimmen"... :o
    kannst dann ja mal ergebnisse posten, wenn du welche hast!?
     
  7. fxgh

    fxgh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    29.03.13
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.05   #7
    VSTi Bässe habe ich schon ausprobiert, aber ich finde kein geeignetes Programm, wo ich die unkompliziert programmieren kann (siehe auch hier ;)).

    Aktuell teste ich grad zwei Octaver plug-ins, die klingen aber nicht gut...ich nehme nachher mal kurz was auf.
     
Die Seite wird geladen...

mapping