octaver gesucht

von blackywhite, 12.01.08.

  1. blackywhite

    blackywhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #1
    ich werd mir demnäxt mal einen octaver zulegne und bin im mom noch am überlegen was zu empfehlen ist. also ich dachte an was mit up und down octave, und polyphon wär nat. hammer. ich hatte schon whammy, hab ich allerdings wieder verkauft wg, tracking. den ehx microsynth hab ich vor kurzem gespielt, der hat das feature ja auch mit den beiden oktaven drunter und drüber. aber halt nur monophon. gestern ist mir der ehx pog, bzw micropog ins auge gefallen. hat damit irgendjemand erfahrungen?
     
  2. The Pink

    The Pink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #2
    Von Boss gibts den OC-3, soll sehr gut klingen und von der Qualität her auch gut sein, evtl. mal antesten, wenn er dir gefällt.
     
  3. BlackEyesOfFear

    BlackEyesOfFear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    24.09.08
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 12.01.08   #3
    Die Frage ist glaube ich erstmal, ob du einen reinen polyphonen Octaver suchst oder noch an weiteren Eigenschaften interessiert bist. Der POG ist ein absolut geniales Gerät - allerdings lohnt er sich nicht für Leute, die nur einen Octaver suchen. Da gibts noch den HOG, der wirklich unglaublich vielseitig ist aber schon eher für Klangexperimente und nicht für Leute, die nur einen Octaver suchen. Der Micro Synth ist wirklich mehr Synthesizer als Octaver. Der Boss OC-3 sieht sehr interessant aus und preislich ist der auch völlig in Ordnung.
    Wie gesagt, erstmal würde ich entscheiden, was genau du suchst.
     
  4. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 12.01.08   #4
    Den POG von EH habe ich selber - absolut astreines Teil und man kann auch absolut problemlos Akkorde schrammeln. Das dürfte aktuell so ziemlich das geilste und vielseitigste Pedal auf dem Markt sein. Der Preis ist für den Funktionsumfang absolut in Ordnung.

    Das Bosspedal kenne ich nicht, soll aber glaube ich Probleme mit Akkorden haben, also mehr auf einzelne Töne ausgelegt sein, wenn ich das ganze Gelesene im I-Net richtig in Erinnerung habe, oder? Whatever. Eine weitere Möglichkeit wäre das Foxrox Octron (oder Octron 2 - verdammt große Warteliste...ich hätte jetzt eines kriegen können...nach ca. 3 Monaten?!).

    Wenn ich den Funktionsumfang betrachte würde ich jedes mal wieder zum Electro-Harmonix greifen...Foxrox gibt es wohl nur als Import, Preis also ziemlich identisch, Funktionsumfang aber deutlich geringer. Beim EH ist ein Netzteil mit dabei, das Teil braucht 18V, wenn ich mich jetzt nicht täusche. Eignet sich als Octaver, Zerre, Orgel...whatever, ich habe den Kauf keine Sekunde bereut.
     
  5. blackywhite

    blackywhite Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.08   #5
    also ich schwanke inzwischen zwischen micropog (wegen dem preis) und hog (weil hammer).
    muss mal wieder zum thomann fahren und die beidne mal ausprobieren, inwieweit ichs brauch.
     
  6. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 13.01.08   #6
    Wieso dann nicht den gesunden Mittelweg und einen POG - Micro POG bietet nicht sonderlich viele Möglichkeiten, HOG finde ich persönlich schon überladen und das POG ist total simpel zu bedienen und es sind quasi zig Geräte in einem, die sich auch noch kombinieren lassen.

    Der Preis (neu ca. 329€) geht da voll in Ordnung.
     
  7. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    348
    Erstellt: 13.01.08   #7
    Hab den Boss OC-2 also den vorläufer des OC-3 ist imo ein guter octaver... ich benutze ihn immer wieder... leider hat er definitiv ein problem mit akkorden... bzw. ist total auf einzeltöne ausgelegt... möglicherweise hat boss das bei dem nachfolger verbessert... aber wie gesagt akkorde sind beim oc-2 zumindest unmöglich...
     
Die Seite wird geladen...

mapping