Offbeats ohne Barre

von SaELz0r, 17.10.07.

  1. SaELz0r

    SaELz0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 17.10.07   #1
    Ich bin gerade dabei mir auf Gitarre die für den Ska nötigen Offbeats anzueignen. Eine Möglichkeit sind da Barregriffe das weiß ich. Finde sie aber vom Klang nicht so schön und auch nicht besonders abwechslungsreich. Liegt wohl auch daran, dass ich sie noch nicht gescheit spielen kann.
    Eine andere Möglichkeit besteht darin die Akkorde ohne Barre, dafür nur auf den vier hohen Saiten zu spielen (D-G-H-E / möglicherweise auch nur die 3 oberen Saiten).
    Hat irgendjemand ne Übersicht über die Akkorde (am besten als Tabs) ???
     
  2. hal west

    hal west Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    337
    Erstellt: 17.10.07   #2
    wenn du einen autentischen stakatto offbeat sound hinbekommen willst, wirst du an den barre akkorden nicht vorbei kommen.
    diesen sound bekommst du nur, wenn du die akkorde nur gnaz kurz klingen lässt. dazu musst du nach dem anschlagen die töne durch kurzes anheben (nicht vom griffbrett weg) der greifhand abdämpfen. sonst klingen die akkorde zu lange aus.

    das wichtigste ist, dass du es schaffst den akkord sauber zu spielen. da holft nur üben.

    barre akkorde sind nicht langweilig!
    hier eine kleine liste:
    diese beiden solltest du kennen, beide zeigen Fmoll (den Fdur solltest du auch kennen)
    e--1---8--
    h--1---9--
    G--1---10--
    D--3---10--
    A--3---8---
    e--1------



    und hier ein paar "neue": Fmaj7;Fmoll7
    e-8----8---
    h-10---9---
    G-9----8---
    D-10---10---
    A-8----8---
    e----------


    und es gibt noch viel mehr von denen!

    ich hoffe, dass ich mich hier nicht vertippt habe. wenn doch, bessert mich einfach aus ;-)
     
  3. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    268
    Erstellt: 17.10.07   #3
    Zugegeben: ohne...
    [​IMG]
    ...krieg ich auch kein Offbeat hin!

    (Ich hoffe Du verzeihst mir. Den konnt´ich mir einfach nicht verkneifen ;))
     
  4. SaELz0r

    SaELz0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 17.10.07   #4
    ok danke dann übe ich erstmal weiter barre^^
     
  5. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.884
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.629
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 17.10.07   #5
    Was auch zur Überbrückung gut funktioniert: überlege Dir, wie der Barree sein müsste, und spiel dann nur die obersten drei Saiten mit entsprechendem Ersatzgriff (Mini-Barree für Zeigefinger). Kann fürs erste funktionieren...

    anstatt A-Dur
    e---5---
    h---5---
    G---6---
    D---7---
    A---7---
    e---5---

    spiel einfach
    e---5---
    h---5---
    G---6---
    D--(x)-
    A--(x)-
    e--(x)-

    In dem Beispiel legst du den Zeigefinger z.B. über die obersten drei Saiten und den Mittelfinger auf die G-Saite. Im Band-Kontext (wo also noch andere Instrumente und Bass usw. dabei sind) kann das durchaus "reichen" bzw. sogar "besser" sein als immer den gesamten Akkord zu schrabbeln.

    Aber natürlich sollte jeder Gitarrist Barrees beherrschen...
     
  6. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 17.10.07   #6
    oder sogar ein
    e--9----
    h--10--
    G--9----
    D--11--
    A-------
    E-------

    also quasi nach dem 'D-Muster', ist dann auch kein Barré.
     
  7. Schrax

    Schrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 18.10.07   #7
    naja- auch recht brauchbar sind in manchen Fällen (muss halt zum Lied passen) Akkordkürzel- wie du schon beschrieben hast: auf den ersten drei Saiten- hierzu findest meinen Workshop in meiner Signatur ;)
     
  8. WUPMusicMan

    WUPMusicMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 18.10.07   #8
    Welcher bei Ska Stücken auch recht gerne und offt verwendet wird ist z.b. der F Griff vom ersten Bund also das 'kleine' wo du nur die E und H Seite mit dem Zeigefinger greifst. Wen kannst du auch hochschieben. Grundtöne sind dabei die ganz normalen von der Tiefen E Seite. Die klingen auch meist ganz anders als wenn man dann den vollwertigen Barre greift.

    Gruss
    Marc
     
  9. SaELz0r

    SaELz0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 18.10.07   #9
    aahh ich glaub genau sowas hab ich gesucht.
    danke schrax
     
  10. Schrax

    Schrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 18.10.07   #10
    bitte sehr :)
     
  11. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 19.10.07   #11
    wobei du da auch zumindest schon ein wenig Barré greifen können musst

    naja, also ich wiederhol mal kurz, was alle anderen schon sagen: unbedingt weiter Barré üben, ist schon die ziemliche Grundlage
    was ich aber manchmal mach, wenn ich grad einen Nicht-Barré-Akkord greife und den dämpfen will: ich dämpfe einfach mit der Schlaghand, indem ich palm-mute-mäßig die Hand auflege nur viel weiter richtung Hals und dabei anschlag.. gibt dann auch ein dumpfes "tschrck", aber ist natürlich im Klang etwas anders und auch weniger flexibel
     
Die Seite wird geladen...

mapping