offene akkorde... hö? kann das sein?

von roastbeef, 24.08.04.

  1. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 24.08.04   #1
    hmmm hi leute...
    hab ne frage:
    wie gehen die offenen akkorde zu:
    E5,D5,G5,

    sind das bei E:
    e-12
    h-12
    g-13
    d-14
    a-14
    E-12
    bei D:
    e-10
    h-10
    g-11
    d-12
    a-12
    E-10

    und so weiter?
     
  2. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 25.08.04   #2
    Ja, ich weiß zwar nicht, was "offene Akkorde" sind und ich spiel eigendlich ja nur bass, aber wenn du einen X5 Akkord spielen willst kommt deine Griffart unten von den Noten her ganz gut hin. So kannst du jeden Powerchord spielen, einfach hoch und runter rutschen auf der Latte. :great:
     
  3. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 25.08.04   #3
    Offene Akkorde sind solche, bei denen leere (offene) Saiten mitklingen, z.B. E = 022100.

    E5 wär dann zB 022xxx (Das ist allerdings kein Akkord, weil es nur 2 verschiedene Töne sind.)
     
  4. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 25.08.04   #4
    achso!
    danke! habs verstanden...
    dachte immer offene akkorde wären was ganz was anderes! :rock:

    THX!
     
  5. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 09.09.04   #5
    Nen offener Akkord waer z.b. auch H7 im erstern/zweiten Bund, oder auch einfach wenn du z.B. G oder A - Dur als Barree spielst dass du statt dem Barree-Zeigefinger den Finger nur auf die tiefe E-Seite legst. Die unteren 3 Seiten geben dem Akkord dann einen sehr sphaerischen Sound, gut klingt das ganze auch verschoben (weil die oberen 3 Toene immer gleich bleiben und damit gegen die wechselnden Untertoene eine Konstante bilden). Probiers mal aus :)
     
Die Seite wird geladen...