"offene" DSP Karte gesucht

von zuuunii, 08.07.07.

  1. zuuunii

    zuuunii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 08.07.07   #1
    Hallo,

    Mache viel mit plug ins....u. eigentlich ist mein Rechner auch leistungsstark,trotzdem geht er bei manchen rechenintensiven 32 Spur anwendungen schon mal in die Knie....
    Ne DSP Karte(PCI) wäre da ja ne Alternative....ich meine hier nicht geschlossene Standards wie Power Core,sondern DSP Karten die grundsätzlich alle Plug ins unterstützen(wollen),mit ner Terratec 24/96 Recordingkarte harmonieren
    u. meinem armen Opteron helfen:p
    Könnt Ihr mir da helfen u. Vorschäge machen,Erfahrungen mitteilen?

    Ps: hoffe bin im richtigen Thread,PC u.Komponenten hätte sich ja auch angeboten...
     
  2. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 08.07.07   #2
    Gibts meines Wissens noch nicht. Es wird aber daran gearbeitet, Grafikkarten zur Berechnung aller möglichen Dinge (also auch Plugins) zu verwenden, was enorme Leistungssteigerung zur Folge haben soll. Stichwort CUDA.
     
  3. zuuunii

    zuuunii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 08.07.07   #3
    Danke soneworks:)

    hab z.B sowas gefunden: http://scope.creamware.de/introduction_to_scope.htm
    mein english ist aber nicht das beste u.Babelfish(Translator) macht daraus nen philosophischen Aufsatz mit koreanischem Akzent:(

    könnte doch schon in die gewünschte Riochtung gehen...oder kann man damit auch nur die hauseigenen Plugins ansteuern/verarbeiten?
     
  4. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 08.07.07   #4
    Hi zuuunii,

    auch für die Creamware DSP Boards werden spezielle PlugIns benötigt.

    Wenn es Dir nur um VST Plug Ins geht ist ein schneller Rechner, zur Zeit, die einzige Möglichkeit.
     
  5. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 08.07.07   #5
    So isses, kannst ja auch mal über FX Teleport nachdenken, falls dir ein 2ter Rechner zur Verfügung steht
     
  6. zuuunii

    zuuunii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 08.07.07   #6
    Danke Liebe Leutz:)

    Hmmmm...nicht wirklich hab noch nen Netzrechner(celeron 700Mhz) u. der soll auch eigentlich nicht mit meinem Musikboliden verknüpft werden.
    Hab allerdings noch ein zweites Tyan Board u. nen SingleCore Opteron rumliegen damit könnte ich einen zweiten Boliden bauen...aber die Stromkosten:(
    wie siehts denn mit den Ram u. Festplatten Anforderungen im Teleport betrieb aus?
    jeweils 2xGB Lan mit nem Broadcomchip stehen mir zur Verfügung

    Hab mich was im Netz umgeschaut...Wie sieht es in der Praxis mit dem Latenzproblem des Teleports aus?
    Evtl.Kompatibilitätsprobleme?

    Auf der anderen Seite kostet ne kleine DSP Karte von z.B.Creamware auch nicht mehr wie mir nen zweiten dicken Rechner zu bauen
    Da wäre es halt sehr hilfreich zu wissen was die jeweiligen Plugins von den Firmen taugen,aber ich denke da finde ich genügend Infos hier im Board....was euch natürlich nicht daran hindern soll eure erfahrung mit diesen Karten u. ihrer jeweiligen Plug ins hier direkt zu posten:p
     
  7. Lucky_Strike

    Lucky_Strike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    218
    Erstellt: 08.07.07   #7
  8. zuuunii

    zuuunii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 08.07.07   #8
    Yep wenn ich mir die Preise anschau....:screwy:
    also neu ist blödsinn hab nen dicken Boliden(Opteron170,Tyan Tomcat2GB Ram,2x160GB WD 16MB cache)..der rennt auch wie sau,aber beim Mixdown mit 32 Spuren ,überwiegend VST Plugins,kommt auch er manchmal an die Grenze....vor allem bei exxesiven einsatz vom Guitar Rig2 u. Sample Tank.....
     
  9. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 08.07.07   #9
    Der Receptor ist im Prinzip auch nur ein transportabler PC im 19" Gehäuse.Solche
    Speziallösungen kosten nun mal.Für ein Studio ist dieses Teil wohl eher uninteressant.

    @zuuunii
    dein System ist sicherlich ganz nett, wobei es mittlerweile schon wieder um einiges schneller geht.Einen Wechsel würde ich, in deinem Fall, aber auch nicht machen.
    Man kann auch heutzutage noch jedes System mit Leichtigkeit in die Knie zwingen.Die Frage ist nur wieviel PlugIns dazu benötigt werden ;)

    Zu deinen Creamware Fragen.
    Wenn du mit der kleinen DSP Karte ein Scope Home System meinst würde ich dir eher davon abraten.Diese Boards haben nur 3 Sharc Dsp´s .
    Damit läßt sich leider nicht allzuviel anfangen.

    Ich habe in meinem zweiten Rechner insgesamt 21 DSP´s und kann dir sagen, daß ich auch die ohne Probleme überlasten kann :(
    Das heißt jetzt nicht, daß ich mit dem System nicht zufrieden wäre, denn es hat selbst heutzutage noch Vorteile.
    Dazu gehört z.B das freie Routing mit virtuellem Strippen ziehen und die latenzfreie Umgebung der Creamware Plug Ins.
    Dies ist allerdings nur gegeben solangen man die Plug Ins "nicht" im XTC Modus in einen Sequencer einbindet.
    Aus diesem Grund habe ich auch einen Extra PC nur für die Creamware Boards.
    Angebunden sind diese über ADAT an den Cubase Rechner mittels einer RME Digi 96/52.
    Auf diese Art nutze ich den Creamware Rechner quasi als Mixer/FX/Synth Rack.

    Dieses System hat mir die letzten 7 Jahre gute Dienste geleistet und macht auch heute noch Spaß.
    Es ist jedoch zu bedenken, daß die Creamware Boards mittlerweile fast 10 Jahre auf dem Markt sind.
    Blind sollte man so ein System nicht kaufen,sondern sich ausgiebig darüber informieren und es auch mal live erlebt haben.
    Heutzutage gibt es auch günstigere performantere Lösungen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping