Ohmangaben

von Yorn, 14.04.04.

  1. Yorn

    Yorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 14.04.04   #1
    Ich will an eine (PA-)Anlage 2 Boxen anschließen. Irgendwer hat mir da mal erzählt, dass ich auf den Widerstand aufpassen muß. Nun ist meine Frage, ob die Ohmwerte für beide Boxen gleich dem Ohmwert der Anlage sein müssen, oder ob die Anlage eine höhere bzw. niedrigere Ohmzahl aufweisen muß.
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 14.04.04   #2
    PA- also Transistorverstärker gilt: Wirkungsgrad sinkt mit steigender Lastimpedanz. Und zu niedrige Impedanzen überlasten den Verstärker (was im allgemeinen aber dem Verstärker nicht dauerhaft schadet - ein nicht kurzschlussfester Amp ist wenn überhaupt Billigschrott - sondern "nur" in übelsten Verzerrungen endet, damit aber wiederum den Boxen schaden kann).
    Also: wenn dort irgendwo z.B. "4 Ohm" draufsteht, so ist das zu lesen als "mindestens 4 Ohm". Boxen mit 8 Ohm können also problemlos angeschlossen werden, werden allerdings nur mit halber Leistung bedient...

    Bei Röhrenamps (Gitarrenverstärker z.B.) ist das umgekehrt, dort ist eine zu hohe Lastimpedanz der Tod des Verstärkers! Insbesondere eine gar nicht angeschlossene Box (= unendlich hohe Impedanz) schlachtet eine solche Endstufe schneller als man gucken kann...

    Jens
     
  3. Yorn

    Yorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 15.04.04   #3
    Danke, hilft mir
     
mapping