Oil Finish??

von se_imperator, 09.05.06.

  1. se_imperator

    se_imperator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #1
    Hi!

    Also ich suche nach einer Anleitung oder ein paar Infos... Fotos... von Öl gefinishdn Klampfen...

    Hab bis jetzt nur eine Seite ohne Bilderchens in Englsich gefunden...

    Super wären aber ein paar infos in deutsch :)

    lg
     
  2. ACY

    ACY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    602
    Erstellt: 11.05.06   #2
    Hi!
    Hier mal ein Foto einer SG (Gibson) mit Öl-Wachs Finish! War vorher eine worn cherry, sehr dick lackiert! Jetzt klingt sie auch besser als vorher! - Ist eigentlich recht einfach: Zuerst schön fein schleifen, immer feiner mit der Körnung (nach belieben), dann ölen (Hersteller Hinweise beachten), 24h warten, mit einem Lappen polieren, je nach Bedarf nochmals ölen, 24h................., dann wachsen (auch nach Anleitung), und das wachsen wiederholen bis es paßt. (2-3 mal reicht in der Regel! Ich verwende von Zweihorn das Hartöl (NHO), und das Hartwachs (NHW)!
    Grüsse, "ACY"
     

    Anhänge:

  3. beast666

    beast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.06   #3
  4. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 12.05.06   #4
    Morgen. Ich werde innerhalb der nächsten halben Stunde anfangen den Hals meiner RGT abzuschleifen und mit Öl/wachs Finish zu evrsehen. Mal schaun, vielleicht mach ich nen Workshop. Würde den Interesse an sowas herrschen?
     
  5. se_imperator

    se_imperator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.06   #5
    Danke für die Bilder! :)

    Was ich noch geiler finde ist, das ich erstens eine ibanez rg 321 habe... und dazu frisch von ebay eine ibanez sg ersteigert habe... die ich wachsen will :)

    Also besser geht garnicht mit den Bildern :) Danke!

    Und über eine anleitung würd ich mich sehr freuen! Und ich bin mir sicher, man anderer wird dir auch dankbar dafür sein!

    lg
     
  6. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 12.05.06   #6
    so, so nuglaubwürdig das jetzt auch klingen mag. bin so gut wie fertig. muß nur noch das öl austrocknen lassen, dann gehts los mit wachsen. ich habe mir sehr lange und sehr genau (die idee kam mir gestern, hehe, als ich meine rhoads gespielt hab und wieder merkte, dass ich unlackierte hälse besser bespielen kann und mir einfiel, dass ich auf meiner rgt, welche sonst ne hammerklampfe ist, des öfteren am lack hängen bleib wenn ich geschwitzt habe) überlegt und fand mich dann heute im baumarkt wieder. als erstes hab ich nach dem hartöl gesucht, um über die anleitung rauszubekommen, wie fein der schliff sein muß vorm auftragen. nach dem wachs schau ich morgen, ich hab hier zwar noch antikwachs was ich für möbel benutzt habe, bin aber nicht sicher ob das das richtige ist.nachdem ich öl gefunden hatte, ich hab mir clou hartöl gekauft, gings auf schleifpapier suche. 3 bögen 80er 2 bögen 120 und 2 bögen 240 sollten meine weggefährten für den kampf werden. ich musste knapp kalkulieren, hatte kaum kohle am start:( . wieder zuhause hab ich den hals so abgeklebt, dass ein abrutschen mit dem schleifpapier keine fatalen folgen hat. auf den beiden folgenden bildern mal veranschaulicht:

    [​IMG]
    [​IMG]

    nachdem das erledigt war hieß es frisch ans werk. schleifen ist eine langwierige arbeit, sei dir darüber immer klar. nach 20 minuten war aber plötzlich land in sicht:

    [​IMG]

    nach ca. einer stunde konnte ich mich schon an dem anblick des mit nussbaum verstärkten ahornhalses freuen:

    [​IMG]
    [​IMG]

    die rückseite der kopfplatte wollte ich unangetastet lassen und habe daher versucht genau bis zum rand des kragens zu schleifen, was mir soweit sehr gut gelungen ist:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    die sache mit dem durchgehenden hals woltle ich unten irgendwie in szene setzen, hab also bis zum absatz geschliffen und dan versucht der klebeband vorlage so gut es geht auf den leib zu rücken. ist ne ziemlich futzelarbeit und kostet richtig zeit, genau wie die letzten farbreste am binding dauern. ausserdem will man ja das binding nich verkratzen. der hals-korpus übergang sieht jetzt so aus:

    [​IMG]

    wobei zu sagen ist, dass die schwarzen flecken keine lackreste sondern astlöcher.
     
  7. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 12.05.06   #7
    teil 2:
    an der seite hab ich versucht, das ganze sauber geschwungen zu schleifen, das klebeband war eine große hilfe:

    [​IMG]

    so, dann noch mal die kopfplatte in besserem licht:

    [​IMG]

    gesamtansicht:

    [​IMG]

    und so schön hat er geglänzt nach dem ersten ölauftrag:

    [​IMG]

    joa, soweit so gut, morgen mach ich dann noch mal bilder sobald gewachst ist. wichtig bei so sachen ist: halt dich an die anweisungen der hersteller. und: versuch nicht dich zu beeilen oder dir selbst zu sagen: hey, das mach ich wann anders... nur um nicht genau und gründlich zu arbeiten. schweinehund überwinden und so gründlich wie irgend möglich arbeiten, dann stimmt auch das endergebnis. joa, ich hoffe ich konnte dir helfen.
     
  8. ACY

    ACY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    602
    Erstellt: 12.05.06   #8
    Hi!
    Klasse! Sehr schöne Arbeit! ( :great: ) Und Arbeit ist es allemal! Bis der ganze Lack runter ist, und vor allem die ganzen Übergänge ordentlich sind, da fangen die Finger schon an zu zittern! Griiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiins!!!! Du kannst mit dem Schleifpapier ruhig noch höher gehen. Ich gehe bis 400er (zb bei Ahorn Hälsen) , da wird´s noch etwas feiner, wobei vielen auch das 240er reicht! Es läßt sich (für mich) angenehmer spielen als die dicken Lack-Hälse, und gibt ein schön direktes Spielgefühl. Und läßt sich ohne großen Aufwand pflegen.
    Grüsse, "ACY"
     
  9. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 12.05.06   #9
    joa, ich werd auch noch höher gehen wenn ich die zweite lackschicht aufgetragen und eintrocknen gelassen hab, also vorm wachsen. steht halt nur aufm öl drauf, dass man das bei 240 auftragen soll. hab böse erfahrungen gemacht mit dem nicht an die anleitung halten. meine ikea küche ist da ein schönes beispiel :D
     
  10. Fiddler

    Fiddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 12.05.06   #10
    ich habe ja einen Tele Nachbau, an dem ich jetzt ein bißchen was am Hals verändert habe. Mußte um den Sattel herum Holz abbauen... blöde Sache, habe ich aber gut hinbekommen.

    Das mit dem Nachlackieren der einzelnen Stellen haut nicht hin, sieht nicht so toll aus. Es ist ganz OK für Handarbeit und Pinsel, aber ich bin Perfektionist ,-).

    habe mir jetzt überlegt den ganzen Hals abzuschmirgeln.

    Es ist ein volllackierter Ahornhals, so ein einfarbiges Teil eben. Das Griffbrett ist auch lackiert.

    Wie kommt das denn nach dem Ölen - Wachsen raus? Hat es einen gewissen Glanz oder ist das Ganze eher matt?

    Wie ist das mit den Bundstäbchen? Kann ich die zum Abschleifen drin lassen?
    Und die Dot-Inlays? Die werde ich wohl zerkratzen, was?

    Danke schonmal.
     
  11. ZiONNOiZ

    ZiONNOiZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 13.05.06   #11
    warum verstecken die unter dem halslack son schönes holz mit diesen 2 geilen linien @ kingkeule sehr nice :)
     
  12. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 13.05.06   #12
    keine ahnung. als ich den steg pu gewechselt hab is mir das schon aufgefallen. aber eigentlich isses verständlich. es wäre n bisschen aufwendiger als bei nem schraubhals den hals unlackiert zu lassen, da neck thru. ich denke das is einfach ne kosten sache. aber mein lieber mann, ganz neues spielgefühl. saugeil
     
  13. Fiddler

    Fiddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 14.05.06   #13
    Hy nochmal,

    hast du zwischen den Öl /Wachsdurchgängen nochmal nachgeschmiergelt?

    Kann ich jedes Holzöl verwenden? Oder was sind die Spezifikationen für Öl/Wachs?

    Danke

    Fiddler
     
  14. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 14.05.06   #14
    joa, zwischen den öl durchgängen immer mit 240 gescchliffen, stand so auf der rückseite von meinem öl, clou hartöl. dann auf 600 geschliffen und das wachs drüber.
     
  15. Fiddler

    Fiddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 14.05.06   #15
    Das Wachs auch von Clou? Gibt es da Unterschiede?

    Bei mir im Baumarkt gibt es so ein Schelllacköl. Geht das?
     
  16. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 14.05.06   #16
    öh, da bin ich überfragt. ich hab antik-wachs von clou auf bienenwachs basis genommen, schien mir am ehesten zu gebraucchen
     
  17. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 14.05.06   #17
    schellack öl???
    du meinst schellack?

    also clou kannst du sehr gut nehmen, da gibts recht gute erfahrungsberichte darüber.
    ich verwende ein anderes, komm gerade nicht auf den namen...
    im prinzip sollte das ein farbloses öl sein.
    und wichtig ist, wie man es verarbeitet!!! damit es nachher nicht klebt!
    1. vorschleifen bis so 260 oder mehr
    2. feuchten tuch abwischen, dann stellen sich holzfasern auf
    3. die fasern abschmirgeln ich gehe bis 400er schmirgel hoch
    4. mit öl gut einstreichen
    5. nach 15 min trocken reiben - richtig trocken (der rest ist schon eingezogen)
    6. nach 48 std. nochmals kontrollieren und nochmals trockenreiben.
    7. dann kann man erst zum wachsen über gehen.

    wichtig ist auch, das das holz in den ersten 48std. noch nicht sooo belastbar ist.
    d.h. die volle wirkung stellt sich erst nach 48 std. ein.

    hoffe ich konnte da eine kleine richtanleitung schreiben, wenn jemand einen besseren vorschlag hat - her damit.
     
  18. Fiddler

    Fiddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 15.05.06   #18
    Danke, so werd' ich 's machen, wenn ich dann dazukomme.

    Sag mal, kann man dieses Clou Öl auch sonst zum normalen Behandeln des Fretboards verwenden?

    thx

    Fiddler
     
  19. the hoff

    the hoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.04.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.06   #19
    wie ist das eigentlich bei original fender hälsen, die sind ja auch nicth so glänzend lackiert, ist das auch ein öl-wachs-finish?
     
  20. Fiddler

    Fiddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 17.05.06   #20
    Hy,

    also ich habe gerade von Rockinger ne Mail bekommen. Auf meine Frage wegen dem volllackierten Maple Griffbrett meinten die, dass sie das Griffbrett nicht abschleifen und ölen/wachsen würden.

    Was meint ihr?

    Es gibt doch geölte Ahorn-Griffbretter, oder? Sind die nur geölt oder auch gewachst?
     
Die Seite wird geladen...

mapping