Oktavreinheit...Steg ...Squier 51

von riff, 18.05.07.

  1. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 18.05.07   #1
    Hallo , komm einfach nicht weiter mit der Einstellung der Oktavreinheit meiner Squier 51 ...Zuerst hatte ich die Saitenlage etwas flacher gestellt dabei die Reiter alle gleich gestellt zur Überprüfung der Höhe ...:confused:

    Nun frag ich mich ...da die 51 er auch kein String Through Body hat und die Saiten hinten am Steg durchgezogen werden müssen...wie es dort richtig funktionieren soll mit der Einstellung wenn die Schrauben immer gegen die Saiten gedreht werden...beim heranziehen der Reiter zb. Manchmal drehen sie nach Links oder rechts ab neben der Schraube und das darf doch nicht sein bzw so kommt man nie auf ein Ergebniss ... ? Hatte noch nie das vergnügen mit solch einer Brücke. Selbst wenn der Ton höher ist als der Flagoelett und ich den Reiter ja dann eigendlich nach hinten stellen muss ...geht's auch nur noch Höher mit dem Ton :confused:

    Kann ja nicht zig mal dran rumdrehen ..bis nachher noch die Saiten kaputt gehen :confused:

    Man sagt das der Reiter der G und E Saite meist die sind die am weitesten hinten stehn. Also wenn ich den Reiter ganz rausgedreht habe ...und dann versuche einzustellen ..bleibt es einfach immer gleich bis später am ende die Saite sich links oder rechts verdreht :confused:

    Manchmal hatte ich ein Reiter ganz rausgedreht ...flageolett..dann 12 bund und exakt den Ton getroffen ...dann weiter heran gedreht den Reiter wieder gestimmt und auch den exakten Ton gahabt nach kurzen einstellen. Wie kann das sein ..bei der Distanz :confused:Normal ? Ist es Egal wo der reiter steht ..hauptsache die Töne stimm überein :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping