Orchester Programm

von Mr.prs, 01.03.06.

  1. Mr.prs

    Mr.prs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 01.03.06   #1
    Soo ich habe vor einiger Zeit schon einen Thread zu einem ähnlichem Thema gestellt. Diesmal geht es aber um eine etwas andere Frage. Sachverhalt ist der Folgende: Ich möchte in den Hintergrund meiner Recordeten Songs ein Orchester setzen. Ich habe die Möglichkeit diesen Backround mit Cubase oder mit VSC Visual Sound Canvas zu erstellen.
    Ich kann jedoch keine Noten lesen [*peinlich*] deshalb weiß ich nicht wie ich einen Backround erstellen soll. In sachen gehör bin ich auch kein meister. Deshalb meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, einen Backround ohne Noten kenntnisse zu programmieren? vllt mit einer Freeware Software? bei welcher ich Tonart und den Takt angebe? Wäre Tolle wenn mir jmd. helfen kann!! Danke
     
  2. Mr.prs

    Mr.prs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 02.03.06   #2
    schade, hat wohl keiner ne idee... also ich hab mal gehört, dass das mit dem Prog BAND IN A BOX gehen soll... ?1 kennt jmd was anderes.. muss net umbedingt freeware sein,..:cool:
     
  3. MVS

    MVS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 10.03.06   #3
    Naja. Entweder lernst du Keyboard spielen, kaufst dir eines und nimmst den Background mit einem Sequenzer auf, oder ...

    ... du lernst Notenlesen und programmierst die Backgrounds in einem Sequenzer per Midi und lässt das mittels eines virtuellen Instrumenten-Plugins wiedergeben.

    Aber am besten tust du beides ;-)

    Als Notnotnotlösung könntest du jemand anderen bitten, das für dich zu machen.

    Oder du könntest dir tausende Samples besorgen von Instrumenten in verschiedenen Solostimmen und Akkordzusammensetzungen und die in einem Tracker zusammenbasteln.

    Aber eigentlich solltest du Noten lesen lernen. Es ist nicht so schwer.

    Aber Yamaha vergibt mit dem S90 und wahrscheinlich auch mit anderen Keyboards einen Sequenzer namens SQ01. Der hat ein Plugin, welches anhand vorgefertigter "Patterns" (wie die Begleitautomatik eines Keyboards) angeblich ein komplettes mehrstimmiges Playback allein zu einer one-voice Melodie erzeugen kann. Aber auch dann müsstest du die Melodie als MIDI-File parat haben, und auch dann müsstest du zwischen den verschiedenen Akkord-Varianten, die das Programm vorschlägt, auswählen.

    Also eigentlich solltest du Noten lesen lernen und Backgrounds im Sequenzer programmieren.
     
  4. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 10.03.06   #4
    es kommt noch soweit das jeder musikmachen kann die schön klingt indem man einfach ein programm öffnet und sagt "schreib mir mal ein orchestersatz für das lied das ich gerade pfeiffe"...ein orchestersatz schreiben ist zeitaufwendig und geht immer noch nicht auf knopfdruck

    band in a box geht in diese Richtung aber ist für Orchester nicht geeignet! Und klingt natürlich immer nur so wieder der style programmiert wurde

    Frag einen Kollegen der keys spielen kann und lern notenlesen (das kann nicht so schwer sein (wenn du wohltemperiert denkst sind es 12 verschiedene töne die sich wiederholen :D )
     
  5. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 11.03.06   #5
    Naja, vor allem ist das eine Frage des Arrangements. Notenlesen alleine hilft überhaupt nicht, es ist noch nicht mal eine unbedingt notwendige Voraussetzung, um Orchesterarrangements aufzunehmen.

    Was du brauchst, ist
    - eine Klangvorstellung, wie "das Orchester" in deinem Song überhaupt klingen soll
    - Wissen über Orchesterinstrumente: Tonumfänge, Einsatzgebiete, Spieltechniken
    - Wissen über Arrangiertechniken: Gegenmelodien, Akkordsätze, Dramaturgie eines Arrangements
    - ein Konzept, welche Instrumente an welchen Stellen in deinem Song welche Funktionen übernehmen
    - die Technik, um dein Konzept umzusetzen: Cubase und ein SoundCanvas reichen für den Anfang aus, du mußt die Technik aber gut beherrschen
    - das Wissen, wie du am besten zum Ziel kommst: Reihenfolge des Einspielens, des Bearbeitens und des Abmischens
    - Zeit, Zeit, Zeit
    - Geduld
    - die Bereitschaft, ständig dazuzulernen



    Harald
     
  6. Mr.prs

    Mr.prs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 11.03.06   #6
    Oh da schreiben ja doch noch welche,.. also ich hab das nun mal mit Band in a Box versucht... das kann man vergessen! Also werde ich um Noten lernen wohl net rum kommen !! naja danke für eure Hilfestellungen !! ;)
     
  7. Metus

    Metus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 11.03.06   #7
    gibts da irgendein freeware tool/plugin mit dem man gut orchester simulieren kann? hab da bis jetzt nämlich noch keine gescheiten gefunden :(
     
  8. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 11.03.06   #8
    ich kenn keine freeware....ich denke, dass die entwicklung eines guten orchesterplugins einfach zu viel zeit braucht um es freeware zu machen :)

    aber wer weiss...vieleicht hat sich ja bereits jemand für diese aufgabe geopfert oder macht dies noch
     
  9. slartibartfa

    slartibartfa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    14.04.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #9
    Es gibt Programme wie "Band in a Box", die das erledigen, ist aber keine Freeware. Billiger käme: alten Atari kaufen (steht oft unbenutzt bei Musikern herum) und das ahnlich arbeitende Programm "Session Partner", z.B. bei Ebay. Man muss die Harmonien (das was im "Fakebook" steht), eingeben, und das Ergebnis als Midifile abspeichern, oder über MIDI- Out des Atari überspielen in MIDI- In des Recorder- Computers.
    Dürfte meiner Schätzung nach nicht über 150 bis 200 Euro kommen.
     
  10. Metus

    Metus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 14.04.06   #10
    ich hab mir jetzt das EMU X_Board 49 geholt, da war ne Lite version von Proteus X dabei. mit nem guten Synthesizer kann man auf jeden fall ne menge machen hab ich jetzt herausgefunden :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping