Orientalische Tonleitern.

von Regenwurm Rollt Ranzig, 28.05.05.

  1. Regenwurm Rollt Ranzig

    Regenwurm Rollt Ranzig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 28.05.05   #1
    Also wir haben nun ein orientalisches Lied, da mir nen nettes orientalisches Riff eingefallen is. Alles schön und gut. Nur muss ich während des Liedes ziemlich viel Improvisieren, und naja da brauch ich nun halt Tonleitern für... Hab trotz Sufu leider nichts gefunden... :(
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 28.05.05   #2
    hehe, ich liebe sie :D am liebsten verwende ich die ungarisch-moll tonleiter, inkl umkehrungen. die 4. umkehrung, auch genannt "byzantinische tonleiter" ist mein absoluter top-favorit was orientalische skalen angeht :)

    Auszug ausm Scalefinder von justchord.com:

    Ungarisch-Moll 1. Umkehrung (Orientalisch)
    1 - b2 – 3 – 4 - b5 – 6 - b7
    [​IMG]

    Ungarisch-Moll 2. Umkehrung
    1 - #2 - 3 - 4 - #5 - 6 - 7
    [​IMG]

    Ungarisch-Moll 3. Umkehrung
    1 - b2 - bb3 – 4 - b5 - b6 - bb7
    [​IMG]

    Ungarisch-Moll 4. Umkehrung (Double Harmonic, Byzantinisch, Gypsy)
    1 - b2 – 3 – 4 – 5 - b6 - 7
    [​IMG]

    Ungarisch-Moll 5. Umkehrung
    1 - #2 – 3 - #4 – 5 - #6 - 7
    [​IMG]

    Ungarisch-Moll 6. Umkehrung
    1 - b2 - b3 - b4 – 5 - b6 - bb7
    [​IMG]
     
  3. Regenwurm Rollt Ranzig

    Regenwurm Rollt Ranzig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 28.05.05   #3
    Öh dder arme kleine rrr weiß nich wie man das liest :o :(
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 28.05.05   #4
    Sufu orientalische Skalen liefert doch.

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=25998&highlight=orientalische

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=46543&highlight=orientalische

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=56059&highlight=orientalische
     
  5. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 28.05.05   #5
    hm, wie soll ich das erklären? :)

    schau dir erst mal die griffbilder an. die roten punkte sind immer der gewünschte grundton. d.h. zum Beispiel bei dieser skala:

    [​IMG]

    wenn man nun den grundton als A nimmt und dann einen ton nach dem anderen von oben runter spielt, sieht das ganze als tab so aus:

    [​IMG]

    nun ist das griffbild ja nur für eine oktave. deshalb musst du entsprechend dann selber die skala weiterführen, dafür nimmst du die intervalle her die über den griffbildern stehen. die zahl steht für das jeweilige intervall. bei der hier gezeigten skala 1 - b2 – 3 – 4 – 5 - b6 - 7 wäre das also:

    Grundton
    kleine Sekunde
    große Terz
    Quarte
    Quinte
    kleine Sext
    kleine Sept
    Oktave (Grundton)

    ich hoffe das ist verständlich :D
     
  6. Regenwurm Rollt Ranzig

    Regenwurm Rollt Ranzig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 28.05.05   #6
    Jo ok danke für die Mühe :)
     
  7. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 31.05.05   #7
    Umkehrungen gibts bei Skalen net. Sowas nennt man Shapes. Oder auch Fingersätze.
     
  8. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 31.05.05   #8
    nja, ich nenne die dinge rhalt umkehrungen weil einfach immer der nächste ton in der tonleiter als neuer grundton benutzt wird... :)
     
  9. Xenium

    Xenium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    14.08.06
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Meißen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.05   #9
    Ich habs immer noch nicht richtig verstanden :confused:

    Wenn ich die Intervalle auf das bestehende Muster anwende stoß ich irgendwie auf Probleme.

    Ich möchte das mal an dem letzten Beispiel verdeutlichen:

    Ich spiele die Tonleiter mit dem Grundton A (6.Saite 5.Bund)

    Von 1 - b2 ist ein Halbtonschritt, also bin ich bei Ais (6.Bund)
    Von b2 - 3 sind 3 Halbtonschritte, also bin ich bei Cis (9.Bund)

    stimmt so weit

    Von 3 - 4 sind 2 Halbtonschritte, womit ich nicht bei D sondern bei Dis wäre, was net mit dem Bild übereinstimmt.

    Kann mir das jemand allgemeingültig erklären? Und wäre es nicht eigentlich einfacher die Tonleitern gleich mit mehreren Oktaven bzw über alle 6 Saiten abzubilden, als das man sich das selbst zusammen bauen muss?



    /edit(nach mehrmaligen Nachdenken): Ich glaube ich ahne woran es liegt. Hängt wohl irgendwie mit den Halbtonschritten zwichen 3.und4. und 7.und8./1. zusammen. Anscheinend hab ich ne "kleine" Bildungslücke. Wäre nett wenn mir das trotzdem jemand erklären Könnte.

    PS.: Man merkt sicher, dass ich noch nicht allzulange Gitarre spiele und das es mit Musiktheorie auch etwas habert, hoffe das lässt sich ändern ;)
     
  10. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 06.06.05   #10
    genau so ist es. zwischen gr. terz und quarte ist ein halbtonschritt, genauso wie zwischen sept und oktave.
     
  11. nagelfar

    nagelfar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
Die Seite wird geladen...

mapping