Outdooranlage für Sportplatzbeschallung

von erich78, 15.01.08.

  1. erich78

    erich78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #1
    hallo leute

    ich weis nich, ob ich hier im richtigen forum bin, aber ich denke ihr werdet mir auf jeden fall weiterhelfen können bzw. mich an die richtigen stellen weiterleiten.
    ok, folgendes problem... leider kenn ich mich nicht im geringsten mit den einzelnen komponenten oder herstellern von musikanlagen aus. unser fussballverein (kleiner hobbyverein) möchte allerdings
    eine outdoormusikanlage installieren um bei diversen veranstaltungen den leuten vor und nach dem spiel mit musik die zeit vertreiben zu können.
    was würdet ihr mir hierzu empfehlen?
    ich meine die anlage selbst würde natürlich schon unter dach stehen. was unsererseits gewünscht wird ist ein verstärker, boxen die man dann auch permanent im freien lassen kann, nach möglichkeit auch im winter für die eisstockschützen, dazu wär es ideal, ein kabelloses mikro und auch die möglichkeit einen laptop oder cd spieler dranzuhängen, aber ich denk mal dass ein verstärker ohnedies über derartige eingänge verfügt. wie würdet ihr das angehen und mit was für einem budget muss ich rechnen um etwas vernünftiges auf die beine zu stellen? braucht man dafür unbedingt outdoorboxen, oder kann man normale boxen so schützen, dass sie das überleben? budgetiert sind im moment zwischen 1000-2000euronen

    danke schon mal im voraus
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 15.01.08   #2
    Hallo erich78,

    mit diesem geringen Budget ist eine komplette Anlage nicht realisierbar. Wenn die Boxen das ganze Jahr über im Freien stehen sollen (evtl. fest installiert), sollten es auf jeden Fall auch wetterfeste Modelle sein.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. erich78

    erich78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #3

    hallo wil riker,

    mit was für einem budget müsste man den dann ungefähr rechnen?
    kennst du da zufällig einen shop wo man sich da ein bissl erkundigen bzw. beraten lassen kann... am besten noch mit einer guten website??

    gruß
    erich
     
  4. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 15.01.08   #4
    Hallo erstmal....

    Deine anforderungen lassen sich denke ich nicht so einfach realisieren und vor allem denke ich nicht, dass ihr sowas selbst machen könnt. Hier wäre mal eine Kontaktaufnahme mit einer Firma die solche Installationen durchführt sinnvoll.

    Verstärker und andere Elektonik würde ich nicht das ganze Jahr im freien lassen. Folgende Möglichkeit wäre denkbar:

    Ihr stellt euch ein Rack zusammen mit folgenden Komponenten:

    Mischpult
    Empänger für die Funke
    CD-Player
    + Bleden mit entsprechenden Anschlussmöglichkeiten für Laptop etc.


    Diese Rack (kann ruhig auf Rollen sein) bringt ihr in einem Raum unter der in der nähe der Spielfläche ist (Schiedsrichterraum etc). Das Rack dann, mittels Multipin, mit einer festverlegten Verkabelung verbinden. Irgendwo vor der Räumchen könnten ihr dann nochmals eine Multipinbuchse installiern um das Rack auch mal mit nach draußen nehmen zu können.

    Im freien dann ebenfalls an den gewünschten stellen an denen die Boxen stehen sollen je ein Anschlussterminal für Boxen installieren.

    Für die Boxen würde ich auf eine aktive Variante zurückgreifen, da diese einfacher weite Kabelwege erlauben.

    Ich denke aber dass ihr da mit 2000€ nicht hinkommt, vor allem wenn ihr es nicht selbst installiern und verlegen könnt.

    Hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen
     
  5. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 15.01.08   #5
    Leider muß ich Wil Riker zustimmen. Outdoor - Sound Reinforcement gilt als sehr teuer und wird auch im gewerblichen Bereich nur dort installiert, wo es gar nicht anders geht.
    In den vielen Fällen, wo kleinere Institutionen oder Firmen draußen etwas brauchen, setzt man auf fertig vorverkabelte rollbare Systeme, die unter Dach und Fach gelagert werden und fürs Event rausgefahren werden.
    Nur zur Information:
    Wir hatten vor Jahren mal mit einer wetterfesten Installation zu tun. Dort kamen Boxen von Community zum Einsatz, die ein Kunststoffgehäuse hatten. Die Front war mit mehrschichtigem Edelstahlgeflecht und Edelstahlgitter ausgeführt , die Chassis stammten aus einer militärischen Spezialfertigung von EV und die Anschlüsse waren auch sehr aufwendig. Auch bei den Reflexrohren und dem Horn hat man irgendwas gemacht, an das ich mich aber nicht mehr erinnere. Alle Dichtungen waren aus einem speziellen Silikonmaterial
    Diese Boxen mit (ich glaube mich zu erinnern) 2x6,5" und 1x1", hatten damals DM 2400,- das Stück gekostet. Funktionieren aber die ganze Zeit ohne Probleme.
     
  6. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 15.01.08   #6
    Unser Sportverein hat JBL JRX -115 Boxen. Das ist zwar nicht der Gipfel der Qualität, aber das ist auf dem Sportplatz auch nicht nötig. Gegebenenfalls kann man direkt 2 Sets, also 4 Boxen kaufen.
    Dazu einen Verstärker wie der Palladium P 1600, ein Mischer wie der Yamaha MG 102 C.
    Das wären dann bislang ca. 1730,- Euro, wenn ihr euch gleich zwei der Boxensets leistet.
    Ja nachdem sitzt dann sogar ein kabelloses Mikro wie das Beyerdynamc Opus 560 MK II drin. Alternativ tut's auch fast jedes andere Mikro. Bei eurer Anwendung würde ich nur darauf achten, dass das Mikro einen Schalter hat.
    Dazu noch ein Clubheim wie dieses, in das ihr die Anlage jedesmal wieder nach Gebrauch hineinräumt, dann gibt's auch keine Malessen mit dem Wetter, Dieben oder dem Budget.
     
  7. erich78

    erich78 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #7
    danke leute für die auskunft.
    werde mir das mal durch den kopf gehn lassen.
    die lösung mit den boxen zum rausstellen find ich sehr gut zumal wir vor unser verinsheim ohnedies eine überdachung gebaut haben... die kabel müssten sich da denk ich recht leicht fix verlegen lassen und mit anschlusssteckern versehen lassen. verstärker und co werden eh das ganze jahr über im inneren des sportheims angebracht. werd das auf jedenfall mal so mit in die nächste komiteesitzung einbringen... danke nochmal und falls jemandem noch was einfällt... nur gerne her damit ;)
     
  8. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 15.01.08   #8
    ich stimme den Kollegen weitgehend zu.
    Für kleines Geld ist ein komplett Outdoortaugliches System nicht drin.
    ich würde da auch auf feste Verkabelung, Lautsprecherhalter etc setzten zwecks schnellem Verkabeln, die gesamte Elektronik aber in ein rollbares rack uns gut ist.
    Eine Kiste schieben, 3 kabel stecken, 2 boxen heben und gut ist.
    Bei den Boxen könnte man ja vllt auch Kompromisse eingehen, so dass man sie z.b. im Sommer in der Hochsaison meinetwegen das Wochenende drüber draußen lässt, aber unter der Woche wenn sie nicht gebraucht werden und vor allem im Winter wieder reinholt...
    Auf aktivsysteme würde ich in diesem Preisbereich in deinem Fall komplett verzichten, da hätte ich wohl ein bissel Bauchschmerzen wenn ich an starke temperaturschwankungen und Feuchtigkeit denke.
     
  9. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 21.01.08   #9
    Auf die JBL JRX-115 würde ich für Outdoor nicht gehen - die sind aus MDF + Teppich, wenn ich das richtig sehe, nicht grade die erste Materialwahl für wetterfeste Boxen.

    Was ich mir auf jeden Fall überlegen würde, wäre ein kostengünstiger Limiter, der (für den Bediener unzugänglich) im Rack versteckt wird.
    Dies nur für das Szenario, daß der Kram von "irgendjemandem" bedient wird. So ein Teil zwischen Mixer und Verstärkung hält das gröbste von den Boxen fern...

    Für den anderen Fall (es steht immer jemand "mit Ahnung", und nüchtern :) ) am Mixer:
    Funkmikro OHNE Schalter. Wie oft habe ich das schon erlebt, daß ich für Veranstaltungen alles aufbaue, teste, und dann stellt sich ein Redner mit dem Mikro-Schalter selbst ein Bein. Und ich bin der blöde Depp, der schuld ist. Nee, nee, nicht mit mir.

    Kleine Anregung noch: 100V-Technik. Grade am Sportplatz, wo nicht unerhebliche Strecken an Lautsprecherkabel gelegt werden, eine Überlegung wert.
     
  10. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 21.01.08   #10
    Das ist so ein Thema, über das man sich streiten kann. Ich würde aber raten: Wenn schon Schalter, dann nur EIN großer und gut erreichbar. Hängt natürlich auch immer vom eingesetzten Sprecher und dessen technischer Begabung ab.

    Solange es nicht mehr als 50-80 Meter pro Kanal sind, tut es ein normales 2,5mm²-Kabel meiner Erfahrung nach auch problemlos. Die Einbußen an Klangqualität und Pegel sind minimal und man spart sich die teueren Übertrager.


    Einen Vorschlag zum Thema wetterfeste Boxen hab ich noch: Wharfedale Titan
    Die 12"er kostet so um die 200€ und klingt (was ich auf der PLS so kurz gehört hab) ganz brauchbar. Ist natrürlich kein HighEnd, aber für den Zweck sollte es tun und die vertragen auch mal einen Regenguß.
     
  11. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 21.01.08   #11
    www.monacor.de

    Es gibt spezielle Druckkammer-Treiber für den Outdoorbereich. Ebenso bei www.whd.de Huber & Söhne.

    Installation auf Stativ bzw. Metallstange. 100 Volt Ela Anlagen
     
  12. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 21.01.08   #12
    da wär halt noch zu klären wass denn genau mit dem zeug passieren soll...
    der threadstarter schrieb ja was von musikanlage..
    ich hab mir darunter jetzt z.b. vorgestellt dass damit sagen wir mal der platz vor dem sportheim beim gemütlichen bier nach dem spiel ein bissel mit hintergrund fetenhits beschallt werden soll.
    da würde ich jetzt keine 100v ela tröten haben wollen

    wenn aber dagegen z.b. am platz entlang beschallt werden soll und das ganze viel für durchsagen oder ansagen genutzt wird, dann wäre es mit sicherheit eine option
     
  13. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 21.01.08   #13
    Permanent wetterfest ist z.B. die ZX1i von Electrovoice. Für Sprache sicherlich auch geeignet, aber wenn Musik mit dick Bässen drüber soll und das Outdoor, dann ist's vorbei...

    Vier von den Dingern und eine dickere Endstufe wären in dem Budget drin. Endstufe halt in ein Rack zusammen mit den Micros etc.

    Wäre vielleicht mal gut zu wissen, über welche Fläche sich wieviele Leute verteilen die da wie laut beschallt werden sollen...
     
  14. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 22.01.08   #14
    Es gibt durchaus koaxiale Druckkammertreiber, die für Musik ausgelegt sind: Da ist Ela auf Grund der Kabellänge & Hochohmigkeit keine üble Wahl.

    Am besten installieren lassen von einer Fachfa.
     
  15. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 22.01.08   #15
    klar, aber druckkammern die wirklich gut Musik können, das ganze Ela geraffel und dann noch die Festinstallation von einer Fachfirma für wenn möglich 1000 bis maximal 2000€ ? wo geht denn sowas?
    ist durchaus ernst gemeint die frage, wenn du da ne quelle für hast fänd ich den link spannend.
    in dieser Preisklasse kenne ich da jetzt noch nix was ela ist, bei musik wirklich klingt und dann auch noch installiert wird. zumindest nichts wenns neugeräte sind und für die festinstallation auch wirklich ne rechnung geschrieben wird. aber ich lerne ja gerne dazu, wenns da was gibt wärs nicht schlecht wenn du infos hättest
     
  16. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 23.01.08   #16
  17. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 23.01.08   #17
    danke, wusste ich nicht dass es da so günstig geht :)
     
  18. umberto222

    umberto222 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.11.08   #18
    Hallo,

    Stehe vor ähnlichen überlegungen wie Erich 78. Wir ein Kreisligaverein möchten gerne unseren Platz beschallen. Also Musik vor und nach dem Spiel evtl. nach einem Tor und natürlich wollen wir auch die Mannschaftsaufstellungen durchsagen usw. Das sollte schon die Zuschauer mitreissen. Wir haben ein Sportheim wo wir Lautsprecher usw. lagern können. Wir könnten uns eine festverlegte Kabelei vorstellen und würden dann Lautsprecher jedesmal auf und abhängen. Für den Verstärker usw. haben wir sogar ein Häuschen am Platz ( das wäre also wetterfest). Verstärker usw. würde dann auch auf rollen im Vereinsheim gelagert werden. Wir bräuchten also nur Wetterfeste Lautsprecher für die länge eines Spiels. Was könntet ihr uns da empfehlen es sollte ja schon toll klingen, hab leider keine Ahnung welche verstärkerleistung und welche Boxen usw. hatten uns für solche Zwecke immer eine kleine PA von ner Band geliehen gieng auch ganz gut. Das waren aber große Boxen die man nicht gut aufhängen kann ( denke da z.B.an die Flutlichtmasten) und weil die am Boden standen wurde leider viel schall geschluckt.
    Ist da ein Satelitensystem sinnvoll? So ein Fußballplatz ist ja doch recht groß.

    Wir würden uns über Tipps oder eine Beratung sehr freuen.
     
  19. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 14.11.08   #19
Die Seite wird geladen...

mapping