Output Buchse wird immer wieder locker

von TheKing, 09.10.05.

  1. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.10.05   #1
    hallo,
    bei meiner cort x9 hab ich nen problem. mit dieser gitarre bin ich sehr zufrieden, top-sound, super saitenlage, aber jetzt ist ständig die output buchse locker. ich kann zwar die mutter wieder festschrauben, aber nach einer probe ist da wieder alles locker, manchmal sogar so sehr, dass die buchse fast ausm korpus fällt.

    was kannich da machen? kann man mit sekunden-kleber vielleicht die mutter fixieren?

    danke
    TheKing
     
  2. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 09.10.05   #2
    Also, das mit dem Kleber würde ich net machen, das verpappt dir uU die Buchse, vll reagiert da die Chemie mit dem Chrom, wer weiß!

    Aber du könntest die ne 2. Mutter als Kontermutter nehmen, und sie obendraufsetzen. Vorausgesetzt, du hast genügend gewinde rausstehen, dass noch ne Mutter dazupasst. Wenn du die schön gegeneinander verschraubt hast, müsste es halten
     
  3. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.10.05   #3
    hey, dass ist ne sehr gute idee! danke schön.
    und was mache ich, wenn mir doch noch etwas gewinde fehlt? hab da noch ca. 1mm platz... und wo bekomm ich solche flachen muttern her mit passendem durchmesser?
     
  4. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 09.10.05   #4
    müsstest du im gitarrenladen bekommen oder beim gitarrenbauer.
     
  5. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 09.10.05   #5
    Das geht auch viel eleganter. Nimmst einfach eine gezahnte Beilagscheibe. That´s all!
     
  6. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 09.10.05   #6
    Die müßte doch eigentlich schon unter der ersten Mutter serienmäßig liegen.
    Ich wollte gerade raten diese für die zweite (Konter) Mutter zu entfernen um nicht beim anziehen der Kontermutter das Gewinde abzureißen.
    (Kann passieren wenn das Gewinde der "Schraube" nicht aus der Mutter herraus ragt.)


    Andreas
     
  7. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.10.05   #7
    ich hab grad nachgeschaut, aber ne gezahnte beilagscheibe hab ich ne an der buchse gefunden... was istn dass und wie soll die aussehn?
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.10.05   #8
    Kann auch sein, dass es an der gegenseitigen Mutter liegt. Also auf der Innenseite der Zarge (oder wo auch immer).

    D.H. du ziehst die Mutter von aussen nur locker an, aber beim Festziehen dreht sich nicht die Mutter auf dem Gewinde fest, sondern Mutter UND Gewinde drehen sich.

    Passiert bei Stratbuchsen gerne, da hilft dannn nur abnehmen und mit nem zweiten Schraubenschlüssel von innen festhalten bzw. gegendrehen.

    Keine Ahnung, was du da jetzt für ne Buchse hast und wie die aufgebaut ist...
     
  9. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 09.10.05   #9
    Die Scheibe sollte so aussehen:
    [​IMG]


    Andreas
     
  10. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 09.10.05   #10
    Ahahaha!!

    Wir ham was gefunden, was Ray nicht weiß!

    *donce* *spack* :D
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.10.05   #11
    War zu faul zum googlen......aber ok :rolleyes: .....moment.........die Cort X9 hat ne Buchse wie ne Paula. Also einfach mal die Platte abschrauben und schauen, wie's innen aussieht und obs beim Festziehen von aussen durchdreht.

    PS: ich weiss viel nicht. Frag mal Lennynero, Stichwort "silly Pooh, Eyore and the confusion about Midi" :D
     
  12. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.10.05   #12
    alles klar hab dieses gezackte scheibchen gefunden... so und nun müsste es eigentlich gehn wenn ich die mutter anziehe. ist jetzt auch fest, aber nach 2 stunden spielen ist das wieder locker... hab die insgesamt bestimmt schon 50 mal angezogen, wenn reicht
     
  13. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 09.10.05   #13
    Mir hat ein Tropfen loctite geholfen - das ist ein Schraubenkleber. Gibt's im Werkzeugfachhandel, vielleicht aber auch bei OBI und Konsorten.
     
  14. TheKing

    TheKing Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.10.05   #14
    ja gut, aber da ist wieder die sache mit dem Kleber, davon hat mir einleuchtender weise Zakkrifice abgeraten. wenns dann vielleicht mal drauf ankommt bekomm ich das ding ne wieder auf
     
  15. hatsni

    hatsni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Plaidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 09.10.05   #15
    loctite ist kein richtiger kleber, er hilft der schraube beim "atmen", wie es mir im praktikum immer erzählt wurde. man kann die schraube fester anziehen, weil die reibungsenergie genommen wird, odeer so in der art. bis jetzt habe ich alle schrauben auch wiede aufbekommen, die ich mit loctite beklebt hatte. schaden tut es der lackierung, der schraube oder sonst wem auf keinen fall.
     
  16. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 09.10.05   #16
    Sorry, aber da verwechselst du wohl etwas.
    Vermutlich meinst du den Stoff Molybdänsulfid (MoS²),
    Handelsname z.B. Molykote.
    Dieser Stoff ist reibungsreduzierend und somit können die Eigenschaften des Materials der Schraube besser ausgenutzt werden <-ganz grob;) .
    Stichworte: Anzugdrehmoment, Steckgrenze, Zugfestigkeit.
    Loctite (eine Produktserie von denen) ist sehr wohl ein Klebstoff,
    genauer ein Schraubensicherungsmittel.
    Dieses Produkt gibt es in verschiedenen Stärken, von niedrig/ leicht lösbar bis hochfest.
    Diese Schraubensicherungsmittel gehören übrigens zur Gruppe der Losdrehsicherungen, Zahnscheiben sind sog. Setzsicherungen.
    Vielleicht bei interesse einfach mal Google befragen.
    Loctite kann durchaus bestimmte Lacke angreifen und anlösen bzw. häßliche grüne oder blaue Flecke auf/in dem Lack hinterlassen
    wenn es nicht gleich entfernt wird.
    Zur Anwendung bei der Gitarre:
    Falls man nicht ein Fläschchen zu Hause hat, lohnt sich es wohl kaum eine zu kaufen, falls man nicht auch anderweitig Verwendung dafür hat.
    5ml kosten so um die 10 Euro.:eek:
    Da ist wohl eine Kontermutter für ein paar Cent günstiger.;)


    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping