PA-Anlage/Verstärker

von metalworld, 23.10.05.

  1. metalworld

    metalworld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Hallo!

    Wir (unsere Band) möchten uns mit der Zeit eine PA-Anlage zulegen. So viel ich weiß, besteht das aus Verstärker, Lautsprecher und Mischpult.

    Ich habe einige Anfängerfragen (kenne mich auf diesem Gebiet nicht so gut aus):

    1. Kann man das Mischpult auch an den Verstärker anschließen, so dass Lautsprecher zumindest in der Anfangsphase nicht zwingend wichtig sind?

    2. Ich weiß, dass ist immer eine Frage des Budgets. aber ab welcher Preisklasse bekommt man ein halbwegs gutes Mischpult und Lautsprecher, die nicht nach dem dritten Gebrauch ruiniert sind. Wäre es empfehlenswert sich umzuhören, ob andere Bands Sachen verkaufen?


    Ich möchte mir in nächster Zeit einen besseren Verstärker zulegen (vor allem für den Bereich Metal; falls es wichtig? ist: habe BossGT8) und hätte an folgenden gedacht:

    Marshall MG250DFX oder Marshall MG100DFX. Wie viel Watt sind nötig, für Bandauftritte (wollen am Gartenfest spielen in der Schule, in Clubs etc.)

    Preisklasse bis 600 Euro


    Danke schon mal im vorraus für die Hilfe
     
  2. aliman

    aliman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bonn am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 23.10.05   #2
    du willst das mischpult also direkt an nen git-amp hängen?? ich würds dir nicht empfehlen. da kauf dir lieber nen komplettes pa paket. gibts schon so ab 500 €. wobei die naturlich nicht wirklich für ne band geignet sind. wollt ihr alles (drums gitarre gesang usw.) abnehmen?? dann braucht ihr auf jeden fall nen anständigen mischer (wie wärs mit yamaha 16/4 ??). braucht ihr auch effekte?? wie oft tretet ihr auf ?? wie viele leute müssen beschallt werden??
    dazu muss ich noch sagen, dass du meiner meinung nach keine vernünftige einstiegs-PA für unter 1000-1500€ bekommst.

    Alex vom Rhein
     
  3. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 23.10.05   #3
    Für den Anfang einen Powermixer mit Boxen.

    Bei größeren Auftritten nähme man die Gitarrenbox sowieso über Mikrofon ab (z. B. Shure SM 57), da genügt auch ein Gitarrencombo. Mischpultkanal über PA wiedergeben

    Dann das Signal über den entsprechenden Bühnenmonitor per Aux Weg (pre Fade) dem Gitarrero zumischen.
     
  4. asphoenix

    asphoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 28.10.05   #4
    Passt vielleicht nicht genz rein, könnte aber auch ne Interessante Frage für metalworld sein:
    Wir wollen uns auch ne Gesangsanlage besorgen mit Endstufe Mixer aber erstmal nur einer Box:
    http://www.musik-service.de/DAP_AudioPalladium_P1200-prx395719517de.aspx
    http://www.musik-service.de/SamsonResound_RS12_PA_Speaker-prx395743195de.aspx
    ne zweite box soll später noch dazukommen, aber ihr kennt ja das leidige Thema finanzen
    Also meine Frage?
    Jemand erzählte mal das es für ne Endstufe nicht gut ist einseitig belastet zu werden, leider ist der auch nicht so wirklich bewandert auf dem gebiet?
    Also wend ich mich hier mal wieder an die Pros!
    a) hab ich ein Problem?
    b) kennt ihr ne (ich weiß es nervt) günstige lösung??
    ---------
    Danke im Vorraus,
    der Feuervogel
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 28.10.05   #5
    Das macht der Endstufe garnichts aus um nicht zu sagen es ist ihr egal.
    Mit dieser Kombi aus deinen Links ,hast Du einen guten Anfang gemacht.
    Eine günstigere Lösung kenne ich auch nicht,ausser ihr seid eine disziplinierte Band im Proberaum dann könnte man auch über die 10"Variante der Box nachdenken.
    Was auch gleichzeitig einen kleinerer Amp bedeutet.
    Sollen die Boxen aber mal den Proberaum verlassen(kleiner Gig) wäre es günstiger sich doch für die 12" Variante zu entscheiden.
     
  6. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.05   #6
    habe mich mal erkundigt (per E-mail von einem Musikgeschäft) und diejenigen haben gemeint, es wäre am besten zwei topteile (eines für gitarre und eines für bass, soweit ichs check) anzuschaffen und beliebig zu erweitern.

    was sind die meinungen dazu?
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 02.11.05   #7
    Du fragst so allgemein, dass es schwierig ist zu antworten. Aber ich versuchs mal:

    Zunächst sollte sich jeder Instrumentalist in der Band die Geräte anschaffen, die ihm gefallen bzw. die dem Bandsound dienen (und die er sich leisten kann). Für einen Gitarristen dürften das neben einer Gitarre und Effektgeräten ein Combo oder ein Topteil mit Box sein. Wieviel Watt, welche Lautsprecher etc. hängt vom eigenen Geschmack ab.
    Das Gleiche gilt für den Bassisten: Bass, Effekte, Combo bzw. Topteil mit Box/en - je nach Geschmack.
    Ich würde von der Größe/Leistung so dimensionieren, dass ihr gut proben könnt.

    Für Live-Auftritte braucht ihr in größeren Veranstaltungsorten dann sowieso eine PA - je nach Größe der Auftritte ist die für eine Band mit Normalverdienern eh nicht bezahlbar in der Anschaffung, sondern wird ausgeliehen bzw. vom Veranstalter besorgt.

    Um den Gesang bei Proben wiederzugeben, empfiehlt sich eine Gesangsanlage bzw. Klein-PA. Diese ist je nach Ausstattung evtl. auch für kleinere Auftritte (Kneipengigs etc.) verwendbar. Sollen auch die Instrumente in höherer Lautstärke übertragen werden (was ich bei Proben wg. der Gesamtlautstärke und möglichen Feedbacks eher nicht empfehlen würde), muss diese natürlich schon recht groß ausfallen. Eine Anlage in Minimalausstattung, die eine Rockband komplett (Gesang, Gitarre/n, Bass, Schlagzeug) übertragen kann, ist auch für noch so kleine Locations preislich kaum unter 2500-3000€ zu haben. Zu den passenden Bestandteilen von Gesangsanlagen/PAs für den Proberaum gibt es hier schon sehr viele Threads, da würd ich mit der Suchfunktion mal nach entsprechenden Stichworten suchen lassen.
     
  8. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 02.11.05   #8
    Schwierig wiederum, wenn es zu Gemeinschaftsanschaffungen für PA etc für die Band kommt.

    Scheidet ein Bandmitglied wieder aus, muß man den anteiligen Betrag wieder auszahlen. Wertermittlung durch Wertverlust der Anlage etc.

    Das kann schon kompliziert werden & Ärger verursachen :confused:
     
  9. metalworld

    metalworld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #9
    danke für die hilfe(n):)
     
Die Seite wird geladen...

mapping