PA Beratung - 200 Personen - 4000 EUR

von tonimaster, 23.04.08.

  1. tonimaster

    tonimaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #1
    Hallo zusammen.
    Ich bin neu in diesem Forum und hab gleich ein paar fragen die ich trotz intensiver suche nicht erörtern konnte.
    mein name ist Toni und ich komme aus dem schönen Harz.
    Wir haben ein kleines Hotel und ich bin der Junior chef:)
    Wir suchen nun für unseren Saal der bis 200 Personen fässt eine anständige PA mit ordenlichem klang.
    Wie gesagt absoluter neuling , habe noch gar kein equipment und so zwischen 3000 bis 4000 euro zur verfügung .
    Für Anregungen und Tips eurer seit s wäre ich sehr dankbar.
    Aktiv?
    Passiv mit Verstärker?
    Mischpult? usw

    Vielen Dank im Voraus

    Toni
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 23.04.08   #2
    Das
    und das
    schließen sich gegenseitig aus.

    Eigentlich müsste jetzt die Frage kommen, was über die PA denn laufen soll, ist aber müßig, denn bei dem Etat geht's für jedwede Anwendung Richtung ultra-low-budget und damit is da nicht im entferntesten was drin mit "anständig" und "ordentlichem Klang".

    Tja... so leid's mir tut...


    der onk mit Gruß
     
  3. tonimaster

    tonimaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #3
    danke für die Antwort. Hilft mir nur nicht weiter!
    also ich denke bei 4000 euro muss doch IRGENDWAS drin sein.
    wenns nur zwei boxen u verstärker sind.
    hab mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt ,
    will nicht gleich im high-end bereich einsteigen aber auch kein billig plunder kaufen!
    oder wo kann man sich beraten lassen- online?
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 24.04.08   #4
    Für eine "typische" Hotelanwendung gibt es schon was für das Budget.

    Grundsätzlich brauchst Du (und darauf würde ich mich an Deiner Stelle beschränken)

    • 1 kleines Funk Mikro
    • 1 kleines Mischpult mit eingebautem EQ
    • 2 aktive (=Verstärker mit eingebaut) aktive Top Boxen
    • ggf. 2 Hochständer für die Tops (je nach Saal)
    • einen oder zwei aktive Bässe (je nach Saal)

    An das kleine Mischpult kann man dann sonst zur musikalischen Untermalung eben das Mikro und z.B. einen CD Player anschließen.

    Wenn ein DJ oder eine Band kommt, müssen sie den Rest selbst mitbringen. Könnte das passen oder habt ihr was anders vor?

    Topo :cool:
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 24.04.08   #5
    Das tut mir leid.

    Irgendwas ist immer drin, aber Du meintest was von anständig, ordentlich und noch nix vorhanden.
    Das kriegt man locker für 4 Mille, aber was ist mit Mischpult, Peripherie, Stativen, Kabellage, Mikros, evtl. Monitoren etc.?
    Gut möglich... ;)
    Vernünftige Einstellung.
    Na hier!

    Also beantworte mal zunächst Topos Frage. Es ist wichtig zu wissen, was in dem Saal ablaufen soll. Macht einen enormen Unterschied, ob da Hintergrundmusik zum Kaffeekränzchen der Landfrauen, Vorträge, DJ oder gar eine Liveband wiedergegeben werden soll.


    der onk mit Gruß
     
  6. tonimaster

    tonimaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #6
    kein problem bin für jede hilfe dankbar

    @ topo

    ja so hab ich mir das gedacht,
    oft fragen Gäste bei der Absprache Ihrer Feiern ob wir nicht eine Anlage zur verfügung stellen können,dafür ist die Anlage gedacht und das Ich sie Djs zur Verfügung stellen kann und zum eigen gebrauch natürlich.
    Live Bands haben meist Ihr eigenes Equipment.

    Dank euch schonmal
     
  7. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 24.04.08   #7
    Wie ich deinen Ausführungen entnehmen kann, braucht ihr die Anlage nicht allzuoft. Da würde es sich doch anbieten sich mit einem Verleiher zusammen zu tun. Denn wenn ihr eine Anlage hättet würdet ihr die ja auch nicht für umme aufstellen.

    Es ist gang und gebe, dass Hotel oder auch Veranstaltungshallen einen festen Dienstleister für solche Angelegenheiten Petto haben. Vorteil ist, ihr habt keine mühe mit dem Auf- und Abbau und ihr habt für alle erdenklichen Anforderungen das richtige und vor allem professionelle Material vor Ort. Handelt einfach mit dem Verleiher eurer Wahl etwas aus und berechnet dies mit einem kleinen Aufschlag an eure Gäst weiter.

    So ist es denke ich für alle Seiten die beste Lösung. Ihr müsst nicht unsinnig viel Kapital in die PA binden und müsstet bei gewissen Anforderungen trotzdem noch zuleihen und eure Gäste haben immer eine saubere und qualtiativ gute Lösung zur Verfügung.

    Bei uns hier ist diese Art Gang und Gebe, und wie ich finde auch wirklich sinnvoll....
     
  8. tonimaster

    tonimaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #8
    Mit dem Verleih klingt gut aber wir sind hier in ner ländlichen gegend wo die nächste große Stadt mit fähigem Händler 80km weit weg ist!
    Na wir wollen uns schon gern eine PA anschaffen.
    Was haltet Ihr davon ?? HK AUDIO L.U.C.A.S-Konzept
    Schon jemand erfahrung damit?

    Gruß Toni
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 24.04.08   #9
    Ja, hier ;)

    Lucas Performer, nachzulesen hier -> KLICK

    und Lucas Alpha (was für dich wohl eher in Frage kommt) nachzulesen -> nirgendwo :D

    Aber das Teil geht richtig gut, klingt sehr ausgewogen, ist gut verarbeitet
    und hat mir bisher noch nie Probleme gemacht. Dazu noch schnell auf-
    und abgebaut und braucht nur wenig Platz zum verstauen.
    Da wären die 4k imho gut investiert.
     
  10. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 24.04.08   #10
    Die LUCAS wäre so der Standart:-)p) für euer Anwendungen. Sollen klanglich nicht schlecht sein und auch leicht handzuhaben. Wenn keine Live-Musik drüber laufen soll würde auch was aus der Power Works Serie reichen.

    z.B. Soundhouse One

    Dann hierzu noch einen kleinen Mischer:

    Yamaha MG-124

    Und idealerweise noch eine Funkstrecke:

    z.B. Sennheiser EW-1935

    Dazu alles noch in ein schönes Winkelrack mit einem CD-Player und ner Schublade für den Krims Krams einabuen und du hast eine sauber Lösung.
    Bitte aber noch die Kabellage ins ausreichender länge einkalkulieren. Und dann einfach mal über alles vom MS ein Angebot erstellen lassen. Das sollte dann in euerem Rahmen sein, denke ich
     
  11. tonimaster

    tonimaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #11
    ja ich meinte das alpha system!
    Ich denke das ist am einfachsten zu handhaben - hab auch n paar tests auf der homepage gefunden - und nicht zu groß und evtl später mit einem sub erweiterbar:)
    Das Mischpult sieht ganz interessant aus aber das micro ist zu teuer!

    Oder was haltet Ihr von dem Dynacord D.lite 2000?
    Schwierig schwierig
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 24.04.08   #12
    Da stellt sich die Frage, ob ein Funkmikro wirklich sein muß. Außerdem braucht's m.E. nicht unbedingt die 935er Kapsel beim Sennheiser; da tut's was billigeres auch.
    Nette kleine Anlage.


    Dennoch ein paar Denkansätze, die m.E. pro leihen und contra eigene Anschaffung gehen:

    1. Die Anforderungen verschiedener Veranstaltungen (vom Seminar, wo ein Redner gerne mit einem Headset rumturnen würde und DJ, bei dem die Basswiedergabe immer zu leise ist) sind so unterschiedlich, daß Du mit 4000 Euro keine Lösung realisieren kannst, die rundum glücklich macht. Entweder kriegen die Seminarteilnehmer deutliches Grundrauschen oder der DJ keine Subs, um's extrem zu formulieren.

    2. Wer bedient/überwacht die Chose? Gegen "DJ-Dauerrot" könnte man evtl. durch extremes Einbremsen der Anlage (auch nicht billig, wenn's gut sein soll) was unternehmen, aber der Großteil der Nutzer ist mit Sicherheit beschallungstechnisch unbedarft und braucht jemanden, der Hilfestellung gibt.

    3. Wie machst Du das mit der Haftung? Opa Eduard lässt es sich nicht nehmen, seiner Enkelin ein Gedicht zur Hochzeit vorzutragen, stellt sich dabei aber mit dem Funkmikro vor die Box, wodurch ein kräftiges Feedback selbiger den Hochtöner kostet und der Opa vor Schreck das Mikro fallen lässt, was dessen Optik nicht zuträglich ist. Da diese Kundschaft aber für 5 Mille Zeche macht und vielleicht wiederkommt/weiterempfiehlt, schreibt man den Schaden nicht auf die Rechnung, hat aber bei der Sache gutding weniger verdient als geplant.
    Dazu noch Deine Anmerkung, daß ein DJ die Anlage nutzen können soll - "die" kriegen alles kaputt... :D

    Würde man quasi als Vermittler zwischen seinem Gast und einem PA-Verleih auftreten und die Chose mit rgetrennten Rechnungen abwickeln, wäre man im Schadensfall fein raus und hätte zudem immer die passende Anlage zur Anwendung.


    Also... ich würde mir das mit der eigenen Klein-PA gut überlegen.


    der onk mit Gruß
     
  13. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 24.04.08   #13
    Genau mein Reden! Wir haben bei uns in der Firma zwar die Soudhouse One mal angeschaft, aber wirklich gelohnt hat sich das ganze nicht. Die Überlegung war damals, dass bei Feiern, Verabschiedungen von Vorstandsmitgliedern etc. man eben mal schnell ne Anlage zur Hand hat. Es sieht jedoch so aus, dass ich und vielleicht der momentane Zivi des Hausmeisters das Teil bediehnen kann und dann wars das auch schon. Die Praxis hat ebenfalls bewiesen, dass selbst bei einem bei uns doch recht engen Einsatzgebietes doch immer wieder unerwartete Wünsche bzgl. Beschallung kamen. Für eine Powerpoint Präsentation vor den neuen Stipendiaten ist das eine tolle Lösung. Kommt dann aber wirklich mal eine größere Tagung dazwischen reicht das Pult schon mal nicht mehr aus, ganz geschweige die Mikros. Ein anderer Kollege meint er müsse seine Veranstaltung zwecks gutem Wetter einfach mal in Freie verlegen, dann steht man mit der vorhandenen Anlage da und alle schauen einen an weils zu leise ist oder das Kabel etc. nicht reicht.

    Was ich damit sagen will, ist, dass die Anforderungen die deine Gäste dir stellen werden so unterschiedlich sein werden wie sie mir täglich in der Firma vorkommen. Wenn du als Junior Chef natürlich gerne deine Abende hinter einem Mischpult verbringen möchtest kannst du es dir gerne Überlegen, empfehlen würde ich es dir nicht.

    Überlass das ganze einem Profi oder Semiprofi und du hast deine Ruhe, deine Kunden sind glücklich und der Verleiher hat auch noch was davon. Nebenbei kannst du für 4000€ ein paar mal die Profis anrücken lassen....

    Ich will Dir dein Vorhaben nicht madig machen sondern Dir versuchen eine für dich gute Alternative aufzuzeigen!
     
  14. tonimaster

    tonimaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #14
    Also mieten will ich definitiv nicht !
    Wenn ich riesen sachen habe kann ich ja immer noch mieten.
    Ich sage mal so - ich möchte Feiern mit durchschnittlich 80 personen eine relativ gute anlage bieten.
    Taugt dafür das lucas alpha system?

    grüße toni
     
  15. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 25.04.08   #15
    Kann ich für ein Hotel absolut nachvollziehen, zumal es die Felxibilität gewalitg erhöht!


    Ich halte dieses Set für sehr gut geeignet:
    RCF PA-Set X-Large
    http://www.musik-service.de/rcf-pa-set-x-large-prx395754776de.aspx
    Die Subwoofer kann man für kleinere Veranstaltungen abschalten und nur mit den Tops fahren.

    dazu dieses kleine Funkmikro Set:
    Shure PG24E/PG58
    http://www.musik-service.de/-prx395756791de.aspx

    und dieser Mixer würde auch gut passen:
    Yamaha MG-124 CX
    http://www.musik-service.de/yamaha-mg-12-cx-prx395758925de.aspx

    Es fehlen noch Ständer/Distanzstangen und Kabel!

    Aber in Summe müsste man mit 4000,- € brutto (incl. Ust.) nach Verhandlungen hinkommen.

    DJ's, Kleinunterhalter und Bands, können sich mit ihrem Main Out in das Yamaha Pult "einklinken"

    Wenn man selbst einige wenige mal in Jahr z.B. mit CD-Playern und ggf. Computer als DJ was machen will, dann kann zusätzlich über dieses DJ - Pult nachdenken.
    Behringer DJX-700
    http://www.musik-service.de/behringer-djx-700-prx395719261de.aspx
    Das ist jetzt nichts dolles, aber für ein paar mal im Jahr in Eigenregie reicht es.

    Wenn man mehr als DJ machen will, dann ist dieses Pult sehr gut geeignet:
    Urei 1603
    http://www.musik-service.de/urei-1603-prx395755099de.aspx

    Als sehr sinnvolle Option sehe ich zuätzlich einen Feedback Destroyer.
    http://www.musik-service.de/behringer-fbq-2496-prx395749792de.aspx
    Dieser kann großenteils automatisch das typische "Mikro Pfeifen" verhindern. Gut bei Familien Feiern.

    Topo :cool:
     
  16. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 25.04.08   #16
    Wieso eigentlich Brutto? Er ist doch Gewerbetreibender. Das müsste doch theoretisch netto gehen oder nicht?
     
  17. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 25.04.08   #17
    Ich habe die 4000,- € erst einmal als brutto interpretiert, aber war mir nicht sicher, ob damit nicht netto gemeint sein könnte. So sollte es verstanden werden..............;)


    Topo :cool:
     
  18. Kleiner_Musiker

    Kleiner_Musiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #18
    Kleine Frage. Muss es denn was neues sein? Für 4000 Euro bekommst du ne prima gebrauchte oder kommt sowas nicht in Frage? bei vielen Händlern bekommst du auch gebrauchte Anlagen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.
     
  19. tonimaster

    tonimaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.08   #19
    Also ich meine schon brutto!
    Gebraucht geht auch aber da bin ich etwas skeptisch!
    Danke -topo für deine Vorschläge hört sich interessant an - kann ruhig mehr kommen :-)

    gruß toni
     
Die Seite wird geladen...

mapping