PA Endstufe als Topteil

von ibanezrocker, 01.05.07.

  1. ibanezrocker

    ibanezrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Bromberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.07   #1
    Ich weiß, dass es eine blöde Frage ist, aber ist es möglich eine PA Endstufe als Bass Topteil zu verwenden?

    Mir ist schon klar, dass es keinen Röhren Amp ersetzen kann, aber es gibt ja auch Transistor-Topteile. Einer PA Endstufe die Klangregelung, aber einen Equalizer gibts auch in der Rackausführung oder als Bodentreter. Weiters fehlt mir der Preamp, den ich brauche um auf den Line Pegel zu kommen, auch klar, gibts aber auch fürs Rack oder mit ein wenig Wissen ist auch der Selbstbau möglich. Im Grunde könnte man also alles in allem so gesehen auch PA Teile nehmen. Würde sich im Preis / Leistungsverhältnis günstiger niederschlagen.

    Beeinflussen Transistor Tops wirklich auch so "stark" den Klang wie Röhrenamps?
     
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 01.05.07   #2
    es gibt einige, die als endstufe ne pa-endstufe benutzen.
    mit dem richtigen preamp klingt das sehr gut.
    mehr dazu findest du sicher über die sufu.
     
  3. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
  4. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 01.05.07   #4
    wenn du ne pa endstufe als bass amp nimmst brauchst du aber eine sehr impulsstarke denn gerade die tiefen frequenzen brauchen ordentlich leistungsreserven, da die membran weiter ausgelenkt wird und mehr luft bewegt wird. und da werden die pa endstufen auch wieder teurer.
    zu deiner frage wegen den transen und den röhren. ein röhren amp ist viel dynamischer, also impulstreuer als eine transe. deswegen bracuht man bei den meisten transen auch n bissl mehr an leistung. wenn du n tollen sound möchtest brauchst du ne tolle pa endstufe und einen guten preamp und dann bist du auch wieder beim preis von einem guten bass amp. der preisliche unterschied täuscht da billige endstufen meist schlechtes impulsverhalten und somit leistungsabfall im bassbereich haben.
    wenn ich was falsches gesagt hab-ich bin dankbar für jede berichtigung:)
     
  5. ibanezrocker

    ibanezrocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Bromberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.07   #5
    Danke für eure Antworten.

    Was haltet ihr davon, das Zoom B2.1u als Preamp zu verwenden?
    Hab das Teil schon wenn ich mit meiner Band probe oder in kleinen Lokalen spiele, da ich mit meinem Auto keinen brauchbaren Amp transportieren kann, also bietet sich das schon an.
     
  6. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 02.05.07   #6
    klappt, hab ich auch schon ausprobiert.

    Der Sound geht sogar einigermassen, ist auf jeden Fall besser als der Preamp aus meinem Combo...
     
  7. Illinäus

    Illinäus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.06.10
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 22.05.07   #7
    Mhh,

    Wenn wir gerade schon beim Thema sind. Ich bin glücklicher Besitzer eines Tech 21 Sans Amp Bass Driver Di den ich vor meinem Combo laufen lasse. Vollstens Zufrieden mit dem Sound. Nur Lautstärkemäßig reicht es nicht. Da ich mit dem Sans Amp so zufrieden bin, brauch ich also nichts klangfärbendes mehr. Ich bin also auf der Suche nach einem möglichst neutral klingend Topteil oder einer Endstufe ( die fast alle neutral klingen). Als Box sollte eine ordentliche 410 zu Einsatz kommen. Könnt ihr mir da helfen ? Ist es besser sich für ein Topteil zu entscheiden ? Wichtig: Ich bin in der Zwischenzeit an dem Punkt dass ich mir einmal was ordentliches Kaufen möchte und mich dann nie wieder mit Verstärkern beschäftigen brauche, weil ich das ewige Suchen und Probieren leid bin. Keine Wartung mehr, nix alles für die nächsten 100 Jahre Bass spielen und gut ist.
     
  8. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 22.05.07   #8
    wenn du mit dem sansamp sound so zufrieden bist, dann baus dir zusammen mit ner endstufe in ein rack und fertig ist dein top.
    welche endstufe sagt dir am besten ede-wolf. wenn ich mich recht entsinne, weiss der genau, welche das beste impulsverhalten haben leicht sind und gut klingen - für bass versteht sich.
     
  9. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 22.05.07   #9
    Falsch is nix ;) Ich wollt nur anmerken, dass man gebraucht recht gute Kombis bekommt. Ich konnte mir bei Ebay einen Trace Elliot GP12 Series 6 Preamp mit PA-Endstufe schießen (siehe Profil/Equipment) - für 300 Öhre. Klingt hammer...
    Zudem gabs z.B. auch für 700 EUR eine AMPEG Röhre mit PA Endstufe in irgendeinem Thread gestern Abend - Angebot vom Musik-servicedingens :D
     
  10. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 22.05.07   #10
    Das vorhaben ist zwar lobenswert aber schwer umsetzbar, zumindest wäre es das für mich. Was ich dir jetzt raten würde wird dir vll. nicht gefallen, aber an deiner Stelle würde ich wirklich so viel antesten wie sich ergibt. Wenn du dabei nix findest was deinen SansAmp das Wasser reichen kann, dann würde ich mir ne Endstufe kaufen und eine Box. Du kannst aber auch mal nach den Landmark Topteilen von Tech21 schauen, vll sind die das was du suchst, da hättest du dann alles in einen, die haben ja den SansAmp als PreAmp drinne soweit ich weis.
     
  11. Illinäus

    Illinäus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.06.10
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 22.05.07   #11
    Yupp habe an den Landmark auch schon gedacht. Aber wahrscheinlich hast du recht. Mann muss sich eben doch immer wieder mit Equipment beschäftigen. Und dann gibt es noch diese Komische Phänomen: An einem Tag gefällt einem der Sound total am andern nicht. Und ich habe den Eindruch dass das auch von der Raumtemperatur abhängt. Naja.
     
  12. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 22.05.07   #12
    Und das bei dem Wetter.;)
    Wieviel willst du eigentlich insgesamt ausgeben?
     
  13. Illinäus

    Illinäus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.06.10
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 23.05.07   #13
    Leider bin ich als Studi natürlich stark finaziell beschränkt, Box und der Dazugehörige Verstärker sollten zusammen 1000 Euro nicht überschreiten. Eventuell ist es da sogar venünftiger ein paar Jährechen Geduld zu haben und zu warten bis ich im Berufsleben bin. Aber vieleicht gibt es ja was sehr gutes und günstiges. ( Wobei 1000 Euro ja auch nicht gerade wenig ist. Ich sehe das immer in Relation zu meinem wahrscheinlichen Zukünftigen gehalt. ) Natürlich möchte ich möglichst wenig ausgeben aber ordentliche Qualität haben, sodass ich das Equipment auch in 50 Jahren noch nutzen kann. Darüberhinaus wäre es von Vorteil wenn der Ganze Krempel auch in einem Kleinwagen passt. ( Rückbank umlegbar ). Transport in S-Bahn und Bus sollte auch gegen. Am Idealsten wäre natürlich eine Aufblasbare Box die ich nach dem gig einfach in die Hosentasche stecke.

    Zur Temperatur: Mein jetziger Combo ( Peavey TNT 115 ) klingt bei Kälte wirklich besser als in einem Warmen Raum. Das ist mir in all den Jahren immer wieder aufgefallen. Vieleicht ist es aber auch Einbildung. Darüberhinaus ist er mir fast schon zu schwer zu transportieren. ( Bin nicht besonders Kräftig ) Bei Gigs besonders Open Air kommt er nur mit Mühe und Not Gegen die beiden Gitarren und das Schlagzeug an. Wenn gute Monitoranlagen vorhanden sind, nehme ich ich den Peavey gar nicht mehr zu Auftritten mit sonder nutze nur den SansAmp dirket in das Pult. Aber das geht halt nicht immer.
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 23.05.07   #14
    Bei PA-Endstufen gibt es mitlerweile viele, die wirklich "neutral" klingen.
    Die "ganzen" Digitalen teile z.B.
    Funktioniert problemlos, allerdings hat eine normale PA endstufe ein langsameres ansprechverhalten. Das ist mir selber (hab auch mal sansamp und T-Amp endstufe gespielt) aufgefallen. Damals habs die günstigen Digitalendstufen aber noch nicht :great:

    WENN mal eines der Landmark teile bei eBay auftqaucht gehen die extrem günstig weg.
    Hab vor ca einem monat meines dort verkauft, und das WEIT unter wert... (für mich wars blöd, für den köufer natürlich sehr gut ^^)
     
  15. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 23.05.07   #15
    Naja, schau dich ma in Foren um, die sich mit PA beschäftigen. Da liest man immer wieder, dass selbst eine TA2400 nicht die stärkste Endstufe im Bassbereich ist.
    Gerne werden für Subwoofer im Lowbudgetbereich LD Endstufen (gibts bei Adam Hall) empfohlen.

    Und eine sog. "amtliche" PA-Endstufe wird wohl nicht viel anders aufgebaut sien, als ein etwas teurerer Bassamp, der in etwa die gleichen Leistungsmerkmale besitzt.

    mfg
    Bastian
     
  16. SwordMaster

    SwordMaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 23.05.07   #16
    @ Illinäus: will hier zwar keine Schleichwerbung machen ;) , aber wenn du auf ner suche nach ner sehr guten, basstauglichen Endstufe bist, die zudem noch leicht ist (du wilst ja nen möglichst einfachen Transport), da hab ich was im Angebot

    https://www.musiker-board.de/vb/verkaufe/204570-sansamp-rbi-dbx-166xl-kompressor-qsc-plx-1602-endstufe-skb-4he-rack-racksteckdose.html

    Bis auf die Endstufe ist alles schon weg, für 470 Euro wär das vielleicht was für dich, dann bleibt immer noch genug für ne gute Box übrig.
     
  17. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 24.05.07   #17
    War das jetzt ein zusatz oder eine korrektur? ^^
    Wiegen dem naja, denn ich hab ja nichts anderes gesagt :o
     
  18. Illinäus

    Illinäus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.06.10
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 24.05.07   #18
    @sword master,

    Danke für das Angebot. Aber im Moment habe ich die Pläner neuer Amp etc. erst mal auf Eis gelegt. Nach längerm Überlegen habe ich beschlossen erst einmal abzuwarten bis mir der Amp meiner Traüme begenet. Ich denke in wenigen Jahren werden kleiner Leichte Combos auf dem Markt sein die es mit einem 410 Halfstack durchaus aufnehmen können. Ich habe mich schon öfters mit einem Ingenieur Unterhalten,der meint sowas sei Prinzipell Technisch möglich. Die jetzigen Verstäker sind seiner Meinung nach sehr archaisch und Primitiv gebaut. Also: Warten kann sich lohnen.
     
  19. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 25.05.07   #19
    Naja, ich sag' mal Markbass, Hughes&Kettner Quantum, um nur zwei zu nennen ... ;)
     
  20. Illinäus

    Illinäus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.06.10
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 26.05.07   #20
    Yupp die zum Besipiel oder auch die Roland Digi Combos. Es ist aber noch mehr möglich. Ich habe schon Zeichnungen gesehen wo die Membran nicht dirket nach ausen strahlt sondern in einem komplizirtem Labyrint aus Kammern und Röhren integriert ist, welche als akkustische Klangkörper dienen. Die Idee stammt von der Firma Bose die solche Systeme im Hifi-Anlagen Bereich einsetzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping